Rückwirkende Höhergruppierung TVöD-V/inzwischen TVöD/VKA mit Minus am Ende?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Und ich dachte ich hätte Probleme! Im  Tvoed-L

http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/vka/hoehergruppierung.html

Für meinen Geschmack kann die Nachberechnung ja mal nur in der E13 S2 beginnen. Inwieweit dort inzwischen eingetretene Lohnerhöhungen zum Minus führen können, weiß ich nicht. Aber ich denke, dass du in dem Forum auf der Seite eher eine plausible Antwort erhältst. Tausch nur das S durch ein E :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kabbes69
06.03.2016, 10:00

War wohl schon müde, daher noch ein Nachtrag: Wenn du -zumindest ist das bei mir so - einen Gehaltszettel mit einem Minus erhälst, kannst du davon ausgehen, dass der Betrag auch abgebucht wird! Ich würde in deinem Fall auf jeden Fall schriftlich Einspruch gegen den Gehaltszettel einlegen und darum bitten mir die Berechnungsmethode zur Verfügung zu stellen. Dann würde ich mir eine Excel Tabelle anlegen: Zum einen dein erhaltenes Brutto ab 2/10 bis dato zusammenrechnen und  dann, das wird etwas Arbeit ab 2/10 im Vergleich E 14 S 2 mit der 2010 gültigen Tabelle ebenfalls bis heute rechnen. Dabei a) berücksichtigten dass du immer die richtige Tabelle hast  (Laufzeit) und b) darauf achten,  dass du auch die Sonderzahlungen richtig berechnest und  Wann du die Tabelle vom Tarif-V gegen den VKA tauschen musst. Ob es dafür extra Überführungsvorschriften gibt, weiß ich nicht.

Der Garantiebetrag bezieht sich nur auf dein letztes Brutto, sprich zwischen deinem monatlichen Brutto von letztem Monat muss der Garantiebetrag zum neuen Brutto liegen. 

0

Hab meinen Nachtrag aus Versehen ins Kommentarfeld getippt :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung