Frage von BinNichtKreativ, 123

Rüde ist total abglenkt von Gerüchen. Macht kastrieren Sinn?

Unser Hund (2 Jahre) ist bei Spaziergängen auf Wegen auf denen mehrere Hunde laufen durchgehend mit der Nase am Boden. Teilweise schnuppert er sich fest und nimmt nichts anderes mehr wahr. Wir können ihn auf anderen Wegen ohne Probleme ableinen. Er reagiert direkt auf sein Rückrufkommando. Und ist allgemein aufmerksam. Aber sobald er eine Fährte aufgenommen hat ist es vorbei. Er ist nicht mehr ansprechbar und es wirkt am Ende vom Spaziergang auch als wenn er gar nicht mit bekommen hat das wir gelaufen sind. Er ist dann wie ein anderer Hund. Wenn wir uns mit Leuten treffen die auch einen Hund haben hängt er diesen zusätzlich auch nur am Po. Ein normaler Spaziergang ist dadurch quasi nicht möglich und macht auch keinen Spaß. Wir fragen uns jetzt ob eine Kastration in dem Fall vielleicht hilfreich wäre. Erziehungsmethoden haben wir schon probiert. Wie schon geschrieben hat er ein Rückrufkommando das auch super funktioniert. Nur wirkt es auf den anderen wegen so als wenn er nichts anderes mehr wahrnimmt außer Gerüche. Vielleicht kann mir jemand eine sachliche Antwort darauf geben?

Antwort
von beglo1705, 57

Da hilft wohl nur noch mehr üben, so dass du seine Konzentration immer abrufen kannst, was ja teilweise schon recht gut funktioniert, so wie du beschreibst.

Ich würde das Ganze nochmal an der Schleppleine üben:                                

Lass ihn schnüffeln und rufe ihn ab, wenn er dich anschaut, hast du in diesem Moment etwas ganz tolles zu bieten zum Beispiel Dörrfleisch ggf. auch noch verheißungsvoll raschelnd verpackt, da stehen Hunde unwahrscheinlich drauf. Das kannst du dann aufbauen, da dein Hund sich das sicher merkt, wenn es so was tolles gibt, er merkt aha bei Herrchen/Frauchen rentiert es sich, einen Blick zu riskieren und das ist viel interessanter, als der Hundepo, die Spur oder das Markierte vom Vorgänger.

Kastrieren würde ich kein Tier, wenn es gesundheitlich nicht darunter leidet und das ist auch keine Lösung für dein Problem.

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Das Problem ist dass er null reagiert in den Situationen also weder uns anschaut noch irgendwie ein anderes Zeichen dass er es überhaupt gehört hat. wir haben schon versucht mit komischen lauten auf uns aufmerksam zu machen aber er scheint total weg zu sein. wie kann ich ihm erst mal antrainieren dass er überhaupt mal "wahrnimmt" dass wir etwas von ihm erwarten

Kommentar von beglo1705 ,

Das ist jetzt deine Aufgabe: Du erwartest etwas von deinem Hund, also musst du ihm etwas dafür geben, wie ich oben schon beschrieben habe eignet sich raschelndes Papier mit wohlriechendem Dörrfleisch (oder was deiner halt gern mag) dazu. Diesen einen Moment Aufmerksamkeit musst du bekommen, dann hast du fast schon gewonnen.

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Ok danke. dann kommt er heute abend wieder an die schleppleine

Kommentar von Bitterkraut ,

Derzeit sind läufige Hündinnen unterwegs, das hört aber auch wieder auf, Schleppleine ist ne gute Idee. Wenn Hunde erwachsen werden, vergessen sie manchmal alles wieder, was sie bis dahin gelernt haben - und wenn es dann noch nach läufigen Weibern riecht...

Auch, wenn du die läufigen Hündinnen nie zu Gesicht bekommst, dein Hund weiß, daß sie da sind ;).

Antwort
von Ufea2000, 62

In dem Falle wäre eine Kastration sicherlich hilfreich, denn dadurch wird sich dieses Verhalten verbessern. Aber am besten ist es, sich einen zusätzlichen Rat vom Tierarzt einzuholen.

Eine Kastration bringt jedoch auch Folgen wie mehr Fell und Neigung zu Übergewicht mit sich.

Es ist jedoch auch gefährlich falls der Hund mal abhauen sollte, wenn beispielsweise eine läufige Hündin in der Nähe ist und er diese decken sollte, denn dann musst du für die anfallenden Kosten aufkommen. Noch problematischer wird dies, wen es dazu noch eine Zuchthündin sein sollte...

Da euer Hund aber anscheinend große Freude an Suchen und Fährtenlesen hat, könnte es genügen mit ihm einen Hundesport wie Mantrailing auszuüben, bei dem er seine Nase benutzen muss und dadurch eventuell dieses ständige Bedürfniss gestillt wird.

LG, Ufea2000 :)

Kommentar von wotan0000 ,

Da es sich um ein normales Hundeverhalten handelt bringt Kastration nichts.

Denn auch ein kastrierter Hund ist ein Hund.

Der Hund ist erst mit ca. 3 Jahren auch im Kopf erwachsen und das sollte eine Kastration, die keine gesundheitlichen Gründe hat, ausschliessen.

Kommentar von Ufea2000 ,

Wie gesagt ist das von Hund zu Hund unterschiedlich. Es hängt von Erziehung, Charakter, Auslastung und medizinischem Zustand ab. Bei meiner Tante hat es ziemlich viel gebracht, denn ihr Hund (American Steffordshire) verhält sich seitdem erheblich anders...

Ich streite auch garnicht ab, dass es bei manchen Hunden nichts verändert und habe auch nie gesagt, ein kastrierter Hund sei kein Hund...

Antwort
von Moeckchen, 43

Was ist es für eine Rasse ?
Einige Hunde sind spätentwickler, Villt beginnt erst jetzt seine Phase wo Hündin und Co interessanter sind als ihr ?
Meinem Dicken merke ich auch sofort an, wann eine nachbarshündin heiß ist und wann nicht. Aber meiner hat auch einen absoluten Gehorsam. Vor ihm könnte ein staek liegen wenn ich rufe ist ihm alles egal und er stürmt zu mir.
Da hilft nur keine dran und nicht ableinen.
Ich persönlich halte nichts von kastrieren ohne Grund.
Sorry für mich ist dies kein Grund einem Hund etwas abzuschneiden.
Ich vergleiche es immer mit dem kopieren.

Kommentar von BinNichtKreativ ,

chihuahua mix. ja so ist er super. wir hatten ihn geholt da war er schon 1,5 und seid dem haben wir ihm schon viel gezeigt was erlaubt ist und was no go ist. bloß in dem extrem Fall wissen wir nicht weiter.

Antwort
von pilot350, 47

Euer Hund verhält sich vollkommen normal für einen Hund der keine Unterordnung gelernt hat. Er befolgt zwar Kommandos, aber nur wenn er Lust dazu hat. Wenn er eine Fährte hat ist die wichtiger als euer Kommando und das darf nicht nicht. Zu empfehlen wäre eine Hundeschule bei der die Unterordnung dem Halter und Hund beigebracht wird.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 64

Ich bin zwar kein genereller Kastrationsgegner, aber so wie Du das beschreibst, sieht es für mich eher danach aus, als würde das Rückrufkommando noch nicht sicher genug sitzen.

Am besten, Ihr macht ihm eine Schleppleine ran und trainiert das konsequent. Und zwar nicht nur da, wo ihn eh nichts anderes interessiert (da ist es nämlich keine Kunst ;-)), sondern das muß überall klappen.

Wenn Ihr es alleine nicht schafft, geht am besten in eine Hundeschule und laßt Euch einen Trainingsplan erarbeiten. Oder Ihr sucht Euch einen Hundeverein, wo ihr mit ihm unter Ablenkung trainieren könnt. Da macht man in der Regel zwar kein Rückruftraining, aber er lernt, daß man auch "hören muß", wenn andere Hunde in der Nähe sind.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 82

Hallo,

diese Problematik lässt sich auch mit einer Kastration nicht lösen.

Dein Hund mag abrufbar sein - aber er ist nicht SICHER abrufbar. Das wäre er nämlich nur, wenn er sich in jeder Situation abrufen ließe - und das tut er nicht.

ERGO: die Erziehung ist noch nicht wirklich fertig - euch steht immer noch ein großes Stück Arbeit bevor.

Eine Kastration kann niemals Erziehungsdefizite oder -fehler ausgleichen.

Übt fleißig weiter - dann wird er sich auch von Fährten abrufen lassen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Ok das war nämlich das bei dem ich mir nicht sicher war. ob es an rüde liegt oder einfach noch an der Erziehung. bloß wie bekommen wir ihn dazu uns überhaupt erst mal wahrzunehmen? er zuckt in den Situationen nicht mal mit dem Ohr nach uns.

Kommentar von dsupper ,

Das Problem kenne ich nur zu gut - meine Spanierinnen reagierten auch überhaupt nicht, wenn sie eine Fährte oder ein jagdbares Objekt gesichtet haben.

Es gibt ein sehr gutes Buch, nennt sich "Antijagdtraining" von einem Herrn Uwe Friedrich. Danach kann man sehr gut trainieren und bekommt viele hilfreiche Tipps. Mit meinen Mädels ist es schon wesentlich besser geworden - sicher abrufbar werden die aber bestimmt nicht mehr werden, dazu haben sie zu lange in der "Freiheit" gelebt und mussten sich selbst ernähren ....

