Frage von ichbeans, 59

Rollerbatterie für Draußenfotografie?

Hallo Leute. Ich möchte gerne draußen fotografieren, ohne mir Akkubetriebene Lichter zu kaufen. Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich nur eine Autobatterie, einen Wechselrichter, und ein Aufladegerät.
Mit der Autobatterie will ich die angegeben Lichter und vielleicht mein Handyaufladegerät  und Akkuladegerät für meine Kameraakkus betreiben. Muss ich mir jetzt eine richtige Autobatterie kaufen oder reichen auch Batterien für Roller, die so um die 20 € kosten?
Ich habe bereits einen Wechselrichter. Könnt ihr mir eine geeignete Autobatterie und das passende Aufladegerät dazu nennen?

Antwort
von Naiver, 25

Hallo ichbeans...,
wie Kuno schon sagte, sind Auto-(Starter.)batterien nicht die erste Wahl für dich.

Die sind bauarttechnisch auf allerhöchste Spitzenleistung im Zündmoment ausgelegt und müssen dann einen 6-Zyl-Motor wuchtig anschmeißen. Sowas brauchst du nicht. Du bräuchtest eher eine -Traktionsbatterie, die zum Beispiel in -Gabelstaplern einem eher gleichmäßigen Stromverbrauch unterliegen. Die halten dann auch länger.

Welche Kapazität und Leistung, das hängt nun davon ab, welchen Lichtzauber du für wie lange daran nutzen wilst! Viel Erfolg dir dabei! Die beiden Stichworte helfen dir sicher weiter!


Kommentar von ichbeans ,

Super. Danke für die Antwort. Ich hatte ganz vergessen die Daten für die Lampen anzugeben:
2x 80Watt 220V 50Hz

Kommentar von ichbeans ,

Welche würdest du empfehlen?

Kommentar von Naiver ,


*g* ichbeans, du machst es dir aber einfach...
Bei der schnellen Googlesuche fand ich eben keine kleinen Traktionsakkus und leider schon gar keine im Preis von Autobatterien. Schade! Für Motorradbatterien ließ ich mich mal beraten, dass die ja ebenfalls nur für kurzfristige Spitzenleistungen konzipiert sind, dann jedoch wieder Nach- ladung benötigen.

Weil das Traktionsakkusystem eben langfristige Abgabe gewährleistet und eben eine längere Frist zum nötigen Nachladen bietet, hatte ich auf auch kleinere Traktionsakkus für dich gehofft.

Na, jetzt nicht zu früh aufgeben, in anderen Anwendungen (Großmodellbau, Segler-/Yachtbereich) werden die ja auch benötigt.

Viel Erfolg Dir bei weiterer Suche,
nicht zu früh aufgeben...!  :- )


Kommentar von Naiver ,

Deine Beleuchtungsproblematik lässt mir ja keine Ruhe! ;- ))

Jetzt stutzte ich erst im Nachhinein...
welche Fotolampen hastn du dran? Da mag sich ja einiges getan haben im Beleuchtungssektor, deine Angaben deuten mir aber eher auf irgendwel- che Wohnleuchten oder gar Halogenlampen...? (Händeübernkopf ;- )

Hier, schau mal, da gehts zwar erstmal um Drucktechnik, aber auf die Farbenlehre, auf die Liste der Farbtemperaturen, kam es mir an.
http://www.gronenberg.de/veroeffentlichungen/druckratgeber/2-vorstufe/365-2-7-fa...

Also, wenn bereits du farbneutrale Beleuchtungskörper "á 80W" dran hast, vergiss bitte alles, was ich dir darüber schrieb, wenn nicht, dann knie dich besser etwas in die Lichtfarbenlehre. Das erspart dir nämlich Fehlaus- gaben, die zuerst leider nur 'anscheinend' Geld sparen! :- )
Und nebenbei... Testschüsse sind doch im Digitalzeitalter kein Problem mehr und zwei oder mehr preisgünstige Aufsteckblitze könnten dir viele Sorgen ersparen. Mit mittleren Systemblitzen und Reflektoren wärest du eigentlich für alle (einfacheren) Beleuchtungsaufgaben bestens gewappnet. Die kleinen Yongnuo-Blitze sind ihr Geld dicke wert! 'gerneempfehle'

Antwort
von Kuno33, 31

Das kommt auf die Lampen an, die Du betreiben willst. Mit einer Rollerbatterie wirst Du mit Glühfadenlampen nicht sehr weit kommen. Der Akku wird immer schnell platt sein. Autobatterien haben allerdings ein erhebliches Gewicht.

Professionelle Beleuchtungen arbeiten viel mit indirektem Licht, da brauchst Du noch viel mehr Energie. Also ganz so einfach ist das alles nicht. Aber im Prinzip geht es schon.

Kommentar von ichbeans ,

Hey. Ich hatte ganz vergessen die Lampendaten zu geben:
2x 80Watt 220V 50Hz

Kommentar von ichbeans ,

Welche sollte ich deiner Meinung nach nehmen?

Kommentar von Kuno33 ,

Hallo, ich bin kein Fotofachmann, aber es ist doch klar, dass Du schon eine ganze Menge Licht brauchst. 160 W mit Glühbirnen an einer schlappen Batterie ist sehr viel. Wenn Du die Verluste außer Acht lässt, benötigst Du für 160 W an einer 12 V-Batterie 15 Ampere (!). Tatsächlich wird es auch bei gutem Equipment natürlich mehr sein. Der Akku solte also vielleicht 20 Ampere, besser noch etwas mehr, alsDauerbelastung vertragen. Da müsste der Akku vielleicht 50 Amperestunden Ladung haben. Und da bist Du bei der Autobatterie mit reichlich Gewicht.

Ein kleiner Akku wird das, wenn er es denn überhaupt schafft, nicht für längere Zeit schaffen.

Mit LEDs würdest Du wesentlich mehr schaffen, aber da fehlen die Farben, jedenfalls ist da das Spektrum nicht so breit.

Lass Dir aber von mir den Mut nicht mehmen und probiere mal etwas aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community