Frage von oODaidyOo, 44

Rübenschnitzel,Müsli was denn nun?

Guten Abend,

Mich würde interessieren was ihr so euren Pferden/Ponys füttert. Weil ich ehrlich gesagt nicht weiß was das richtige ist :/. Also mein Wallach ist jetzt 4 Jahre alt geworden. Ich habe ihn auch erst seit ein paar Wochen. Er steht ganzjährig im Offenstall. Er bekam die ganze Zeit nur Heu . Es wurde 3 mal am Tag Heu gefüttert. Mit ihm wurde nie sonderlich viel gemacht ,deswegen hat er auch noch so gut wie keine Muskeln und ich sage mal er war schon sehr dünn... Er ist ein Kleinpferd von 1,50m. Gefüttert habe ich ihn dann mit einem Müsli von Marstall (mir fällt gerad eleider der Name nicht mehr ein...). Ab und zu bekam er Mash für die Verdauung was er sehr sehr gerne gefressen hat. Ich habe das ja jetzt noch nicht solange gefüttert ,aber er hat einiges auf die Rippen bekommen ...so das ich jetzt sagen würde es ist wirklich genug.... Meine RL meinte jetzt das Müsli ja garnicht gut wäre, denn es würde zu lange dauern bis sie es verdauen und das könnte öfters zu Koliken führen. Jetzt habe ich doch schon etwas angst bekommen... Sie sagte ich soll Rübenschnitzel füttern... aber so weit ich weiß machen die doch auch gut dick oder? Außerdem im Sommer soll man Sie ja garnicht füttern, da Sie schnell sauer werden können? Mag ja auch nicht jedesmal das Futter umstellen... Jetzt habe ich von diesen PAVO Speedibeets gehört ... die müssten nur 10 Minuten quellen und dann kann man die Flocken auch schon verfüttern...Sie sollen Melassefrei sein und einen geringen Zuckergehalt haben. Jetzt frag ich mich wie gut die sind? Hat jemand Erfahrung damit gemacht oder was füttert ihr so? Reicht das wirklich Sie 5-10 min quellen zu lassen oder kann man das zur Sicherheit auch länger quellen lassen und was fütter ich dann im Sommer ?Ich möchte halt so gut es geht HUFREHE und KOLIKEN etc. vorbeugen so gut es geht da Ponys und Kleinpferde ja etwas anfälliger sein sollen, besonders bei Hufrehen..

LG Vivi

Antwort
von friesennarr, 21

Rübenschnitel und Müsli sind kein Pferdefutter, das schadet weit mehr als es hilft.

Hafer ist das einzige gut verdauliche Korn fürs Pferd, somit empfehle ich auch nur Hafer.

Ein schlankes Pferd ist aber gut und nicht schlecht zu bewerten, unsere Augen sind schon so an die massigen Pferde gewöhnt, das wir ein schlankes schon als dünn bezeichnen. Stell mal ein Bild ein, damit man sehen kann wie es bei euch aussieht.

Ein 4 jähriges Pferd ist noch voll im Wachstum, da kommt es immer mal wieder vor, das die sehr schlank aussehen, das ist aber positiv zu bewerten und nicht negativ. Beim nächsten Wachstumschub kann das schon wieder ganz anders aussehen. Sei froh das dein Pferd noch nicht so fertig aussieht wie die meisten WB die mit 3 schon aussehen wie ein erwachsenes.

Junge Pferde brauchen Heu, Stroh, Gras - etwas Mineralfutter und bei Leistung Hafer. Die gelegentliche Rote Beete oder die Karotten sind natürlich als Saftfutter immer willkommen. Solltest du bedenken haben, kannst du ja noch BT Bierhefe und Sonnenblumenkerne zufüttern. Je 200 g helfen ungemein den Stoffwechsel vom Pferd in Ordnung zu halten.

Ich weis, das jeder meint, das Pferd müsse Krippenfutter bekommen, dem ist aber nicht so. Bei rund 16 Stuten bei uns im Stall bekommen nur 4 irgend was anderes als Heu. Wir sind auch Offenstall.

Wenn du Hufrehe und Kolik vorbeugen willst, dann gibt es nur eines - sehr naturnah halten und füttern und das heist Offenstall und Heu. Damit ein Pferd überhaupt Kraftfutter benötigt, müsste es schon 2 Stunden täglich stark gearbeitet werden - unter dieser Zeit reicht das Grundfutter vollkommen aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten