Frage von elke071980 04.02.2011

ROTTWEILER ZAUN HÖHE, ANGESPRUGEN HUNDEKOT LÄRMBELÄSTIGUNG

  • Hilfreichste Antwort von Aileena 04.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    In welchem Bundesland wohnt ihr? Je nachdem müsste der Hund einem Wesenstest unterzogen werden/worden sein. Das denke ich sollte auf jeden Fall geklärt sein, ob der Hund vom Charakter her eine Gefahr darstellen könnte. Ich selbst bin Besitzerin eines Rottweilers, meine Eltern haben einst Rottweiler gezüchtet, und so wie du es hier schilderst ist der Hund evtl. nicht unbedingt artgerecht gehalten, wenn da wirklich so viele Hundehaufen auf dem Hof liegen und er den ganzen Tag rumbällt und am Zaun hoch springt. Dieses Verhalten sollte eigentlich schon vom Haltern unterbinden werden, mich würde es jedenfalls stören wenn mein Rottweiler die Nachbarschaft mit seinem "Interesse"(?) in Angst und Schrecken versetzt. Hast du denn den Eindruck der Hund ist vernächlässigt?

  • Antwort von silv61 04.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ihr müsst mit dem Nachbar reden u.ihm klarmachen dass sich was ändern muss.Es ist ja nicht normal das man sich nicht in seinen eigenen Garten traut.(Wenn diese Fam.normal ist geht es auch).Haben selbst einen Hund u.ist kein Problem.Vielleicht könnt ihr mit Hilfe der Fam.das Vertrauen zu dem Hund gewinnen,um sich ohne gebelle im Garten aufzuhalten.Sowas geht natürlich nur bei einem normalen Nachbar,wenn nicht muss das Ordnungsamt her.Was eigentlich niemand gerne möchte.Viel Glück beim klären.

  • Antwort von PetPlay 04.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hübscher Hund.

    Rede mal mit dem Nachbarn, ob es

    a) möglich ist, die Haufen zu entfernen und

    b) ob Du den Hund mal besser kennenlernen dürftest. Denn dann macht er keinen Terz mehr am Zaun, sondern freut sich, wenn er Dich sieht.

    Kannst ihn ja bestechen, Mettwurst oder Ähnliches. Also den Hund, nicht den Nachbarn

  • Antwort von mobekka 04.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hast du schon ein gespräch geführt? obwohl, wenn ich sehe, wie das bei denen im hof aussieht, kann ich mir nicht vorstellen, dass das leute sind, mit denen man reden kann. aber ich würde es mal vorsichtig versuchen und auch sagen, dass ihr angst habt, die kinder in den garten zu lassen. auch wenn die besitzer vielleicht 5 x sagen, dass der hund lieb sei, kannst du sagen, dir wäre das trotzdem nicht geheuer, weil er ja auch ständig am springen und bellen ist. ob sie sich an einem anderen zaun beteiligen, der eine gute höhe hat und vielleicht auch blickdicht ist. wenn von denen nix positives rüber kommt, dann würde ich sie anzeigen. denn auf dauer kann das einfach nicht sein. Ich liebe auch Tiere, ich hatte selber einen staffordshire (ein megaguter hund), aber trotzdem hätte ich bei fremden Hunden wegen meinen kindern auch angst. LG

  • Antwort von nibor252 04.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    keine angst die hunde tuhn normal nichts eig nich wir haben selber wälche und DER ZAUH IS JA MAL HALOOHOO VIEL ZU TIEF unsere würden leicht drüberhopsen

  • Antwort von BlackCloud 05.02.2011

    Wende dich an Ordnungs- und Veterinärsamt, der Hund wird nicht artgerecht und vermutlich auch illegal gehalten.

    Schick die Bilder mit und erläuter den Fall, dann ist der Hund ganz schnell weg und kriegt ne Chance auf ein gutes Zuhause.

  • Antwort von elke071980 04.02.2011

    Fortsetzung: Dann öffnete der Hund selbst die Tür spang mich an und blieb mit den Pfoten auf meiner Schulter stehen und bellte mir die Ganze Zeit in Gesicht. Die besitzerin versuchte ihn wegzuziehen, es gelang ihr nicht. Erst nach einer WEile, als sie festerm am Halsband zog, ließ er von mir ab und wandte sich meiner Nachberin zu. Dann schnappter er nach ihr (Gott sei dank verglich). Die Nachbarin rannte ins Haus und rief Ihren Sohn schnell eine Wurst zu holen. Währenddessen kam er wieder auf mich zu und spang mir wieder Bellend an den Hals. Die besitzer geriet in Panik, eine Aussage: das kann ich jetzt überhaupt nicht gebrauchen (ich dachtenur: und ich erst!). Aufjedenfall kam der SOhn mit der Wurst und der Hund rannte ins Haus. Dann entschuldigte Sioe sich bei nmir und ich ging schnell nach Hause! Das geht doch so nicht weiter! Mir reichts echt, was kann ich tun, wie kann ich mich wehren??? Ich fühle mich echt bedroht, kann unseren eingen Garten icht nutzen, es Stinkt und ist jeden Tag laut! Hilfe!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!