Frage von lavajava, 59

Rückfall beim opiatentzug. geht jetzt alles wieder von vorne los?

ich konsumierte 1 monat lang täglich opiate. vor 6 tagen hörte ich schlagartig auf und erlebte psychische und körperliche Entzugserscheinungen. heute ging es mir wieder besser und die Entzugserscheinungen waren kaum zu spüren. doch dummerweise wurde ich rückfällig und konsumierte codein. kommen die ganzen Entzugserscheinungen nach einmaligen konsum Jetzt wieder? ich weiß dass mein handeln dumm war aber ich bin sehr schwach, was das betrifft.

Antwort
von Patrickson, 42

Codein ist wirklich ein sehr hartnäckiges Opiat. Wahrscheinlich geht es dir morgen etwas schlechter aber nach einiger zeit wieder besser. Gib den entzug nicht auf! Je länger du das zeug nimmst um so schlimmer werden die entzüge. Was du jetzt als entzug erlebst ist sehr unangenehm, aber was du nach 6 monaten codeinkonsum für einen entzug erleben würdest ist übler als übel, es dauert jedesmal länger. Halte durch! Mache einen weiten bogen um alle codeinquellen! Das gift macht dich kaputt! 

Kommentar von lavajava ,

ich danke dir. kommen die Entzugserscheinungen durch den einmaligen konsum jetzt wieder, oder geht es mir nur ein tag schlecht und das wars? denn ich muss Freitag wieder arbeiten und das währe echt ungemütlich

Kommentar von Patrickson ,

Wahrscheinlich geht es dir nur einen Tag schlechter. Es kann aber durchaus sein, dass der entzug bis freitag noch nicht völlig vorbei ist. Möglicherweise fühlst du dich noch eine zeit lang schlapp und ausgelaugt, vielleicht auch unsicher im kontakt mit menschen. Halte trotzdem durch! Du wirst froh sein, wenn du es hinter dir hast. 

Kommentar von Patrickson ,

Gebe einer möglichen versuchung mit anderen drogen, benzodiazepiene usw zu kompensieren nicht nach! Das ist ein teufelskreis. Halte durch! Das leben ist trotz allen mühseligkeiten schön und lebenswert. 

Kommentar von lavajava ,

ich danke dir vom herzen. mit Benzodiazepin habe ich kein kontakt. allerdings sind opiate wie Tilidin und codein leider immer griffbereit und wenn ich in sozial schwierigen Momenten gerate, weiß ich dass ich diese im rausch besser bewältige und werde oft wieder rückfällig

Kommentar von Patrickson ,

Das ist absolut nachvollziebar was du sagst. So ist es. Ich muss jetzt schlafen, muss morgen arbeiten, pferde pflegen. Finde deinen weg! Meine guten Wünsche für dich sende ich dir zur nacht. Schlaf gut, irgendwann, wenn es geht! 

Antwort
von aXXLJ, 12

Wenn Du nach der Pause einmalig Codein konsumiert hast, werden die Entzugserscheinungen nicht so stark sein wie zuvor, aber möglicherweise immer noch spürbar und verbunden mit Unwohlsein, ggf. Durchfall und unruhigem, vermindertem Schlaf.
Gegen diese Symptome erneut mit Opiatabkömmlingen gegenzuarbeiten bringt zwar für den Augenblick Ruhe, verschärft das eigentliche Problem aber erneut und verlängert die Ausstiegsphase.

Wenn Du Dir einen Entzug zuhause nicht zutraust, weil Du jederzeit Zugriff auf Substanzen hast, solltest Du einen (Entzugs)Klinik-Aufnethalt in Betracht ziehen.

Antwort
von Speartful, 3

Rauch halt Gras beim Entzug, hab schon oft gehört dass das helfen/ablenken soll und Cannabis ist ein weitaus kleineres übel als jede andere Droge

Antwort
von woaod123, 16

stark bleiben, bruder !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten