Frage von lullibie, 54

Rückerstattung nach Autokauf?

Hallo Zusammen,

kürzlich hat mein Partner einen günstigen Smart bei einem Händler erworben. Der Händler sagte das alles einwandfrei sei und er gerade über den TÜV ist. Den Bericht gab es selbstverständlich dazu. Kurz danach fing der Motor an zu stinken, dann kam weißer Rauch und die Motorkontrollleuchte ging an. Angeblich die Zündkerzen. Er hat nachgebessert, nach ein paar Kilometern wieder das gleiche. Dann erneut zu ihm gebracht und die Zündkabel wurden getauscht. Obwohl vorab vereinbart, dass er kostenfrei nachbessert, wollte er plötzlich Geld sehen. Dank ordentlicher Argumente habe ich das ganze wieder aus der Welt geschafft. Nun ist wieder das gleiche Problem und mein Partner hat sich einen neuen Smart gekauft. Nun die Frage, muss der Händler das Auto wieder zurücknehmen?

Er hat uns verschwiegen das der Motor generalüberholt ist, also arglistige Täuschung, richtig? Zusätzlich greift die Beweislastumkehr, da der Kauf noch keine 6Monate her ist. Und nachgebessert hat er auch bereits 2x.

Kennt da jemand die genaue Rechtslage?

Antwort
von ronnyarmin, 30

Der Kauf des neues Smart hat nichts mit dem vorherigen Kauf zu tun.

Der Händler hat zweimal erfolglos nachgebessert. Danach hat der Verbraucher das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten.

Kommentar von lullibie ,

So war das auch nicht gemeint. Ich habe mich da wohl missverständlich ausgedrückt. 

Die Rechtslage sagt wohl, dass wir Ihn nicht mal diese 2x hätten nachbessern lassen müssen und wir bei arglistiger Täuschung sofort hätten zurücktreten können. Aber was macht man nicht alles für eine friedliche Stimmung. 

Wir haben den Händler gestern mit dem Rücktritt vom Kaufvertrag konfrontiert. Daraufhin wurde er ausfallend, aggressiv und hat uns gedroht. Die Anzeige ist raus und der Anwalt informiert. Schade das sowas immer so ablaufen muss. 

Kommentar von ronnyarmin ,

Ist denn klar, dass das Verschweigen einer Motorgeneralüberholung eine arglistige Täuschung darstellt? Ich meine, der Motor ist dadurch besser, da neu, als ihr es hättet erwarten können. Was sagt der Anwalt dazu?

Antwort
von Kleckerfrau, 36

Geht damit zum Anwalt. Der kennt sich damit aus.

Kommentar von lullibie ,

Danke für die Antwort. Meine Rechte sind mir Dank HGB eigentlich relativ gut bekannt, nur war ich mir nicht mehr 100% sicher. Deshalb die Frage ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Nach dem doch eher einseitigen "Gespräch" -eher "Geschrei" - mit dem Händler gestern, wurde der Anwalt sofort hinzugezogen. 

Kommentar von Kleckerfrau ,

Danke für die Rückmeldung. War mein Tipp also doch nicht so falsch:-) Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community