Frage von TomGalaxy, 24

Rückenschmerzen.. Ewiges Leiden?

Ich bin vor kurzem erst 14 Jahre alt geworden und habe seit Ca. 1 1/2 Jahre relativ häufig Rückenschmerzen leicht unter der Mitte zwischen beiden Schulterblättern. Ich spiele sehr oft am Computer und bewege mich da logischer Weise kaum, die Probleme treten aber zB auch auf, wenn ich länger stehe. Ich hab mal 1 Tag lang ein Praktikum bei einem Tierarzt gemacht, wo ich durchgehend gestanden habe und habe unerträgliche Schmerzen gelitten. Eine Ärztin meinte, das läge daran, dass ich so groß sei (Ca. 1,80 Meter) und mein Rücken dann halt nicht hinterher-kommt. Ich spiele Fußball und fahre fast täglich Fahrrad, immer so 20-40 Minuten am Tag, je nachdem wo ich hinfahre (Schule usw). Ich mache auch schon Dehnübungen, bei denen ich meinen Rücken probiere um 90 Grad zu drehen oder meinen Oberkörper nach hinten biege oder gegen ein Sofa Presse und mit Druck den Rücken "verkrümmen" kann. Leider hilft das nicht besonders. Kann mir ja jemand weiterhelfen? Bei Ablenkung (zB Schwimmbad) kommt es nicht so häufig vor

Antwort
von Anni478, 8

Wachstumsschmerzen passen m. E. nicht zu deinen Symptomen.

Mit Computer, Handy & Co wurde eine neue Aera eingeleitet, die dafür sorgt, dass bereits Kinder und Jugendliche aufgrund von Bewegungsmangel an Rückenschmerzen leiden. Gerade in diesem Alter hat der Mensch noch immer einen gesunden Bewegungsdrang. Wenn diesem nicht in ausreichendem Maße nachgekommen wird, entstehen eben derartige Symptome.

Dass es auch an deiner Größe liegt, ist sicher richtig. Je größer die Hebel sind, die auf den Massenmittelpunkt unseres Körpers einwirken, desto mehr Anstrengung muss unternommen werden, um den Körper in ein muskuläres Gleichgewicht zu bringen bzw. dort zu halten.

Viel und langes Sitzen lässt zumeist die Schultern nach vorn fallen und löst nach einer geraumen Zeit einen Schmerz (ziehend, brennend oder sogar stechend) im Bereich der Brustwirbelsäule aus.

Fahrradfahren ist kein Sport, der diesem Defizit entgegenwirkt, v.a. wenn Sattel/Lenker so eingestellt ist, dass das Fahren in einer aufrechten Körperposition nicht möglich ist und man über die Aktivität der Arme/Hände die Spannung im Schultergürtel erhöht. Das ist meist bei Rennrädern und Mountainbikes der Fall.

Schwimmen halte ich dabei schon eher für sinnvoll sowie alle Sportarten, die den Körper strecken und aus seiner Gewohnheitshaltung herausbringen.

Wenn du dehnst, dann dehne v.a. die Vorderseite des Körpers....Brust-/Bauchmuskulatur.

Beispiel:

Arme ca. 130° seitlich gestreckt nach oben heben. In dieser Position durch eine offene Tür laufen bis die gestreckten Arme am Türrahmen hängen bleiben und es anfängt in der Brustmuskulatur zu ziehen. Einen Fuß nach vorn stellen und 2,5 min Dehnposition halten. Danach wieder zurücklaufen und AKTIV! die Arme für 10 sec gestreckt nach hinten oben drücken

oder

Bauchlage, Arme in Höhe der Schulter aufstützen, Arme strecken und Oberkörper nach oben stützen, Schulterblätter dabei nach hinten unten schieben, 2 min halten, danach wieder in BL legen und aktiv für 10 sec Oberkörper anheben und Arme diagonal mit nach oben ziehen

Antwort
von BetonMC, 22

Du hast dir eine Fehlhaltung antrainiert an der du arbeiten musst. Zumindest wenn du deine Schmerzen in den Griff bekommen möchtest.

Mache Sport, vor allem Rücken- und Schultertraining um die hintere Muskulatur zu stärken. Die zieht nämlich deine Schulterblätter nach hinten und richtet deine Wibelsäule auf.

Zusätzlich viel trinken um die Bandscheiben mit Nährstoffe zu versorgen.

Die Alternative sind Bandscheibenvorfälle und ein leidgeplagtes, arztreiches Leben.

Also gib dir einen Ruck, dreh den PC auch mal ab und bewege dich AKTIV ;)

Antwort
von Weisheit5415, 6

Ich war mal ein paar Tage in einer ähnlichen Situation. Ein Tipp hat mir weitergeholfen. Du stellst dich mit dem Rücken zur Wand und nimmst einen kleinen Ball den du zwischen die Schulterblätter und die Wand klemmst. Dann drückst du dich gegen die Wand und bewegst dich leicht kreisend. Mach das vorallem da, wo du Schmerzen hast.

Antwort
von muckel3302, 3

Deine Ärztin meint vermutlich Wachstumsschmerzen, das könnte nat. sein, aber es gibt viele Ursachen für dein Problem. Am ehesten rate ich dir mal einen Orthopäden aufzusuchen, um die Wirbelsäule zu röntgen. Dann kann man meist schon eine Diagnose stellen. Er wird dann gezielt behandeln und evtl. auch Krankengymnastik verschreiben, dort macht man auch die richtigen Übungen. Mit deinen Eigenübungen kannst du u.U. mehr Schaden als Nutzen anrichten, solange man die Ursache nicht kennt. Übungen sollte man nur machen, wenn ein Physiotherapeut sie empfielt. Mit schwimmen machst du aber definitiv nichts falsch.


Antwort
von dieVeganerin, 7

Deine Muskeln sind sehr schwach, das einzige was da hilft ist Sport, vielleicht mal langsam angehen lassen mit Gymnastik, oder einfach mal weniger vorm pc hocken😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community