Frage von Vax1234, 86

RSB abgelehnt am Schlusstermin?

Hallo,

ich habe mal eine Frage:

Wenn bei dem Beschlusstermin ( Ende Insoverhandlung) die RSB versagt wird,durchläuft man dann trotzdem die 6 Jahre WVP? Nur ist am Ende dann halt alles wieder wie gehabt?

Danke

Antwort
von Lunashine, 61

Die Insolvenz ist dann abgeschlossen. Nun bist Du für einen bestimmten Zeitraum gesperrt, ehe Du einen erneuten Insolvenzantrag stellen kannst 

Antwort
von soissesPDF, 73

Nö, dann ist die Privatinsolvenz geplatzt, es bleibt alles wie vorher.

Die PI ist an Bedingungen geknüpft. u.a. komplette Liste der Gläubiger. Ist diese Liste unvollständig platzt das Verfahren.
Komplette Offenlegung von Vermögen (Insolvenzmasse), hierzu zählen auch veräußerte Vermögen der letzten 10 Jahre, bei Ungenauigkeiten platzt das Verfahren.
In aller Regel geht man nicht in eine PI ohne vorherige Beratung durch eine Schuldnerberatung.

Da es keine 2.Chance für eine erneute PI gibt, bleibt jetzt nur noch die Vermögensausauskunft (Eidesstattliche Versicherung), falls man nichts zu verlieren hat.
Auch kein Spaziergang, aber immerhin.

Zumindest verbliebe noch die Mediation, dafür gibt es Anwälte.
Dann aber fehlte die Voraussetzung für eine PI und eine Eidestattlche Versicherung wäre so unsinnig wie ein Kropf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten