Frage von micha1301, 193

Ich habe Rückenschmerzen / Bandscheibenschmerzen, was soll ich tun?

Hallo Liebe Foren mitglieder!

Ich leide schon seit über einem Jahr an Rückenschmerzen, die von Woche zu Woche immer schlimmer werden. Besonders in der Nacht. Dazu kommt noch, das ich oft in der Nacht 3 bis 6 mal zur Toilette rennen muss. Habe seit einem Jahr keine Nacht mehr durch geschlafen und bin daher total gerädert und launisch.

Hier erstmal mein MRT Befund. Lumboischialgie bds. mit Sensibilitätsstörung. Au?schluß eines NPP.

SAG T2 FRFSE + T1 fs FSE

AX T2 FSE

Beurteilung

  1. Bandscheibendegeneration L2 bis S1, vor allem L5/S1 mit Spondylosis deformans. Osteochondrosis intervertebralis Midic 2 L5/S1.

  2. Spondylarthrose in Höhe L5/S1 bds. Foraminale Stenose L5/S1 rechts. Keine spinale Stenose.

  3. Keine raumfordernde Diskushernie in allen LWS Segmenten. Keine intraspinale, tumoröse Raumforderung. Listhesis, Diszitis, Wirbelkompression finden sich.

Ich hoffe ich habe es so richtig geschrieben.

Meine Orthopäde hat nur nach dem Befund zu mir gesagt, das ich keinen Bandscheibenvorfall habe. Hat mir dann Elektromassage und Strecken verschrieben. Habe 12 Anwendungen bekommen und danach hatte ich noch mehr Schmerzen beidseitig über den Hüften. Wie schon geschrieben, Nachts sind die Schmerzen am schlimmsten. Ich kann nicht lange auf der rechten bzw. linken Seite liegen und auf den Rücken, da meine ich es drückt mir etwas gegen das Steißbein und Blase und ich muss zur Toilette rennen. Außerdem kribbeln meine Füße und Waden in beiden Beinen und schmerzen. War schon wegen des kribbeln und Schmerzen bei zwei Neurologen. Beide hatten unterschiedliche Nervenmessungen. Bei dem einen waren die Werte grenz wertig und bei dem anderen war alles O.K. Mein Orthopäde hat zu mir gesagt, er wäre mit seinem Latein am ende. Hatte mir nochmal 6 Massagen bzw. Krankengymnastik verschrieben, das war es. Wenn ich nach Schmerzmitteln gefragt habe, hat er mir keine verschrieben. Habe vom Hausarzt ibuprofen 600 bekommen.

Bin total verzweifelt und weiss nicht mehr weiter. traurig2.gif Mein Mann und meine beiden Kids sagen auch das ich nur noch jammere, müde und schlecht gelaunt bin. Ich war auch schon beim Urologen und bei der Dialyse wegen den Nieren, weil der Orthopäde meinte, es könnte auch an den Nieren liegen. Frauenarzt war ich auch schon, da ich früher sehr schlimm Endometriose hatte und oft deswegen operiert worden bin. Sämtliche Blutabnahmen habe ich auch durch und soweit alles O.K.

Hat vielleicht jemand hier die gleichen Probleme und weiß einen Rat. Für jeden Tipp wäre ich dankbar. Ich hoffe ich habe mein Problem ausführlich beschrieben.

L.G.

Antwort
von mandimutt, 153

Hallo Micha,

ich bin kein Arzt und ich meine dass dein Problem ärztlich abgeklärt werden sollte. 

Dass einzige was ich dir empfehlen könnte wären Schmerzpflaster. Ich arbeite seit 3 Monaten damit und habe sehr gute Erfolge dabei. Wie gesagt sollte das Problem, dass die Schmerzen auslöst natürlich ärztlich geklärt werden, jedoch zur Unterstützung und anstatt Schmerztabletten ist das sicher eine bessere Lösung. Ist zumindest meine Meinung. 

Wenn du Fragen hast dazu kannst dich gerne melden.

LG

Manfred Muttenthaler  

Kommentar von micha1301 ,

Vielen Dank. Ich habe jetzt zwei Sitzungen bei Osteopath hinter mir. Die Schmerzen sind etwas besser geworden. Schmerz pflaster habe ich noch nicht ausprobiert, aber Wärme pflaster. 

Es ist schlimme wenn mann von Arzt zu Arzt rennt und man nicht geholfen wird.

L.G.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community