Frage von erna687, 51

Rückzahlung an die ARGE der Lebenshaltungskosten und Erstlingsbeschaffung bei Versöhnungsversuch?

Hallo meine Freundin hat sich im November von ihrem Mann getrennt. Sie ist mit ihrer 10 Jährige Tochter hat sie mitgenommen und haben von der ARGE Grundsicherung und einen teil Erstlingsbeschaffung für ihre neue Wohnung erhalten. Müssten diese Gelder bei einem Versöhnungsversuch zurück an die ARGE erstattet werden oder gibt es einen Zeitrahmen der eingehalten werden muss? Sie ist Absolut überfordert jetzt etwas falsch zu machen da man ja diesem Paar auch wieder Stress in die Versöhnung bringt. Gibt es eine Anlaufstelle für solche Fälle wo man nicht sofort Offiziell erst mal Rechenschaft abgeben muss? Sie hat Angst bei diesem Versuch auf einem hohen Schuldenberg nachher zu sitzen . Kann mir da jemand eine Antwort drauf geben?

Antwort
von Gerneso, 38

Keiner verbietet ihr den Umgang zum Ex-Partner. Aber ihr sollte klar sein, dass sie nicht ständig hin und her ziehen kann auf Kosten der Allgemeinheit.

Wenn sie schlau ist behält sie erst mal die eigene Wohnung und "verabretet" sich wieder mit dem Ex bevor sie über Rückzug zu ihm nachdenkt.

Des weiteren wäre es empfehlenswert, dass sie sich in finanzielle Unabhängigkeit bringt und sich um einen Job bemüht so dass sie zukünftig gar nicht mehr auf Hilfe vom Amt angewiesen ist, egal ob sie beim Ex oder alleine leben möchte.

Warum muss eine Versöhnung denn bedeuten, dass sie gleich wieder zu ihm zieht? Es gab ja sicher schwerwiegende Gründe für die Trennung. Da sollte der Ex jetzt erst mal längere Zeit beweisen, dass er sich geändert hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community