Kommentar von wotan0000 ,

Der nimmt Euch wahr, bloss nicht für voll.

Mein Chi kann das auch sehr gut.

Wenn er nicht gehorcht und sich festgeschnüffelt hat, dann gehe ich einen oder zwei Schritte schroff auf ihn zu.

Und siehe da, er hatte mich gehört und wusste, was ich wollte. Kommt immer mal wieder vor.

Kommentar von Berni74 ,

Daß eine Kastration keine Erziehungsdefizite ausgleicht, darin gebe ich Dir recht.

Aber einen Rüden von einer heißen Hündin abrufen, das kann keiner.

Und in dem Fall würde eine Kastration helfen.

Die Frage hier ist, ob der Rüde wirklich die Nase unten hat, weil heiße Mädels irgendwo sind oder nur, weil ihn einfach die anderen Hunde interessieren. Das würden sie auch noch tun, wenn er kastriert wäre.

Insofern bin ich auch der Meinung, daß eine Kastration hier nicht das Mittel der Wahl ist, sondern das Rückrufkommando besser trainiert werden muß, vor allem auch unter Ablenkung.

Kommentar von dsupper ,

Aber einen Rüden von einer heißen Hündin abrufen, das kann keiner.

Mir hat die Frage nicht den Eindruck vermittelt, dass es um läufige Mädels ging, sondern, dass der Hund eher einen stark ausgeprägten Jagdinstinkt hat ....

Aber ich kenne sogar Rüden, die sich von einer läufigen Hündin abrufen lassen - das nur am Rande

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Es ist offensichtlich dass er an hundestellen interessiert ist. also vorher schon markierte stellen. oder Haufen oder wie gesagt im Schnee sieht man ja als mensch dass es Hunde sind. also Jagd denke ich weniger. er markiert ja auch an den Stellen an denen er schnuppert

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Ok danke dann werden wir mal wieder die schleppleine auspacken und es gezielt trainieren. Danke für den Tipp mit auf ihn zu laufen. wird beim nächsten mal gleich probiert

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Vielen dank für all die lieben tipps. er ist viel aufmerksamer. Tüte und besondere Leckerlies helfen. da hätten wir auch selbst drauf kommen können dass das abrufkommando einfach noch nicht fest sitzt. :D

Antwort
von MiraAnui, 18

Nicht unbedingt... Eine Kastration würde nur was gegen Läufig Hündinen nutzen. Nicht aber gegen anderen Spuren.

Einfach auf den kritischen Wegen den Rückruf üben

Antwort
von wotan0000, 36

Mein Hund wurde mit 6 Jahren kastriert, dass war vor 6 1/2 Jahren.

Er klebt im Freilauf auch mit der Nase am Boden, da das für Hunde normal ist.

Markieren macht er auch noch wie vorher.

All das, sowie das Bedrängen anderer Hunde kann man einschränken in dem man anleint oder dem Hund ein Abbruchkommando beibringt.

Kastration ersetzt keine Erziehung.

Antwort
von JULES280489, 44

Welche Rasse denn? Hört sich für mich nach Jagdtrieb an (am Boden schnüffeln ist auch jagen)

Dann hilft kastrieren vielleicht nicht unbedingt

Kommentar von BinNichtKreativ ,

im Schnee ist sichtbar dass er Hunde sucht. er markiert auch an den Stellen mehrmals an denen er sich fest schnuppert. ist ein chihuahua mix.

Kommentar von JULES280489 ,

Ach, der ist nur dominant. Gerade Chis brauchen ein bisschen, bis sie lernen wer der Boss ist ;) Lieber in die Hundeschule.

Kommentar von wotan0000 ,

Das hat nichts mit Dominanz zu tun.

Er schnüffelt nach Rüden- und Hündinnen-Nachrichten.

Manche Nachrichten benötigen ein etwas längeres bearbeiten im Hirn. Und wenn er fertig ist markiert er drüber, damit die anderen wissen: "ich war hier und habe gelesen". :-)

Kommentar von JULES280489 ,

Ich meinte das nicht-abrufbar-sein wenn er eine Fährte hat. Das schnüffeln an sich war doch nicht das Problem, wenn ich es richtig verstanden habe.

Kommentar von wotan0000 ,

Aber gerade beim Schnüffeln, ob bei Hunden oder Hinterlassenschaften, gehen Hunde gerne mal auf Taub stellen. 

Ist keine Dominanz. Meiner ist dann einfach nur so vertieft, dass die Nase besser funktioniert als die Ohren.

Da kann und sollte man dran arbeiten, man muss es aber auch nicht *überbewerten*.

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Ok danke. ja gerade da war ich mir nicht sicher ob Erziehung oder ob Kastration :D

Kommentar von BinNichtKreativ ,

Das schnüffeln ist ja logisch normal. das Problem ist das nicht abrufbar sein. richtig verstanden :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten