Frage von fm2908, 65

Rohrbruch -was nun?

hallo. wir haben bei uns in der Wohnung einen Abwasser Rohrbruch. mein Vermieter hat den Notdienst gerufen um das rohr austauschen zu lassen. nun ist die wand in einer höhe von 2 Metern natürlich aufgestemmt. dazu kommt das mein laminat und meine Fußleiste durch das ausgetretene Wasser aufgequollen ist. ich habe meinen Vermieter gefragt wie es nun weiter geht da der Rohrbruch ja von der Gebäude Versicherung bezahlt wird. er meinte für das renovieren des Bodens und das schliessen der wand das erneuern der Tapete muss "ICH" einen Kostenvoranschlag einholen und ihm geben damit er es der Versicherung weiterleiten kann. ist das so korrekt oder will der von seiner Verantwortung abweichen um selber nichts zu tun. wer kümmert sich in solchen fällen um solche Angelegenheiten. Hausverwaltung/vermieter? oder der Mieter?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo fm2908,

Schau mal bitte hier:
Recht Wohnung

Antwort
von peterobm, 57

sein Haus - sein Schaden; der Vermieter ist da Verantwortlich. 

Er hat dir aber den Auftrag gegeben; ist auch besser, der Handwerker muss sich die Räumlichkeiten ansehen; dazu bedarf es eines Termins, jemand aus eurer Familie muss anwesend sein.

 Du kannst das Angebot an deinen Vermieter weiterleiten oder gibst gleich seine Adresse an.

Kommentar von fm2908 ,

sprich Kostenvoranschlag einholen und direkt den Vermieter als Empfänger angeben ?

Kommentar von peterobm ,

würde ich so machen

Kommentar von fm2908 ,

okay dann vielen dank für die Hilfe 

Kommentar von peterobm ,

gerne, den Auftrag - er kann dich bitten, verpflichtet bist net.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 31

aber hat er sich nicht um solche Sachen komplett zu kümmern er bekommt miete um sich um solche Sachen zu kümmern. es ist schließlich sein Eigentum 

Aber wenn Du das machst ist es einfacher, weil Du direkt Termine zur Besichtigung vereinbaren kannst.

Die Kostenvoranschläge direkt an den Vermieter schicken lassen.

Antwort
von herakles3000, 48

Das mit den Kostenvoranschlag kann so korekt sein den dir entstehen so ja keine kosten  wen es unverbindliche kostenvoranschläge sind.ber die wand müste sache des vermieters sein..

Kommentar von fm2908 ,

aber hat er sich nicht um solche Sachen komplett zu kümmern er bekommt miete um sich um solche Sachen zu kümmern. es ist schließlich sein Eigentum 

Kommentar von herakles3000 ,

Die Vericherung verlang eben einen Kostenvornaschlag und den müst ihr notfals eben Besorgen  SWonst zahlt die Versicherung nicht.Außerm kann der vermieter schlecht einen Temrin für eine fFrma ausmachen den er weis zb ja nicht wan ihr überhaupt dafür zeit habt.

Kommentar von fm2908 ,

ok dann werde ich mich nochmal mit der Verwaltung in Verbindung setzen und alles in die wege leiten - vielen dank 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community