Frage von Thousandmilesev, 99

Rote Ampel Blitzer, heute vor 3 Monaten, verjährt?

Guten Morgen,

ich bin am 24. Februar über eine rote Ampel gefahren und wurde geblitzt. Ich weiß, das wenn nach 3 Monaten nichts kommt es verjährt ist. Jetzt habe ich des öfteren aber gelesen man sollte noch 2 Wochen Postweg dazurechnen. Theoretisch aber sollte nichts mehr kommen oder?

Schönen Tag noch und Danke :)

Antwort
von Pauli1965, 53

Wer geblitzt wurde, der darf die Zeit bis zum Bußgeldbescheid genießen – denn die Hoffnung bleibt ja bis zum Schluss. Roland Fritzsch, Verkehrsrechtexperte von www.blitzerblog.de muss immer wieder Fragen nach möglichen Fristen beantworten, die zwischen Verstoß und Bußgeldbescheid oder Anhörungsbogen liegen darf.

Ganz klare Sache: “Drei Monate und noch mal 14 Tage für den Postweg!” Ist innerhalb dieser Zeit nichts gekommen, so kann der Vorgang abgehakt werden. Allerdings sollte man darauf achten, so empfiehlt der Hannoveraner Rechtsanwalt, dass jede behördliche Aktion diese Frist wieder um 3 Monate verlängert. Von einer endgültigen Verjährung von begangenen Ordnungswidrigkeiten kann also erst dann geredet werden, wenn man definitiv etwas über drei Monate nichts von Gemeinde, Polizei oder Staatsanwaltschaft gehört hat. Auch ein eigenes tätig werden, z.B. ein schriftliches Nachfragen, verlängert die Frist um weitere drei Monate.

http://www.blitzerblog.de/geschwindigkeitsverstoss/verjahrungsfrist-3-monate-nac...

Antwort
von Lkwfahrer1003, 15

davon kann man nicht ausgehen .

Tattag war der 24.2 . Die Behörde hat jetzt 3 Monate zeit gegen dich als Fahrer zu ermitteln . Sollte ein Anhörungsbogen ausgedruckt werden beginnt diese Frist von neuem zu laufen !

Tattag 24.2 ----max 3 Monate -----> 23.5 Ausdruck Anhörungsbogen --------max 3 Monate -----> 22.8 erlass Bußgeldbescheid

Ob du einen Anhörungsbogen bekommst oder nicht ist irrelevant

Antwort
von meinstadtleben, 54

Drei Monate und noch mal 14 Tage für den Postweg.
Ist innerhalb dieser Zeit nichts gekommen, so kann der Vorgang abgehakt werden. Allerdings sollte man darauf achten, dass jede behördliche Aktion diese Frist wieder um 3 Monate verlängert.

Quelle: blitzerblog.de

Antwort
von TreudoofeTomate, 51

Die Verjährungsfrist laut OWiG liegt bei 6 Monaten. Für den Postweg rechnet man 3 Tage nach Aufgabe zur Post.

Antwort
von Januar07, 46

Sieht so aus, als käme da nichts mehr. Die 3-Monats-Frist wird in den seltensten Fällen bis zum letzmöglichen Punkt ausgereizt, hättest also im Normalfall schon längst Post bekommen.

Vermutlich hatte der Blitzer einen Defekt oder der Film war voll. Kann auch sein, daß Vandalen Farbe aufgesprüht haben.

Antwort
von peterobm, 31

wer ist Halter des Fahrzeugs?

Kommentar von Thousandmilesev ,

Ich

Kommentar von peterobm ,

da dürfte nix mehr kommen Verfristung ist eingetreten

Antwort
von MatthiasHerz, 17

Sechs Monate plus ein bis drei Tage Postweg.

Sicher verjährt ist es also am 28. August diesen Jahres, wenn bis dahin nichts hörst und auch selbst nicht tätig wirst.

https://dejure.org/gesetze/OWiG/31.html

Antwort
von patrick005, 43

Ne es kommt glaube ich nichts mehr :D

Antwort
von PinguinPingi007, 35

3 Monate ab den 24. Februar + 14 Tage Postweg.

Kommen wird wahrscheinlich nichts mehr. Die haben dich einfach vergessen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten