Rückführungsmaßnahmen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hei, Melaniemtz, das ist eine euphemische Umschreibung für nichts anderes als Abschiebung - dies Wort klingt den Machern zu brutal. Darum wird das Vokabular weichgespült. Bzw. im Fall Frontex: Das Boot mit hunderten von Flüchtlingen, das gerade auf Europa zusteuert, wird zur Halse = Umkehr gezwungen, sozusagen.

 Aufzunehmen in Europa brauchen wir die armen Deubel ja erst, wenn sie innerhalb der europäischen Hoheitszonen angelangt sind und "Asyl" rufen; vorher sind es - nun ja  - Seereisende von irgendwo, die daran gehindert werden, die europäischen Grenzen zu verletzen und ggf. illegal einzureisen versuchen. Daran werden sie durch "Rückführungsmaßnahmen" gehindert.

Etwas anderes ist es, wenn sie auf hoher See zu ertrinken drohen. Schiffsbrüchige müssen selbstverständlich gerettet werden.

So verquer ist das, was wir Flüchtlingspolitik nennen. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung