Frage von jojox33,

rotkohlsaft chemie

ich sollte für chemie einen versuch machen, und zwar 5 Tropfen (nicht gekochten!!) rotkohlsaft in ein gefäß mit wasser und in eins mit citronensäure geben. die citronensäure nahm die farbe des rotkohl an (sie wurde so rosa-rot). der rotkohlsaft im wasser schien sich jedoch irgendwie aufzulösen; das wasser war nach dem versuch immer noch farblos. jetzt frag ich mich, warum sich das wasser nicht auch verfärbt hat... vllt kann mit jemand helfen :)

Hilfreichste Antwort von jobul,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wahrscheinlich hast du den RKS zu stark verdünnt. Nimm bei Wasser mehr und halte das Glas gegen ein weisses Blatt. Der RKS sollte sich im Wasser etwas bläulicher färben als mit ZS.

Kommentar von jojox33,

ja, wahrscheinlich habe ich ihn wirklich zu stark verdünnt

Antwort von Yugeuner,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Anrwort liegt darin, das der Rotkohlsaft so genannten Indikatoren enthält. Diese haben die Eigenschaft, in unterschiedlichem Millieu die Farbe zu wechseln.

Um dies zu verdeutlichen, empfehle ich dir, falls du Lust hast, den Saft mal in Essig oder noch besser Essigessenz zu tun, am besten so, dass die Lösung kräftig gefärbt ist.

Im Anschluss gibst du Ein starkes basisches Mittel hinzu, wie Chlorreiniger oder Natriumhydroxid (findest du z.B. in Drano Perlen) In diesem Fall wirst dfu beobachten dass sich die Lösung von kräftig rot, über rosa und farblos in ein kräftiges blau verwandeln wird.

Antwort von massivgrass,

Ich glaube du solltest beobachten dass er sich in der Säure rot färbt und im Wasser nicht.

Kommentar von jojox33,

ja..aber ich sollte auch eine schlussfolgerung daraus ziehen. also, warum das genau passiert ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community