Frage von waki08, 82

Rückkehr in gesetliche Krankenversicherung?

Person A ist 63 Jahre, seit 30 Jahren privat versichert. Derzeit liegt ein Angebot vor für einen 500 EUR-Job. Kann Person A die private KV kündigen und mit Beginn des Jobs wieder in die gesetzliche KV aufgenommen werden? Wenn ja, was passiert wenn er mit 65 oder 66 in Rente gehen will und den Job kündigt, bleibt er in der gesetzlichen KV?

Antwort
von kevin1905, 53

Kann Person A die private KV kündigen und mit Beginn des Jobs wieder in die gesetzliche KV aufgenommen werden?

Nein. Person ist über 55, GKV Zug ist abegfahren.

Was möglich wäre, wäre Familienversicherung, wenn er mit einem GKV Mitglied verheiratet ist und maximal 415,- € im Monat verdient (450,- € bei Minijob).

Antwort
von Nini1901, 31

So ausgeschlossen ist eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung nun doch nicht. Grundsätzlich gib es die "Grenze" von 55 Jahren. Nur vor diesem Lebensalter kann man in die gesetzliche Krankenversicherung zurückwechseln, wenn man versicherungspflichtig wird. Zum Beispiel durch Aufnahme einer versicherungspflichtige Beschäftigung. Da Person A aber älter als 55 Jahre ist, klappt es nicht. Zumindest nicht so leicht. Person A bleibt nämlich auch in der grundsätzlich versicherungspflichtigen Beschäftigung mit 500 Euro versicherungsfrei in der Kranken- und Pflegeversicherung und muss die private Krankenversicherung fortführen. Nimmt die Person A aber eine lediglich geringfügige Beschäftigung (bis 450 Euro) auf und hat daneben keine weiteren Einkünfte, wäre - sofern Person A verheiratet und der Ehegatte gesetzlich versichert ist - eine kostenfreie Familienversicherung möglich. Mit Eintritt dieser kostenfreien Familienversicherung kann auch die private Krankenversicherung beendet werden. Stellt Person A dann später einen Rentenantrag oder erhält eine Rente aus der gesetzlichen Krankenversicherung kommt zumindest eine freiwillige Versicherung oder eine obligatorische Anschlussversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung in Betracht. Und "schon" ist A auf Dauer raus aus der privaten Krankenversicherung. Zugegeben nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. 

Antwort
von Barbara58, 53

So viel ich weiss, ist eine Rückkehr nach dem erreichten Alter von 55 Jahren nicht mehr möglich. Private KVs bieten den sogenannten Basistarif an, der dem Versicherungsschutz der Gestzlichen vergleichbar sein muss (ich denke aber etwas schlechter...) und der auch günstiger ist - aber eine Rückkehr ist mit 63 nicht mehr drin...

Kommentar von FreierBerater ,

".... und der auch günstiger ist..."  ==> Dein Wissen ist nicht genügend!

Kommentar von Barbara58 ,

Ungenau ausgedrückt: günstiger als "normal" in der PKV... und das er
schlechter ist als die GKV, erlebt mein Mann (64 J.) bei jedem
Arztbesuch. Und wenn Du so gut Bescheid weißt, warum antwortest Du nicht dem Fragesteller?

Kommentar von DolphinPB ,

"Private KVs bieten den sogenannten Basistarif an, der dem
Versicherungsschutz der Gestzlichen vergleichbar sein muss (ich denke aber etwas schlechter...) und der auch günstiger ist "

Du denkst falsch, was sicher daher rührt dass Du nicht wirklich Ahnung hast. Weder ist der Basistarif der PKV "etwas schlechter" als die GKV noch ist der Basistarif günstiger als ..., ja als was eigentlich?

Kommentar von Barbara58 ,

Ungenau ausgedrückt: günstiger als "normal" in der PKV... und das er schlechter ist als die GKV, erlebt mein Mann (64 J.) bei jedem Arztbesuch. Und wenn Du so gut Bescheid weißt, warum antwortest Du nicht dem Fragesteller?

Antwort
von nersd, 27

Zuerst einmal ein paar Fragen. Warum will Person A nach 30 Jahren wieder in die GKV? Was macht Person A derzeit? Rente? Ist er verheiratet?

Was auf jeden Fall nicht geht, ist durch den Job versicherungspflichtig zu werden.

Antwort
von glaubeesnicht, 47

Das ist sehr schwierig, fast unmöglich. Lies mal hier:

http://www.finanztip.de/pkv-rueckkehr-gkv/

Antwort
von FreierBerater, 32

Google kaputt??  GKV geht nicht mehr und Fertig!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community