Frage von mebor1, 20

Rückständige Zahlunen?

Ergänzung: Im Jahre 2010 habe ich meine Immobilie für 240.000,00€ verkauft. Anzahlung 50.000,00€ und 190.000,00€ über einen Kreditvertrag über 35 Jahre Laufzeit. mit 1,9% Zinsen und 2% Tilgung. Der Kreditvertrag wurde zur Sicherung des Kredits im Grundbuch erstrangig zu meinen Gunsten Eingetragen. Lt. Notarvertrag, kann ich die Zwangsversteigerung einleiten, wenn mehr als 3 Monate bei mir keine Zahlung eingehen. 2 volle Monate ist der Käufer im Rückstand. Ich beabsichtige keine Zwangsversteigerung, sondern die Kündigung des Kreditvertrages, der zur Absicherung erstrangig im Grundbuch eingetragen wurde. Frage: Kann ich den Kreditvertrag trotzdem mit Vorfälligkeitsentschädigung fristlos kündigen?

Antwort
von Kuestenflieger, 7

völlig unverständlich !

wenn ich ein mein haus verkaufe bekomme ich die volle summe . das der käufer dafür einen kredit aufnimmt und der als hypothek ins grundbuch kommt , ist seine sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten