Rottweiler und kleines Baby?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So wie Du den Hund beschreibst scheint er sehr gutmütig zu sein. Aus meiner Erfahrung wird er sich nicht über Nacht in ein Monster verwandeln.

Trotzdem muß man immer vorsichtig sein bei einer Begegnung mit so einem kleinen Mensch.

Ich würde ihm erst mal beibringen das er direkt am Baby ohne Zuruf nichts zu suchen hat. Schnüffeln darf er also nur nach Aufforderung. Ihr solltet ihn auch nicht mit dem Baby bedrängen und selbstverständlich dürfen Hund und Baby niemals alleine in einem Raum sein. Auch nicht ganz kurz.

Wenn Du Deinen Hund so gut erzogen hast wie Du beschreibst glaube ich, dass Du auch das Fingerspitzengefühl hast den Hund langsam und ohne Aufregung und Nervosität an das Kleine heranzuführen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal 1-2 Wochen nicht zum Baby lassen damit er weiß das es nicht ihm Gehört und das es euch Wichtig ist! nicht Schnuppern oder Abschlecken lassen, das machen die Hunde nicht weil sie es Ja sooooo Lieb haben sondern weil es nach Milch riecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du merkst schnell ob alles gut ist oder nicht. Mach mal drehen solche Hunde aber auch einfach ab. 

Ich habe selber Staffords und kenne die Vorurteile. 

Ihr solltet es einfach versuchen. Wenn du dir unsicher bist, dann leg ein Maulkorb dran. Eine Frage hätte ich da, spielt dein Spike mit quietschenden Spielsachen? Das soll wohl sehr schlecht sein.

Als ich eine Nichte bekommen habe, waren meine Hunde total aufgedreht und haben sich einen Ast abgefreut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Porsche964turbo
20.01.2016, 19:37

hey Nein er spielt nicht mit quitsch Dingern. Er hatte mal eins des ging mir zu arg auf den Sack

0

Deine Freundin soll einen getragenen Strampler mit bringen. Den zeigst du deinen Hund. So kennt er den Geruch.

Dann kannst du jetzt schon mit dem Leeren Kinderwagen spazieren gehen.

Das mach ich momentan mit meinem Rüden nur der mag absolut keine Kinder und mein Burder erwartet sein erstes Kind...

Er wird beim ersten aufeinander treffen definitiv ein Maulkorb tragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht schon, aber da gehört für die meisten Überwindung dazu.

Lasst den Hund zum Baby. Klar, er darf und soll es nicht ablecken. Aber dennoch könnt ihr es ihm "zeigen", ihn nicht aus dem BAbyzimmer verbannen.

Ein HUnd im Zimmer schadet dem Kind absolut nicht. Dennoch: NIE Baby UND Hund alleine im Zimmer lassen - zumindest nicht am Anfang.

Er wird so bald das neue "Familienmitglied" als Rudelzuwachs akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deinhund weiß jezt  schon , dass d a  was neues kommt, ist ihm also nicht fremd .

wenn das baby  daist , führ ihn  vorsichtig uns liebevoll an das baby heran ,damit er es kennen lernen kann.  so wie du ihn schilderst ,wird  er  das neue rudelmitglied   liebevoll begrüsse .natürlich nicht allein lassen mit  dem bündel  ist ja klar  er  darf an der windel riechen , er darf auch am füßchen  und händchen schnuppern oder  auch mal lecken .so nimmt er witterung und kontakt auf . viel spass .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben die Windelpäckchen unserer Enkelin vom ersten Tag an aus dem Krankenhaus mit nach Hause genommen und unseren Dobermannmischling daran schnuppern lassen.

So gewöhnte er sich an den neuen Geruch im Haus und war völlig entspannt, als unsere Tochter nach einer Woche mit der Kleinen ankam.

Damals wohnte sie noch bei uns.

Er bekam auch die gleiche Aufmerksamkeit und Zuwendung, die er schon vor dem Einzug  des Kindes erhalten hatte.

Ein wichtiger Punkt um keine Eifersucht entstehen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?