Frage von Nelly0808, 37

Rückfall trotz Trevilor?

Halle, ich nehme seit Anfang Mai Trevilor (Venlaflexin) gegen Depressionen und Panik , erst 37,5 mg und seit 3 Wochen 75 mg retard. Jetzt habe ich seit 2 Tagen morgen wieder so ein brennen in der Brust und könnte nur weinen, der Appetit ist auch wieder verschwunden und ich fühle mich nicht wirklich gut- also nicht so gut wie die letzten 2 Wochen. Ist das normal das es mir nicht so gut geht nach 14 Tagen?! Ich habe Angst das die Tabletten nicht mehr wirken oder das ich jetzt wieder depressiv bleibe. Zur Unterstützung mache ich auch noch eine Therapie. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen LG Nelly

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Nelly0808,

Schau mal bitte hier:
Depression Trevilor

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 37

Venlafaxin (Trevilor) ist ein Antidepressivum der SSNRI-Klasse welches zur Behandlung von Depressionen und Angststörungen zugelassen ist.

Wie jedes Antidepressiva braucht Venlafaxin ca. 3-4 Wochen bis es überhaupt wirkt (gegen Angst sogar ca. 5 Wochen), alles zuvor ist ein Placebo-Effekt. Du kannst also nach 2 Wochen die Wirksamkeit noch nicht richtig beurteilen.

Zudem ist deine Dosis noch ziemlich gering. Für eine Depression sind rund 150-220mg üblich. Es kann also durchaus sein, dass du trotz Medikamenten einen Rückfall hast. Konkret gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Noch zu wenig lange eingenommen
  • Dosis zu niederig
  • Medikament wirkt nicht

Falls das Medikament nicht wirkt bist du keine Ausnahme, meist müssen mehrere Antidepressiva durchprobiert werden bis eines greift. Aber erst mal abwarten. Nach 3-5 Wochen wirst du sehen obs was bringt oder nicht.

 

Kommentar von Nelly0808 ,

Hallo Samm,

danke für Deine Antwort :-)

Ich nehme Trevilor schon seit 9 Jahren zum Schluss sprich Anfang April habe ich meine Dosis von 37,5 mg von heute auf Morgen abgesetzt  ( mein Mann hate sich getrennt und ich habe mir gedacht- es geht auch ohne) Mein Mann ist seit Anfang Mai wieder bei mir und da habe ich auch angefangen wieder das AD zu nehmen. Ich habe Trevilor immer sehr gut vertragen und Sie haben mir auch immer gut geholfen und ich war sogar mit der niedrigen Dosis stabil. 

Ich nehme ja erst seit 4 Wochen 75mg vorher - sprich Anfang Mai 37,5mg.

Vielleicht sind es auch einfach nur schlechte Tage :-( die jeder mal hat. 

Würde mich über Meinungen freuen

Gruß 

Nelly

Kommentar von 321allahuakbar ,

Tut mir Leid wenn ich mich jetzt einmische, aber AD sollte man NIE von einem Tag auf den anderen absetzen. Du musst sie IMMER "ausschleichen", also die Dosis nach und nach minimieren. Bei 37,5 dauert das sogar mehrere Wochen. Wenn du es nach einer Pause wieder direkt einnimmst wirkt es nicht und deine Symptome verschlimmern sich nach einem abrupten Absetzen nur. Sprich sowas bitte mit deinem Arzt ab.

Kommentar von samm1917 ,

wenns mal gewirkt hat dann sollte es eigentlich wieder wirken. es gibt nur sehr wenige personen die nach dem absetzten nicht mehr auf ein medikament ansprechen.

das ein rebound (die rückkehr der symptome) beim absetzten passiert ist ja nicht selten. also einfach mal abwarten. in 1-2 wochen bist du schlauer.

bedenke, dass jeder mensch hoch und tiefs hat. bei jemandem mit depressionen und angststörungen fallen diese stärker aus und man fängt auch gleich an zu hypern.

also, geduld ;-)

Antwort
von Nelly0808, 18

Danke für Deine Antwort. Das mit dem sofort Absetzen habe ich dann auch gespürt und auch AbsetzSymptome gehabt. Das AD wirkt ja bei mir jetzt auch wieder,d.h. das es mir nicht mehr so schlecht geht wie noch vor 5-6 Wochen. Meine Sorge ist halt nur das ich mich in den letzten Tagen nicht so gut fühle wie in den letzten Wochen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten