Frage von jamey299, 103

rollstuhl fahren?

darf man mit nem rollstuhl durch die stadt oder so fahren obwohl es einem gut geht und der rollstuhl nicht noetig ist weil der jenige komplett gesund ist und keine behinderung hat???

Antwort
von elismana, 87

Verboten ist es nicht. 

Im Rahmen eines Projekts, um zu sehen und erleben, wie sich ein Gehbehinderter Mensch fühlt und an welche Grenzen er stößt, finde ich es auch in Ordnung.

Einen Rollstuhl zu nutzen, weil man schlicht zu faul ist, halte ich für absolut Respektlos. Die allerwenigsten Menschen haben sich ein Leben im oder mit Rollstuhl ausgesucht. 

Solltest du diesen Gedanken also haben um dir daraus Vorteile zu verschaffen, solltest du auch damit rechnen, dass das verachtet wird.  

Antwort
von Steffile, 103

Dagegen spricht nichts, und das koennte auch eine interessante Erfahrung sein. Ich hatte mal in der Uni einen Kurs wobei wir einen ganzen Tag blind rumlaufen mussten und uns andere Studenten gefuehrt haben.

Kommentar von jamey299 ,

cool

dann wird man ja bestimmt bevorzugt oder

Antwort
von Panazee, 102

Klar, da gibt es kein Gesetz dagegen. Wenn du dir so einen Stuhl leisten kannst. Die sind nicht billig und einem der laufen kann wird der sicher nicht von der Krankenkasse gezahlt. "Selbstschieber" halten sich preislich noch im Rahmen, aber wenn man zu faul zum Laufen ist wird man ja einen E-Rollstuhl wollen.


Antwort
von Viowow, 78

das kannst du machen, aber es ist nicht empfehlenswert. zum einen könnte es falsch verstanden werden, und "echte " rollifahrer könten sich angegriffen fühlen. zum anderen,( wir haben das mal im ramen des FSJ Einen tag gemacht) merkst du erst dann , wie wenig rolligerecht die meisten städte sind. das fängt beim restaurant an der ecke an, geht beim schuhgeschäft weiter und endet am bahnsteig....

Antwort
von Schaco, 100

Klar darfst du das, ist aber etwas makaber

Antwort
von Sanja2, 56

ja warum auch nicht, ich darf doch auch mit dem Roller oder Rollschuhen oder Fahrrad durch die Stadt fahren.

Antwort
von Marshall7, 60

Ich glaubs wohl nicht ,Leute geht es euch noch gut.Ich finde das gegenüber Leuten die auf einen Rollstuhl angewiesen sind einen totalen negativen Einsatz.Jeder Mensch sollte froh sein wenn er gesund ist und laufen kann ,und sich nicht darüber lustig machen.

Kommentar von Sanja2 ,

Warum macht man sich denn lustig, wenn man einen Rollstuhl benutzt? Ich bin nicht auf einen Rollstuhl angewiesen, habe aber viele Jahre mit Rollstuhlfahrern gearbeitet. Ich wollte wissen auf welche Probleme sie im Alltag so stoßen und bin deshalb auch immer mal wieder im Rolli durch die Stadt gefahren. Es gibt auch viele Fußgänger die am Behindertensport z.B. Rollstuhlbasketball teilnehmen. Warum sollen die nicht mit ihrem Sportgerät nach Hause fahren? Das hat nun wirklich nichts damit zu tun sich lustig zu machen.

Antwort
von Jesuskanntanzen, 81

Ja, warum sollte das verboten sein?

Kommentar von jamey299 ,

hab gehoert dass es illegal ist wenn man vorgibt behindert zu sein und mit nem rollstuhl zu fahren weil man dadurch von anderen bevorzugt wird

Kommentar von Sanja2 ,

es ist verboten sich Vorteile zu erschleichen, also wenn du nun kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen willst, oder billiger ins Museum, dann wäre das strafbar. Einfach nur rumfahren bringt dir doch keinen Vorteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community