Rolex Yachmaster Echtheit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zur Genauigkeit:

Automatikuhren laufen nie 100% ig genau. Mehrere Sekunden in 1-2 Tagen falsch ist normal. Manche Uhren (auch von Rolex) können z.b. auch 4 Sekunden am Tag falsch gehen. Wenn die Abweichung zu hoch wird/ist, ist das ein Zeichen dafür das sie mal zur Revision/Wartung sollte. Dort wird das Uhrwerk gereinigt, neu geölt und neu eingestellt. Kostet aber auch mal gut und gerne 500-600 Euro so eine Revision (allerdings sieht die Uhr danach aus wie neu da auch das Armband und die gesamte Uhr von Kratzern befreit wird).

Zu den Punkten:

Die Leuchtdauer hängt davon ab wie die Punkte "aufgeladen" werden. Sonnenlicht ist hierbei am besten, allerdings reichen da nicht nur 2 Minuten. Wenn du z.b. 2 Minuten die Uhr unter eine Lampe hälst, leuchtet sie erst sehr stark, nach wenigen Minuten ist die Leuchtkraft aber schon fast wieder bei null. Außerdem lässt die Leuchtmasse mit den Jahren auch an Leuchtkraft nach. Ältere Uhren z.b. leuchten nach den vielen Jahren auch unter Umständen garnicht mehr. Ist also normal.

Zu der Gravur:

Die Gravur (Rehaut genannt, an der Schräge außen am Zifferblatt) ist bei älteren Modellen nicht vorhanden. Erst seit 2007 gibt es diese Gravur (bei 12 Uhr eine kleine Krone, dann rundherum mehrfach das Wort "Rolex" und unten bei 6 Uhr die Seriennummer.

Wenn die Uhr also älter als 2007 ist, kann es trotzdem ein Original sein.


Einfachste Möglichkeit die Echtheit zu prüfen:

Du gehst zu einem Händler bzw. Konzessionär und die sollen den Deckel öffnen. Am Uhrwerk erkennt man eine Rolex 100%ig. Wenn die Uhr eine Revision braucht wird sowieso geprüft ob sie original ist (die Seriennummer wird abgeglichen ob sie echt ist und ob sie irgendwo weltweit gestohlen wurde. So kann es wie bei der Freundin meiner Mutter sein das man nach 9 Jahren einen Anruf bekommt das eine im Türkeiurlaub gestohlene Rolex 9 Jahre später zur Revision abgegeben wurde und sie diese wieder abholen kann ^^ ).

Bei einer Revision kannst du übrigens dann auch deine Papiere von Rolex dazubestellen falls du die nicht mehr hast. Kostet dann halt mal 50 Euro oder so extra, aber dann hast du die wieder.

Anhand eines Bildes kann man eine schlechte Kopie erkennen. Also einfach mal ein gutes Foto hier einstellen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von donutboy41
07.11.2016, 14:47

Schonmal vielen Dank, deine Antwort war sehr hilfreich. mit einem Bild muss ich schauen, da ich vom Handy aus anscheinend keine Bilder einfügen kann. Ich werde es heute wahrscheinlich noch am Pc versuchen.

0

Mechanische Uhren können nicht 100% genau laufen, weil die Ganggenauigkeit von mehreren Faktoren, wie zB Temperatur, Lage, Schmierung etc. zusammenhängt.

1 Minute in 1 Woche entspricht 2,8 Sek. Vorlauf am Tag. Dieser Wert ist sehr gut und liegt im Chronometer-Toleranz.

Die Leuchtpunkte bestehen, je nach Jahrgang aus Unterschiedlichen Chemikalien. Bei älteren Modellen sogar aus leicht radioakiven Radium. Die älteren Leuchtpunkten leuchten meistens nicht lange.

Lasse die Uhr einfach von einem Uhrmacher öffnen. Der kann dir sagen ob die Uhr echt ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucky8Bastard
07.11.2016, 17:35

Wie kommst du bitte auf 2,8 Sekunden Vorlauf am Tag?

Die Uhr läuft 1 Minute, also 60 Sekunden falsch pro Woche. Eine Woche hat 7 Tage, also 60 Sekunden durch 7 Tage= aufgerundet 9 Sekunden pro 24 Stunden.

Und 9 Sekunden pro Tag sind nicht viel, liegen aber außerhalb eines Rolex-Normbereiches

0