Frage von dieEine1984, 75

Rüde läuft dem Herrchen hinterher?

Nabend,

hier geht es um das Thema Hund und Herrchen !

Mein Freund wird Ständig angesprungen wie auch gestalkt. egal wo er hingeht.

Ob auf klo,ob ins Bett,ob in die Küche,oder sonstiges.

Egal wo mein Freund sich aufhält,da ist auch der Hund.

Man kann dem Hund erzählen was man mag, er Jault und winselt .

Wenn mein Freund vom Grundstück geht,dann Jault er wie ein WOLF,und mittlerweile finden wir es wirklich Nervig.

Wenn wir uns einen Kuss geben,springt er hoch und geht dazwischen.(er macht es immer wieder !)

Wir bekommen in 7 Wochen ein Baby und ich habe Angst,Angst davor das der Hund noch Heftiger wird .

Was ist das für ein Verhalten ? Dominanz oder einfach nur anhänglich ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo dieEine1984,

Schau mal bitte hier:
Hund Verhalten

Antwort
von brandon, 20

Warum fällt Dir das erst dann ein wenn Dein Baby so bald kommt.

Sich um ein Baby zu kümmern und gleichzeitig einen Hund zu erziehen wird schwierig werden. 

Eigentlich sollte sich Dein Freund um den Hund kümmern und mit dem Hund z.B. eine Hundeschule besuchen bevor es noch größere Probleme mit dem Hund gibt.

Für die Geburt Deines Babys wünsche ich Dir alles gute. 👶

LG

Kommentar von dieEine1984 ,

Wir haben diesen Hund aus einem Haus mit 7 anderen Hunden bekommen.10 Menschen plus 7 Hunden,das Haus sah sehr schlecht aus..das Jugendamt hat zu dem Zeitpunkt die Kinder aus dem Haushalt genommen! Aber das ist ein anderes Thema,nun wollten wir diesem Hund ein neues Leben schenken. Aber ich weis nicht wo ich Anfangen soll ! Hundeschule ist angesagt !

Antwort
von Weisefrau, 27

Hallo, nun ihr habt den Hund nicht Richtig erzogen, das ist alles. Scheinbar habt ihr keine Hundeschule besucht oder nicht lange genug.

Wenn ein Hund nicht Erzogen ist dann erzieht er sich halt selber.Das lässt sich nicht mit ein Paar Tricks abstellen da muss richtig dran gearbeitet werden.

Kommentar von dieEine1984 ,

Wir haben diesen Hund aus einer Schrecklichen Familie geholt und lebt erst seit 1 Monat bei uns.Er durfte anscheint alles. 

Er möchte ständig aufs Sofa wie auch aufs Bett,was wir nicht wohlen und auch Verbieten ! Wir zeigen ihm Grenzen,aber er denkt sich wohl,OH man sind die Doof ! 

Ich habe Heute bei einer Hundeschule angerufen,am Dienstag kommt Jemand nach hause,um zu schauen wo unsere Fehler sind !

Kommentar von Weisefrau ,

Genau das ist das Problem. Diesem Mischling müssen klare Grenzen gesetzt werden sonst wird das ein richtiger Terror Hund.

Der Hund begreift sicher sehr schnell was ihr von ihm wollt, allerdings wird er auch immer wieder versuchen dagegen abzugehen.

Der Bully ursprünglich ein ehemaliger Kampfhund und der Jack Russel ein Jagdhund. Ich finde es nicht sinnvoll diese beiden Rassen zu mischen.

Antwort
von Moehre119, 28

Also ich denke, der Hund sieht deinen Freund nicht als "Rudelführer" an. Er will ihn kontrollieren und dringt ständig in seinem privaten Raum ein, ohne dass dein Freund das erlaubt. Dem Hund etwas erzählen wollen, bringt nichts, er versteht dich nicht.

Da ihr ein Baby bekommt ist es wichtig, dass der Hund eure Grenzen akzeptiert. Tut er es nicht und hast du Angst, wenn der Hund später in der Nähe deines Kindes ist, ist das nicht gut. Ihr solltet dem Hund vertrauen können.

Antwort
von FrauFriedlinde, 20

Das ist kein besonderes Verhalten. Dieser Hund ist nur einfach nicht erzogen worden. Wieso erlaubt ihr ihn all diese Dinge? Muss gerade mit dem Kopf schütteln!!!

Kommentar von dieEine1984 ,

Wir haben diesen Hund aus einer Schrecklichen Familie geholt und lebt erst seit 1 Monat bei uns.

Ich Erlaube ihm solche Dinge nicht ,mein Partner ist da eher Einfacher! Ja mein Partner hat nun auch Verstanden,das es so nicht weitergehen kann,er hat uns unser Haus heute sehr aufm kopf gestellt,da wir 30Minuten weg waren. So geht das natürlich nicht !

Antwort
von MiraAnui, 17

Kontrollzwang... er hält euch für alleine.nicht lebensfähig

Den Hund Grenzen setzen..

Sucht euch bitte eine gescheite Hundeschule

 

Antwort
von Spirit528, 26

Dein Freund muss dem Hund (der ja eigentlich auf den Wolf zurück geht) klar machen, wer das Alphatier ist und dass Du sein Weibchen bist. 

Die Manieren kann man ihm in einer Hundeschule beibringen. 

Der Hund muss seinen Platz in der gesellschaftlichen Ordnung des Rudels kennen. Energisch aber nicht mit Gewalt muss es ihm beigebracht werden. Wenn es dafür nicht schon zu spät ist.

Sollte sich das nicht bessern würde ich den Hund für das Baby gehen lassen..

Antwort
von 1ManekiNeko1, 18

Ängstlichkeit und Unsicherheit tifft es wohl am meisten,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten