Frage von elke071980,

ROTTWEILER ZAUN HÖHE, ANGESPRUGEN HUNDEKOT LÄRMBELÄSTIGUNG

Hallo, erst mal: Ich bin kein Hundehasser! So, wir sind in unsere Wohnung mit Garten zum Novermber 2010 eingezogen. Habenm uns tierisch gefreut da wir einen riesen Garten bekommen haben! Nun das Problem: Der angrenzende Nachbar hat einen Rottweiler. Der angrenzenden Zaun ist gerade mal 115 cm hoch. Wir können / wollen unseren Garten nicht nutzen, da der Hund ständig mit seinen Pfoten oben auf den Zaun steht. Also auf 2 Beinen und 2 oben auf dem Zaun. Er bellt uns an und hoppst auf den Hinterbeinen am Zaun hoch. Bis jetzt ist er noch nicht zu uns rüber! Habe aber große Angst die Kinder in unseren Garten zu lassen. Problem 2, Hundekot: Wir grenzen dirket an Nachbars garten und auch unser Küchenfenster (stehe ständig in der Küche) ist direkt vorm Zaun. Ich stehe nur in der Küche schon steht er am Zaun, auf den Hinterpfoten und bellt ununterbrochen. Der Hundekot auf Nachbars grundstück stinkt erbärmlich. Ich weiß nichjt wie opft ein Hund einen Haufen legt, habe heute aber ganze 13 haufen gezählt und Fotografiert, die unmöglich von nur einem Tag sein können. Wie gesagt, es stinkt erbärmlich. Problem 3 Angesprungen:+ Ich war vor ca. 10 Tage bei der Nachbarin un Hausaufgaben zu erfragen, meine Tochter war Krank und geht mit Nachbarssohn in die selbe Klasse. Wie gesagt, Sie öffnet und schloss dann die Tür hiter sich.

Hilfreichste Antwort von Aileena,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In welchem Bundesland wohnt ihr? Je nachdem müsste der Hund einem Wesenstest unterzogen werden/worden sein. Das denke ich sollte auf jeden Fall geklärt sein, ob der Hund vom Charakter her eine Gefahr darstellen könnte. Ich selbst bin Besitzerin eines Rottweilers, meine Eltern haben einst Rottweiler gezüchtet, und so wie du es hier schilderst ist der Hund evtl. nicht unbedingt artgerecht gehalten, wenn da wirklich so viele Hundehaufen auf dem Hof liegen und er den ganzen Tag rumbällt und am Zaun hoch springt. Dieses Verhalten sollte eigentlich schon vom Haltern unterbinden werden, mich würde es jedenfalls stören wenn mein Rottweiler die Nachbarschaft mit seinem "Interesse"(?) in Angst und Schrecken versetzt. Hast du denn den Eindruck der Hund ist vernächlässigt?

Kommentar von elke071980,

Ja, er hat ja wenig bzw. keine Sozialen Kontake, es wird nicht Gassie gegangen und er ist den ganzen Tag alleine draußen, bekommt ab und an mal nen Brödel und essensreste! Wohne erst seit anfang November dort, mehr kann ich nicht dazu sagen. Achja Wohnen in NRW. Gibts da ne Vorschrift mit Zaunhöhe? Danke!

Kommentar von Aileena,

In NRW ist der Wesenstest zum Halten von "Listenhunden" noch nicht Plicht, es müssen allerdings Sonderregeln eingehalten werden. Dazu gehören u.a. die Umzäunung und der Maulkorbzwang. Da hier nicht genau zu sagen ist, ob der Hund den Wesenstest bestehen würde (was ich leider nicht glaube) sind diese Plichten auch ordnungsgemäß einzuhalten. Wenn du der Meinung bist, die Umzäunung könnte evtl nicht ausreichend sein und du meinst mit den Nachbarn ist nicht gut zu reden, bleibt dir nur der Gang zum Ordnungsamt. Denen könntest du auch gleich mitteilen, dass du den Eindruck hast der Hund wird nicht ordnungsgemäß gehalten und die Bilder die du gemacht hast gleich mitbringen. Denn wenn der Hund wirklich so wenig soziale Kontakte pflegt und nur in seinem "Revier" rumrennt, kann ich mir vorstellen dass dieser Rottweiler keine gute Erziehung und Sozialisierung genossen hat. Und das ist schon so manches Mal böse geendet, auch wenn nicht das Tier die Schuld daran trägt sondern die unfähigen Halter. Der Gang zum Ordnungsamt sollte für euch und den Hund denke ich der beste Weg sein. Schade um das Tier, dass es in solche Hände geraten ist...

Kommentar von BlackCloud,

In NRW ist der Wesenstest zum Halten von "Listenhunden" noch nicht Plicht, es müssen allerdings Sonderregeln eingehalten werden.

Wo hast du das denn her? Der Rottweiler steht in NRW auf der Liste und ist Wesenstestpflichtig, ansonsten Maulkorb- und Leinenpflicht.

Kommentar von Aileena,

Der Rottweiler gehört der Rasseliste 2 an, d.h. der Wesenstest ist nicht ZWINGEND, daher gilt dann Maulkorb- und Leinenpflicht, Umzäunung, Chipierung, Versicherungsplicht und und und. Der bestandene Wesenstest hebt diese Regelungen ledeglich auf.

Kommentar von BlackCloud,

Wer lässt seinen Hund denn freiwillig mit Maulkorb rumlaufen, wenn er dies aufheben kann? Außerdem hebt der Wesenstest nur diese Pflicht auf, die anderen Anforderungen wie Chip, Haftpflicht etc bleiben.

Kommentar von Aileena,

Wer lässt seinen Hund denn freiwillig mit Maulkorb rumlaufen, wenn er dies aufheben kann? -> Genau die, die den Test nicht bestehen würden!

Antwort von silv61,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ihr müsst mit dem Nachbar reden u.ihm klarmachen dass sich was ändern muss.Es ist ja nicht normal das man sich nicht in seinen eigenen Garten traut.(Wenn diese Fam.normal ist geht es auch).Haben selbst einen Hund u.ist kein Problem.Vielleicht könnt ihr mit Hilfe der Fam.das Vertrauen zu dem Hund gewinnen,um sich ohne gebelle im Garten aufzuhalten.Sowas geht natürlich nur bei einem normalen Nachbar,wenn nicht muss das Ordnungsamt her.Was eigentlich niemand gerne möchte.Viel Glück beim klären.

Antwort von PetPlay,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hübscher Hund.

Rede mal mit dem Nachbarn, ob es

a) möglich ist, die Haufen zu entfernen und

b) ob Du den Hund mal besser kennenlernen dürftest. Denn dann macht er keinen Terz mehr am Zaun, sondern freut sich, wenn er Dich sieht.

Kannst ihn ja bestechen, Mettwurst oder Ähnliches. Also den Hund, nicht den Nachbarn

Antwort von mobekka,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hast du schon ein gespräch geführt? obwohl, wenn ich sehe, wie das bei denen im hof aussieht, kann ich mir nicht vorstellen, dass das leute sind, mit denen man reden kann. aber ich würde es mal vorsichtig versuchen und auch sagen, dass ihr angst habt, die kinder in den garten zu lassen. auch wenn die besitzer vielleicht 5 x sagen, dass der hund lieb sei, kannst du sagen, dir wäre das trotzdem nicht geheuer, weil er ja auch ständig am springen und bellen ist. ob sie sich an einem anderen zaun beteiligen, der eine gute höhe hat und vielleicht auch blickdicht ist. wenn von denen nix positives rüber kommt, dann würde ich sie anzeigen. denn auf dauer kann das einfach nicht sein. Ich liebe auch Tiere, ich hatte selber einen staffordshire (ein megaguter hund), aber trotzdem hätte ich bei fremden Hunden wegen meinen kindern auch angst. LG

Antwort von nibor252,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

keine angst die hunde tuhn normal nichts eig nich wir haben selber wälche und DER ZAUH IS JA MAL HALOOHOO VIEL ZU TIEF unsere würden leicht drüberhopsen

Kommentar von mobekka,

ich hatte selber mal einen american staffordshire und auch die tun normal nix. Meiner hat sowieso nix getan, der hat war wirklich lammfromm :-) aber es gibt genug andere staffordshire und rottweiler, die leider schon schlimmes angerichtet haben. es kommt nunmal auf die besitzer an. man kann nicht pauschal sagen, die machen normal nix. Was sagst du, wenn er auf dich hört und morgen wird eins seiner kinder angefallen? normalerweise passiert da nix? nix, für ungut, aber es sind nunmal verdammt starke tiere und man kennt sie nicht und kann sie als fremder nicht einschätzen. LG

Antwort von BlackCloud,

Wende dich an Ordnungs- und Veterinärsamt, der Hund wird nicht artgerecht und vermutlich auch illegal gehalten.

Schick die Bilder mit und erläuter den Fall, dann ist der Hund ganz schnell weg und kriegt ne Chance auf ein gutes Zuhause.

Antwort von elke071980,

Fortsetzung: Dann öffnete der Hund selbst die Tür spang mich an und blieb mit den Pfoten auf meiner Schulter stehen und bellte mir die Ganze Zeit in Gesicht. Die besitzerin versuchte ihn wegzuziehen, es gelang ihr nicht. Erst nach einer WEile, als sie festerm am Halsband zog, ließ er von mir ab und wandte sich meiner Nachberin zu. Dann schnappter er nach ihr (Gott sei dank verglich). Die Nachbarin rannte ins Haus und rief Ihren Sohn schnell eine Wurst zu holen. Währenddessen kam er wieder auf mich zu und spang mir wieder Bellend an den Hals. Die besitzer geriet in Panik, eine Aussage: das kann ich jetzt überhaupt nicht gebrauchen (ich dachtenur: und ich erst!). Aufjedenfall kam der SOhn mit der Wurst und der Hund rannte ins Haus. Dann entschuldigte Sioe sich bei nmir und ich ging schnell nach Hause! Das geht doch so nicht weiter! Mir reichts echt, was kann ich tun, wie kann ich mich wehren??? Ich fühle mich echt bedroht, kann unseren eingen Garten icht nutzen, es Stinkt und ist jeden Tag laut! Hilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community