Frage von Alessandroooo, 30

Route durch Kanada mit Wohnmobil?

Guten Abend, ich plane mit meiner Familie nächstes Jahr nach Kanada für 1 Woche zu reisen. Wir kamen auf die Idee uns ein Wohnmobil zu mieten und von Montreal aus eine (nicht ganz so große) Tour zu machen. Also nichts westliche, da dies einfach zu weit wäre. Wir würden in Montreal landen und würden dann natürlich die Niagara Fälle anschauen wollen und vielleicht einen kleinen Abstecher in die USA machen (nur vielleicht eine kleine Ortschaft/Stadt an der Grenze (: ..). Nun meine Frage, was könnte man auf der Strecke von Montreal zu den Niagara Fällen sonst noch alles anschauen ? Was ist sehenswert? Oder kennt jemand vielleicht eine andere genauso schöne Route ? Was muss man in Kanada beachten ? Was sind eure Empfehlungen generell ? Bin um jeden Tipp dankbar :D

Vielen Dank und einen schönen Abend !! 😀

Antwort
von HansH41, 19

Unterschätze die Entfernungen nicht.

In der Nähe von Ottawa gibt es einen Zoo, oder besser, einen Wildpark, der genau anders herum aufgebaut ist, wie die üblichen.

Dort laufen die Tiere, also Bären, Bisons, Wölfe etc.frei herum und die Menschen sind in den Wegen durch die Anlage eingesperrt. Hat mich sehr beeindruckt, weil die großen Tiere wirklich frei herumlaufen können.

Leider fällt mir der Name nicht ein, ist ja auch schon spät.

Kommentar von Alessandroooo ,

Danke ;)

Antwort
von travelbibi, 13

Hallo, ich bin seber mit meinem eigenenm Auto einmal quer durch Kanada gereist. Eine Woche ist nicht viel, aber besser als gar nichts. Von Montreal (schaut euch da einen Tag die Stadt an) fahrt ihr zu den Niagarafällen, entweder direkt oder mit einer Übernachtung in einem der vielen Provincial Parks oder in Toronto. Von den Niagarafällen könnt ihr euch auch das kleine Örtchen Niagara-On-The-Lake angucken falls Zeit ist, ansonsten auf die US-Seiite, die mir persönich besser gefallen hat, aber bei den meisten ist es umgekehrt. Wenn ihr mit dem Fahrzeug über die Grenze in die USA fahrt braucht ihr nichts, ihr bekommt eine Aufenthaltsgenehmigung an der Grenze. Maht die Bootsfahrt auf der US-Seite, da kann man auch sehr Nahe zu Fuß an den Wasserfall, was im Preis mit drinnen ist. Schenkt euch "Behind the Falls" auf der kanadischen Seite, da seht ihr eh nicht viel. Von da aus könnt ihr über die USA, Vermont und New York, es gibt da auch nette Campingplätze in den Parks.Die Finger Lakes in den USA bei Syracuse kann ich empfehlen. Ich habe die Route anders gemacht, da ich viele Monate Zeit hatte, aber in den Ecken war ich auch. Von da aus dann wieder nach Montreal.

Nehmt euch auf jeden Fall nicht zu viel vor. Wenn ihr nicht so viel in die USA wollt, könnt ihr auch direkt zurück fahren oder einen Abstecher in den Algonquin Park machen, aber als ich dann in Vermont war und gesehen habe wie schön es ist, bin ich doch länger in den USA geblieben.

Ich habe meinen Vorschlag als Bild angehängt, die Strecke entspricht etwa 1,5 mal durch Deutschland fahren.

Ihr könnt auch je nach Zeit von Montreal kurz in die USA nach Vermont.

Kommentar von Alessandroooo ,

Super vielen Dank für Deine Mühe ;) das bringt mich und meine Familie weiter :D

Antwort
von AssassineConno2, 13

Ne Woche ist da relativ kurz. Aber machbar.

Nicht Vergessen, für USA brauchst du dann noch ein Touristenvisum!

Meine Großeltern waren 2 Wochen in Vancouver + British Coulmbia mit dem Auto beschäftigt :D schöne Gegend.

Kommentar von Alessandroooo ,

Danke ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten