Frage von Linchen238, 43

Rüde ist nicht nett zu anderen Rüden?

Hallo, wir haben zwei Englisch Setter, eine Hündin und einen Rüde. Die Hündin ist Sterilisiert oder wie man das auch nennt. Aber der Rüde nicht. Unsere Hunde sind eigentlich ziemlich lieb ausser wenn wir einen anderen Rüde treffen, baut sich unserer schon von weitem auf und geht jeden Rüde an, auch wenn der andere garnichts macht oder ihm sogar aus dem Weg geht. Es kam auch schonmal zu einem kleinen Kampf zwischen ihm und einem anderen. Wir müssen ihn immer wegnehmen. Ich bin 15 und gehe meistens alleine mit den Hunden raus. Wenn ich einen Rüde treffen habe ich manchmal schon etwas Angst dass unserer doch mal zuschnappt und weis nicht was ich dann machen sollte wenn es wieder zu einem Kampf kommt. Hat jemand einen Tip was man dagegen tun kann ausser Kastrieren? Danke schonmal.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Goodnight, 14

Du bist 15 und solltest mit dem Rüden nicht allein raus gehen und schon gar nicht mit beiden Hunden zusammen.

Wenn man schon weiss, dass der eigene Hund andere Hunde angreift gehört er an die Leine und bekommt einen Maulkorb. Kann ja wohl nicht sein, dass man bewusst Verletzung anderer Tiere billigend in Kauf nimmt.

Was viele nicht wissen, kann das eine Anzeige wegen Tierquälerei nach sich ziehen. ( Auskunft Tieranwalt)

Genau so schlimm ist die Tatsache, dass deine Eltern dich in diese Lage kommen lassen. Die Verantwortung über die Hunde liegt bei deinen Eltern.

In der Sozialisation des Rüden wurde einiges verpasst, das Verhalten des Rüden passt überhaupt nicht zu einem Setter.

Antwort
von xttenere, 4

Kastrieren wird nicht viel bringen, da Dein Rüde das Sozialverhalten zu anderen Rüden nicht gelernt hat.

Durch eine Kastration könnte sich das Ganzen sogar noch verschlimmern, da er durch andere Rüden gemoppt werden könnte....unter anderem durch dominierendes aufreiten.

Ich würde einfach immer nur mit einem Hund auf's Mal raus gehen....oder Du nimmst eine Begleitperson mit, die einen der Hunde führt.

Und ausserdem mit dem Rüden eine Hundeschule besuchen.


Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 31

Hi, 

Beide Hunde erziehen (einzeln!). Kastrieren bringt nix bei Verhaltensproblemen.

Wie alt sind die Hunde? Wurden die gleichzeitig angeschafft?

Kommentar von Linchen238 ,

Die Hündim ist 7, wir hatten sie zuerst. Der Rüde ist 4. Aber unsere Hündin macht nichts.

Kommentar von jww28 ,

Ja bei zwei Hunden ist das nicht mehr ganz so leicht zu sehen, reicht schon ein Zeichen das die Hündin sich unsicher fühlt, wenn der Hund dann das Gefühl hat das der halter das Problem nicht löst, dann nimmt er sich des Problems an. Würde also erstmal schauen wie das einzeln läuft, ob es an der Hündin oder an euch liegt sieht man dann etwas besser. 

Versicherungstechnisch kann ich dir nur raten mit beiden einzeln raus zu gehen und man sollte auch bei der Versicherung fragen ob du als Kind des Haushalts mit den rausgehen darfst. Kann sein (auch wieder verschieden bei den einzelnen Versicherungen und Bundesländern) das du gar nicht mit 15 mit den rausgehen darfst, weil die dann womöglich die Haftung nicht übernehmen.

Wie ist das denn wenn deine Eltern mit den Hunden gehen, gibt der Rüde sich da auch so bollerig?

Antwort
von kleinefrechemau, 25

Melde dich mit dem Rüden in einer Hundeschule an, da bekommst du professionelle Unterstützung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community