Rüde oder Hündin?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich will dich nicht beeinflussen, es soll dein Hund sein.

Ich kann dir nur sagen, das die klischees, das Weibchen lernbegieriger und schmusiger sind nicht stimmen.

Kenne das aus mehrern Würfen: hier mal ein Beispiel: Schon als Welpe 4 Wochen war ein Weibchen am wenigsten schmusig vom ganzen Wurf und später auch "lernresistent"

Der Bruder ist ein richiges "Kuschelmonster", lieb zu allen und hat auch so so einiges drauf. Die beiden sind übrigens unter fast identischen Bedingungen aufgewachsen und "wohnen" immer noch nebeneinander.

Unsere Nachbarn haben zwar einen lieben treuen Hund, anhäglich gegenüber der Familie, scheu und schüchtern gegenüber Fremden-> Weibchen.

Mein Cousin hatte einen Rüden: Draufgänger hoch 3 draußen nicht zu bremsen, drinnen eine Schmusebacke bist zum geht nicht mehr-> Rüde.

Ich könnte da jetzt noch ewig weitermachen. Jedenfalls ist es für deine Kriterien unerheblich ob Männchen oder Weibchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliPhotography
12.06.2016, 08:33

Danke für die ausführliche Antwort ,

Ist der Rüde sehr anhänglich bzw eher an einen Menschen gebunden?

0
Kommentar von GabbyKing
12.06.2016, 15:12

Viele sagen auch das Rüden eher auf Frauen und Hündinnen eher auf Männer bezogen sind, allerdings denke ich das, das auch völlig anders sein kann und von Hund zu Hund verschieben ist.

1

Das ist nicht nur Rassebedingt sondern von jedem einzelnem Hund unterschiedlich.
Ist es denn dein Ersthund oder bist du schon erfahrener ?
Grundsätzlich wenn du noch nicht viel Erfahrung hast sollte man nicht grade den aufgedrehtesten Hund wählen, aber wenn du was mit ihm unternehmen willst dann ist der ruhigste wohl auch nicht die beste Lösung.
Ist der denn der aufgedrehteste ?
Wenn du schon etwas Erfahrung mit Hunden hast kannst du das bestimmt Händeln andersrum könnte er so zum Problemhund werden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliPhotography
12.06.2016, 08:31

Erstmal danke für die Antwort:)

Es ist dann mein zweiter Hund und ich mache auch Hundesitting also bin ich schon eher erfahren. ;) Er ist nicht hyperaktive aber auch keine Schlaftablette also so in der Mitte. Ich habe vor diskdogging und Agility zu machen aber natürlich erst wenn er alt genug ist und trickdogging auch:) 

0
Kommentar von GabbyKing
12.06.2016, 08:33

Also dann würde ich eher den Rüden empfehlen da es ja auch schlecht ist wenn du Agility machen willst und dein Hund hat keine Lust mehr ;)
Alles Gute und viel Spaß :)

1
Kommentar von GabbyKing
12.06.2016, 15:10

Könnte schon passieren ist aber sehr unwahrscheinlich da er ja eher aufgedreht ist allerdings bei einer Hündin die eh schon sehr zurückhaltend ist ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher.

0

Wenn du eine anhänglichen Hund willst, der auf Menschen zugeht, dann ist ein Aussimix eher die falsche Wahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliPhotography
12.06.2016, 08:35

Warum? Habe gehört das sie sich sehr an eine Person binden ist aber für mich absolut kein Problem. Danke für die Antwort :)

0
Kommentar von HalloRossi
12.06.2016, 09:36

Ja, an eine! Und alle anderen finden Sie doof. Ich kenne aber jede Menge  Aussies, die sich an nichts oder niemanden gebunden haben!

4

Hör auf dein Bauchgefühl. Das wichtigste ist das er zu dir passt und das du ihn 100prozentig haben möchtest. Die Bindung zum Hund kommt erst später ( durch Training usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass den Hund entscheiden.

Welcher der Beiden begrüsst Dich zuerst und sucht Deine Nähe ?

Den solltest Du nehmen.....ich hab bei all meinen Hunden Diese entscheiden lassen und bin sehr gut gefahren damit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuliPhotography
12.06.2016, 10:44

Danke für den Tipp werde ich mal schaun😊

1