Frage von striepe2, 69

Rottweiler nebenan. Schon mehrere kritische Situationen mit mehreren Bewohnern. An wen wendet man sich?

Gespräch mit dem Hundehalter nützt nichts. Eine kleine Siedlung lebt in Angst. -Tür an Tür 20 Reihenhäuser- In ein verkauftes Haus sind Bewohner mit einem Rottweiler eingezogen. Obwohl hier nur kleine Haustiere erlaubt sind. Der Postbote und auch ander Menschen hatten schon sehr kritische Situationen mit dem Hund. Der Hund wird ausgeführt mit einer kurzen Leine ohne Maulkorb. Bei Begegnung hält der Besitzer den Kopf des Hundes ganz eng fest, oder er dreht den ganzen Körper des Hundes in eine andere Richtung. Das Grollen des Hundes macht dabei schon große Angst.

Niemand traut sich noch so recht aus dem Haus. Die Verwaltungsgesellschaft reagiert nicht auf die Meldung der Bewohner. Weder telef. noch schriftlich. An wen muß man sich wenden, damit diese Gefahr abgeschafft wird?

Antwort
von 23makeupfresse, 1

Tut mir leid aber du scheinst ziemlich Medienverblendet zu sein. Der Besitzer scheint sich an die Regeln zu halten & wenn er den Körper etc wegdreht, kann es daran liegen das er ihm das Gassi gehen trainiert. Lass ihn doch erstmal und schau wie sich der Hund macht. Anders wäre es würde der Hund frei durch die Gegend rennen & euch drohen

Antwort
von caschriflo, 11

das Ordnungsamt oder wenn Verstoß gegen Tierhaltung vorliegt der Amtstierarzt. Adresse kannst du im Internet finden. Der Hauseigentümer ist berechtigt ,festzulegen ob Tierhaltung erfolgen darf und wenn ja welche Tiere.Fühlen sich die Bewohner bedroht, können sie sich an den Hauseigentümer wenden und der sollte reagieren. Kommt es zu einer Einschränkung der Wohnqualität, ist sogar nach Ankündigung!!! eine Mietminderung möglich.

Kommentar von striepe2 ,

Es handelt sich um eine "Senioren Wohnanlage - Betreutes Wohnen"  Eines der Häuser aus dieser Eigentümergemeinschaft wurde verkauft und wird vom Käufer selbst bewohnt.  Dieser Käufer ist mit dem Rottweiler hier eingezogen, obwohl alle  Eigentümer in der Gemeinschaft eine Hausordnung festgesetzt haben: "Nur kleine Haustiere erlaubt" wegen der gesundheitlich eingeschränkten Senioren. Die Häuser stehen eng zusammen und dadurch kann man einer Begegnung mit diesem Hund nicht entgehen. Ich bin einer der direkten Nachbarn als Mieter eines Hauses. Am Montag werde ich nun also deswegen zum hiesigen Ordnungsamt gehen. Danke, für deine Hinweise.

Antwort
von FragenMeister69, 34

Vermieter, wenn es einen Vermieter gibt oder an die Stadt/das Dorf währen zwai Möglichkeiten.

Kommentar von striepe2 ,

Die Hundebesitzer sind Eigentümer des Hauses. Gemeindeverwaltung? Hast du eine Ahnung, was dann geändert wird?

Kommentar von FragenMeister69 ,

Vielleicht eine Abmahnung der Stadt.

Kommentar von striepe2 ,

Danke, das werde ich versuchen.

Antwort
von Nashota, 21

Der Hund wird kurz gehalten und ist angeleint. Damit erfüllen die Besitzer ihre Pflicht. Was anderes wäre es, würde der Hund frei laufen. Inwiefern der Rottweiler in deinem Bundesland einem Wesenstest unterliegt, musst du googeln oder erfragen.

Können Hausbesitzern wirklich Haustiere vorgeschrieben werden?

Kommentar von striepe2 ,

Ja, wenn sie sich einer Eigentümgermeinschaft anschließen, die diesen Passus einstimmig in den Kaufverträgen haben.

Kommentar von Nashota ,

Und dieser Umstand ist Käufern schon vor dem Kauf bekannt?

Kommentar von striepe2 ,

Ja.

Kommentar von Nashota ,

Dann müsste der Verwaltungsgesellschaft als Hausverkäufer der Umstand des größeren Hundes doch aber auch bekannt sein?

Kommentar von striepe2 ,

Ja, ist es. Wir haben zweimal schriftlich darauf hingewiesen, aber keine Antwort erhalten. Nun versucht unser Hausbesitzer Auskunft bei dieser Verwaltungsgesellschaft diesbezüglich zu erhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten