Frage von Silvaa, 52

Rotes Kreuz Non-Profit?

Meine Frage lautet: Ist das Deutsche Rote Kreuz eine Non-Profit Organisation? Ich habe heute Blut gespendet und wird mit diesem Blut Umsatz gemacht bzw wird es weiterverkauft? Hinzu kommt eine weitere Frage. Mein Vater meint er spende kein Blut weil er mal gehört habe wie das Deutsche Rote Kreuz Blut in den Gulli gekippt habe. Gibt es dazu Infos oder Beweise? Google schweigt zu dem Thema.

Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten

Antwort
von peterobm, 49

in den Gully auf keinen Fall, das wird wenn überhaupt fachgerecht entsorgt. Blutkonserven lassen sich nur bedingt aufbewahren. 

Nach einer Blutabnahme entstehen Kosten; das Team will bezahlt werden; Laborkosten fallen an; jede Spende wird untersucht - das Blut wird auch verkauft; irgendwie müssen die Unkosten wieder reinkommen.

Kommentar von Silvaa ,

Aber wird es gewinnbringend verkauft? Also zu höheren Preisen als die Unkosten sind?

Kommentar von peterobm ,

schätze ja, es müssen noch andere Kosten berücksichtigt werden - auch die Fahrzeuge kosten Geld und müssen unterhalten werden. 

Die Fahrzeuge besitzen eine Kühlzelle welche mit Strom versorgt werden; dann werden noch Fahrzeuge benötigt, welche das Spenderblut zum Labor transportiert Kommt auch vor.

Antwort
von MagicalMonday, 38

Das Deutsche Rote Kreuz ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und verfolgt daher keine wirtschaftlichen Interessen. Wenn etwas verkauft wird, dann um die eigenen Kosten zu decken.

Es ist aber tatsächlich für viele Menschen überraschend, dass gespendete Dinge (z.B. bei der Kleidersammlung) am Ende verkauft und nicht etwa verschenkt werden.

Kommentar von Silvaa ,

Sprich es wird kein Gewinn durch meine Spende gemacht es ist lediglich zur Selbsterhaltung? Also nicht das ich hier Quasi abzocke unterstütze, wobei Krankenhäusern oder anderen mein Blut unnötig teuer angeboten wird.

Kommentar von MagicalMonday ,

Genau. Eingetragene Vereine dürfen gar keinen wirtschaftlichen Zweck verfolgen.

Antwort
von gullebulle, 6

unter Profit versteht man ja umgangssprachlich "den Überschuss, welcher nach Abzug der Kosten für ein Unternehmen erzielt wird (und das wird für Investitionen und Neuanschaffungen verwendet aber auch (persönlicher Reingewinn z.B. für Aktionäre bzw. Privaterlös).

Das DRK ist ein Verein mit Unternehmen (Rettungsdienst, Blutspendedienst, Seniorbetreuung, Häuslicher Pflegedienst, Ausbildung usw., welcher natürlich auf Gewinn orientiert ist. Diese Einnahmen sind erforderlich für die Personal-, Betriebs-, Unterhalts- und Investitionskosten. Hauptsächlich aber auch, deshalb die "Gemeinnützigkeit", für Katastrophenhilfe, Katastrophenschutz, Sanitätsdienste, Ausstattung und Bekleidung der ehrenamtlichen Helfer usw. Schwerpunkt sind auch die Neugestaltung von Kindergärten, Pflegeheimen, Rettungswachen,  uva. Deshalb ist in den Satzungen des DRK eindeutig festgelegt, dass kein Profit (im herkömmlichen Sinn=persönlicher Reingewinn) erzielt werden darf; also alles im Interesse und im Sinne der Gemeinnützigkeit. Daraus resultiert auch, um konkurrierend arbeiten zu können, aufgearbeitete Blutkonserven, bestimmte Altkleider usw. zu verkaufen. Die staatliche Bezuschussung würde für die Kernaufgaben des DRK niemals ausreichen.

Antwort
von pritsche05, 19

Nein, Blut das nicht verwendet werden kann ( aus diversen Gründen ) wird nicht weggeworfen ! Es wir u.a. an Pharmaunternehmen Verkauft um damit Forschung betreiben zu können. Rotes Kreuz Non - Provit ?? NEVER !


Antwort
von dila92, 15

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community