Frage von Jer456, 21

Roller oder nicht?

Hallo ihr Lieben. Und zwar folgendes. Ich besuche eine Ausbildung 12 km von mir weg. Ich bin 22 und bekomme BAföG. Besitze ein Auto (van) wegen Freundin und Kind. Problem. Ich suche eine günstige Alternative zur Ausbildung zu kommen.

So jetzt zur eigentlichen Frage. Ich hatte in Erwägung gezogen den Motorrad Führerschein A2 zu machen. Ne Maschine zu kaufen und gut.... Ist halt sehr kostspielig.

Lohnt es sich mit einem 50ccm 12km zur Arbeit zu fahren. Bzw. Muss es mir unangenehm sein (wegen Roller ist doof usw.) Ich selbst habe keine Probleme mit Rollern. Oder Quad? Habe gehört der Unterhalt ist so teuer wie ein Auto... Dann wäre es nicht so gut. Was denkt ihr. Eure Meinung. Danke im vorraus! (Bus fährt nur 2h lich wenn überhaupt.

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 3

Hallo, 

der Unterhalt für einen Roller ist günstig, sofern man selber schraubt.

Versicherung ca. 40 € für 1 Jahr für Fahrer ab 23

Keine Steuer

Spritverbrauch ca. 3 Liter für 100 km

Inspektion beim Zweitakter ca. alle 3000 km, beim Viertakter ca. alle 1500 km.

Ersatzteile erhält man günstig im Internet.

Antwort
von BellAnna89, 7

Mitfahrgelegenheit? Wenn du mit dem Roller kein Problem hast... ich hätte eins damit, dann lieber Fahrrad (bis 15km Entfernung auf jeden Fall).

Antwort
von wildpark3, 9

 Es lohnt sich immer, sofern man Fahrrad meiden will. Vernüftiger Roller fängt neu bei 2000€ an- Versicherung um die 60€ im Jahr- das wars..

Kommentar von M0F4FR3AK ,

Für Ü18 kann die Versicherung billiger sein, sprich ca 40€

Kommentar von wildpark3 ,

Grenze ist 23.. soweit ich mich erinnere..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community