Frage von GuckLuck, 133

Rotbraunes Wasser in der Box?

Hey;) Meine Freundin und ich misten oft die Box eines Pferdes (Vollblut-Ararber Hengst) auf dem Hof aus, auf dem wir Reiten und da ist immer in seiner Box so ein rotbraunes Wasser unter dem Stroh. Die Hofbesitzerin hat einfach nur gesagt "das ist normal" und so. Nun wollte ich euch mal fragen;

Was könnte das sein?

Danke im Voraus,
LG GuckLuck

Antwort
von FelixFoxx, 76

Das ist Pferdeurin vermischt mit Pferdeäpfeln. Entsteht nur dann, wenn die Box unzureichend eingestreut ist und/oder nicht oft und gründlich genug gemistet wird. Das sollte Euch zu denken geben...

Antwort
von beglo1705, 79

Das ist sehr wahrscheinlich Urin der schon länger drin ist, daraus ergibt sich mit der Zeit ein stechender Ammoniakgeruch, der Pferde dauerhaft krank machen kann. Die Boxen sollten (wenn´s schon unbedingt Boxenhaltung sein muss) mit Sägespänen (sofern entstaubt) ausgelegt werden oder mit gehäckselten Miscanthus (saugt beides den Urin auf und für Allergikerpferde geeignet) , darüber dann Stroh. Diese Urinflecken kann man dann täglich 1-2x Mal ganz bequem mit einer Schaufel entfernen.

Bessere Hygiene anwenden und mehr Wert auf Sauberkeit legen, damit die Pferde gesund bleiben, da Boxenhaltung für Pferde eh schon nicht das ideale ist.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 53

NH3 ---------- ammoniak

CO ------------ kohlenmonoxid

HNO3 ------- salpetersäure

woraus dann unter anderem (NH4) (NO3) - ammoniumnitrat entsteht und NH4Cl - ammoniumchlorid (salmiak).

sowie verscheidene nitrat- und phosphorverbindungen. alles zusammen mit wässrigen bestandteilen (auch aus dem urin) vermischt.

http://www.seilnacht.com/Lexikon/HaberBo.htm

entsteht auch ohne chemielabor, bzw. die pferdebox ist eins.

die bestandteile des pferdeurins (und auch des kotes, aber mehr der urin) reagieren mit bestandteilen aus der einstreu und sich aus der bodenbetonierung herauslösenden stoffen.

der salmiak verleiht dem ganzen die hübsche rotbraune farbe.

die dämpfe verursachen lungenschäden, bei pferd, mensch und sonstigen säugetieren (meiner hatte so einen lungenschaden, man nennt das auch "stalldämpfig"), verändern den hirnstoffwechsel und beschädigen das hufhorn und - wenn das pferd da drin auch liegen muss - auch fell und haut.

wenn du billigschuhe mit kreppsohlen zum misten anhast - die sohlen werden von dem zeug nach einer weile aufgelöst.

bei hengsten und einigen wallachen enthält der urin ziemlich viel dieser reaktiven stoffe, bei stuten gibts gewöhnlich weniger probleme damit. liegt am stoffwechsel. man muss mehr drauf achten, dass diese reaktionen nicht entstehen, als bei stuten - dafür geben stuten meist mehr "flüssigkeit" von sich und der stall ist dann patschnass.

tja - und genau wegen der oben genannten "zutaten" ist pferdemist als dünger so beliebt...

einmal die woche sollte da komplett alles raus. wenn man den stall nicht mit wasser ausspritzen kann, sollte desinfektionslösung auf den untergrundbeton aufgesprüht werden. anschliessend gut trocknen lassen.

eine saugfähige unterstreu wie späne oder torf helfen das problem zu minimieren, müssen aber bei jedem misten komplett mit raus. man braucht nicht viel davon. eine schicht von 3cm reicht aus.

darüber kommt dann das stroh.

was ihr dagegen machen könnt, wäre, anzubieten, den hengst jede woche freiwillig zu misten.

und "notfalls" meine antwort auszudrucken, ein, zwei sachen, die ihr selber googlet dazuzupacken und es der hofbesitzerin ans herz legen, sich das mal zu gemüte zu führen. wie gesagt - ihr müsst aber auch die lösung mit dem wöchentlichen misten als problemlösung schon vorher anbieten, sonst kommt sowas nicht gut.

am besten sagt ihr, ihr hättet das zufällig gelesen in einem artikel über dämpfigkeit.

im kommi hab ich da noch einen link. bissel selber googlen und lesen, dann kommt das argument bei der hofbesitzerin auch an, ohne dass es merkwürdig rüberkommt. der ton macht halt die musik.

also das rote zeug im hengststall... normal ist das nicht, es sei denn, das pferd steht zufällig in einem chemischen labor.



Kommentar von ponyfliege ,
Kommentar von GuckLuck ,

Danke, ja wenn wir Zeit haben Misten wir die Box IMMER Freiwilllig aus. Die Boy ist allerdings nur mit Stroh eingestreut ...

Ich werde meine Reitlehrerin (=Besitzerin) mal darauf hinweisen

Kommentar von ponyfliege ,

gern.

und - ich find es super, dass ihr beide euch so engagiert!

versucht es hinzukriegen wirklich wöchentlich komplett zu misten. (manche hofbesitzer haben ja sehr die hand drauf und sehen das als "verschwendung" von stroh. ich hoffe, ihr könnt sie überzeugen.)

Kommentar von beglo1705 ,

Verschwendung? Da hängt zufällig die Gesundheit meiner Pferde mit dran. Was bringt´s dem Stallbesitzer 5-10€ zu sparen, wenn das Tier hernach COB oder Husten hat. Wer diese Krankheiten kennt, weiß, mit welchen Kosten und Aufwand das verbunden ist. Da kann man für 5.-€ nix mehr richten.

Dennoch, sehr lobenswert, wer sich dafür bemüht zumindest für den Hengst ein besseres Leben zu erreichen.

Antwort
von Sesshomarux33, 68

Kenne das von Boxen, die nicht oft und/oder gründlich genug gemistet werden. 

Antwort
von Kleckerfrau, 69

Pferdeurin ?

Kommentar von GuckLuck ,

Das ist doch nicht rot?!?!

Kommentar von mylifewithorses ,

Naja wenn der urin länger unter dem stroh oder einstreu liegt und unter den pferdeäpfeln und alles mögliche rauf kommt kann es schon passieren das er sich verfärbt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten