Frage von luchls, 62

Roller springt nicht an - Was tun?

Hi Leute :)

Mir ist bewusst, dass es hier schon etliche Fragen zu diesem Thema gibt. Jedoch bin ich noch nicht zu einer passenden Antwort zu meinem Problem gekommen..

Eigentlich benutze ich meinen Roller (Chinaroller) durchgängig fast jeden Tag, jedoch hatte ich vor fast zwei Monaten einen Roller Unfall und seitdem hat es sich nicht mehr ergeben, damit zu fahren. Meine erste Frage wäre nun also, ob ein Grund für mein Problem sein könnte, dass ich den Roller eben für eine etwas längere Zeit nicht benutzt habe?

Nun möchte ich natürlich auch gern wissen, wie er am besten wieder anspringt, da ich ihn dringend morgen benötige, aber natürlich bis dahin aber keine Zeit habe in eine Werkstatt oder sonstiges zu fahren.

Meine Mutter meinte, dass er mit einem Starthilfekabel zwar zunächst anspringen würde, sie ist sich nicht sicher, ob er dann wieder später  anspringt.

Bereits im Voraus, vielen lieben Dank für all eure Antworten! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 24

Hallo,

wenn ein Roller längere Zeit hgestanden hat, ist es keine Seltenheit dass ein Roller nicht mehr anspringt.

Grund ist die Spritversorgung.

Versuche den Roller über den Kickstarter zu starten und kontrolliere dann die Zündkerze.

Schraube die Zündkerze raus, kontrolliere und reinige sie, oder tausche sie aus.

Kontrolliere den Zündfunken.
Stecke dafür die Zündkerze in den Zündkerzenstecker und halte bei Startversuchen das Metall der Zündkerze an den Motorblock.
Ist kein Zündfunken zu sehen, wurde der Fehler bereits eingegrenzt auf Zündkerze, Zündkerzenstecker, Zündkabel, Zündspule oder CDI.

Wenn die Zündkerze trocken ist, dann liegt es an der Spritversorgung.
Der Vergaser muss gereinigt und danach eingestellt werden.

Um den Vergaser zu reinigen, muss dieser ausgebaut werden, was rasch erledigt ist.

Zuerst entfernst Du oben die beiden Schrauben.
Nun ziehst Du den Gaszug samt Gasschieber und Vergasernadel vorsichtig heraus.

Löse die Schläuche.
Du musst nur mit einer Zange die Klemmen zusammen drücken und kannst die Schläuche abziehen.

Jetzt kannst Du den Vergaser heraus nehmen.

Zum reinigen entfernst Du die unteren 4 Schrauben, und hebst den Deckel der Schwimmerkammer ab.

Den Vergaser sprühst Du nun mit Bremsenreiniger aus.

Die Düsen werden mit Druckluft durchgeblasen.
Solltest Du keinen Kompressor zur Hand haben, dann setze eine Flasche mit Feuerzeuggas auf und drücke.

Kontrolliere noch, ob der Schwimmer (das Plastikteil) sich problemlos bewegen lässt oder klemmt.

Jetzt setzt Du den Deckel wieder auf und schließt den Vergaser wieder an.

Roller haben einen Unterdruckbenzinhahn, die Membrane klemmen gerne mal, oder der Unterdruckschlauch ist defekt.

Durch die Bewegungen des Kolbens im Zylinder befindet sich Unterdruck im Ansaugstutzen.
Ein dünner Schlauch, der Unterdruckschlauch, führt zum Unterdruckbenzinhahn.

Durch den Unterdruck wird ein Membran betätigt, wodurch der Benzinfluss freigegeben wird.

Sauge, puste und nuckele am Schlauch, so dass das Membran betätigt wird.

So stellt man den Vergaser ein:

Motor unbedingt warm fahren
Luftgemischschraube (die kleine, die fast versenkt ist) fast ganz hinein und dann 1 Umdrehung heraus drehen
Standgas an der Standgasschraube (die längere Rändelschraube mit der Feder) auf ca. 1200 bis 1500 Umdrehungen einstellen
Die Luftgemischschraube solange LANGSAM heraus drehen, bis die höchste Umdrehungszahl erreicht wurde
Standgas auf ca. 1200 bis 1500 Umdrehungen einstellen
Fertig

An der Luftgemischschraube immer nur 1/4 bis 1/2 Umdrehung drehen und abwarten.
Es kann etwas dauern, bis sich die Änderung bemerkbar macht.

Antwort
von dfllothar, 17

Das liegt an dem altbekannten Problem mit dem Unterdruck-Benzinhahn, das ich hier schon mal beschrieben habe.

Spätestens nach 2 Wochen Stillstand des Rollers ist der Sprit-Pegel im Schwimmergehäuse so weit abgesunken, daß du lange Zeit den Anlasser  betätigen mußt, weil erst durch den Unterdruck im Vergaser der Benzinhahn öffnet. Der Sprit fließt dabei relativ langsam in den Vergaser, sodaß meist noch vor dem Erreichen des betriebsmäßigen Zustands die Batterie leer georgelt ist. Mit dem Kickstarter erreichtst du dann auch nichts mehr, weil die Unterbrechungen durch diese Betätigungen nur noch stoßweisen kurzen Unterdruck erzeugen.

Jetzt zur Abhilfe :  Öffne die Bodenabdeckung im Handschuhfach, dann siehst du die Schläuche am Vergaser. Ziehe denjenigen Schlauch ab, der zum Unterdruck-Anschluß am Benzinhahn führt, steck das abgezogene Ende in den Mund ( keine Angst, da kommt kein Sprit, aber Guten Appetit )  und sauge daran für etwa 5 Sekunden. Stecke dann den abgezogenen Schlauch wieder auf den Vergaser und starte.

Jetzt muß der Motor sofort anspringen, egal ob mit Anlasser oder Kickstarter.

Dieses Problem nach längerer Standzeit ist fast allen Rollerfahrern bekannt. Liegt nicht an der Zündkerze!

dfllothar ( Entw.-Ing.)

Antwort
von mobilduden, 28

wenn ein Roller längere Zeit gestanden hat kann es passieren das er mit dem e starter nicht mehr anspringt,trete mal einige minuten den kickstarter richtig durch,sollte sich dann immer noch nichts tun hast du warscheinlich ein anderes problem

Viele Grüsse

Antwort
von HighriseHD, 32

das liegt eindeutig an dem Unfall da muss irgendetwas kaputt geraten sein

wenn du einen Einspritzer hast könnte es auch n den Benzin bzw öl Leitungen liegen

paar mehr Infos währen nicht schlecht ^^

Antwort
von wildpark3, 17

Bis morgen mit Null Plan haste keine Chance. Es fehlen einfach Informationen wie zb : nach dem Unfall lief die Karre noch und wie lief sie ect..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten