Frage von daveyoung, 35

Rollerverkauf betrügerische Absicht?

Hallo, habe vor kurzen einen Roller verkauft. Der neue Besitzer hat ihn sich mit einem Freund angeschaut und Probe gefahren, alles war ok. Habe ihn ganz genau geschildert was ich an dem Roller verändert habe unter Zeugen, Soweit zu gut, am nächsten Tag ruft der Kollege des Käufers mich an und meinte das sie den Auspuff abgenommen haben und diverse Schäden festgestellt haben(die vorher nicht bestanden haben und mir auch nicht aufgefallen wären weil ich nicht vom Fach bin) und das sie so den Roller nicht mehr wollen und sie ihn auch nicht mehr zusammen bauen und zurück bringen weil es zu gefährlich sei um damit zu fahren. Erst willigte ich ein das ich den Roller zurück nehme aber dann dachte ich mir das da was nicht stimmt, könnte ja sein das sie was manipuliert haben. Sie meinten das ich sie arglistig getäuscht hätte und ihnen den Schaden verschwiegen haben. So was können diese Leute gegen mich tun??

Expertenantwort
von Alpino6, Community-Experte für Roller, 17

Solange du nix verschwiegen hast und Zeugen und vielleicht sogar noch einen Vertrag .solange können die es nicht rückgängig machen.

Zweitens solltest du den Roller doch zurück nehmen,dann nur so zusammen gebaut wie sie ihn abgeholt haben.

Drittens würde ich ihn niemals wieder zurück nehmen,weil die könnten Ersatzteile ausgetauscht haben,gut gegen kaputt“

Ganz ehrlich,das war auch bestimmt ihre Absicht gute Teile auszutauschen.

Ich würde es drauf ankommen lassen,du wirst sehen,das sie kuck zuck aufgeben.Da sie wissen das sie keine Aussicht auf Erfolg haben.

Gruß

Antwort
von Nightlover70, 2

Du hast Zug um Zug verkauft.
Geld gegen Ware. Damit ist der Kauf abgeschlossen.

Lass Dich nicht verarschen oder verunsichern.

Du hast ja schließlich keinen neuen Roller gekauft.

Ich würde gewiss gar nichts zurücknehmen, geschweige denn irgendwas auseinandergebautes.

Wahrscheinlich wird man Dir anbieten den Roller zu behalten wenn Du was vom Kaufpreis erstattest. Lass Dich auch da bloß nicht drauf ein.  

Antwort
von daveyoung, 18

Nein leider nicht, nur eine Quittung! Was kann ich jetzt machen oder was müssen Sie machen?

Kommentar von migebuff ,

Du kannst doch nicht ernsthaft auf die Idee gekommen sein, ein Fahrzeug ohne Kaufvertrag zu verkaufen. Du hast dem Käufer damit zwei Jahre Gewährleistung eingeräumt, im ersten Jahr bist zudem du in der Beweispflicht, dass ein Mangel beim Kauf noch nicht vorhanden war.

Der Käufer braucht jetzt nur irgendwas zu behaupten und schon zahlst du, da du nicht nachweisen kannst, dass der Defekt nachträglich aufgetreten ist. Eigentlich kannst du nur hoffen, dass sie das Ding zurückgeben.

Antwort
von eyrehead2016, 19

Hast du ein Kaufvertrag? Wenn nicht, steht Aussage gegen Aussage.

Kommentar von deruser1973 ,

Sorry,  sollte eigentlich "Daumen hoch" werden,  hab mich vertippt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten