Frage von MJ1107, 89

Rohkost wie fange ich an?

Hallo beschäftigte mich seid ein paar wochen mit unseren Lebensmitteln die ja so gut wie alle samt giftig für uns sind deswegen will ich jetzt komplett auf rohkost umsteigen. Ich würde gern von euch wissen wird das eine sehr heftige Umstellung? Ich stelle mit vor das mann immer hunger haben wird. Ich habe heute angefangen und habe schon eine gurke mit ein bischen haferflocken getrunken^^ Hätten ihr vil. Ein paar rezepte für morgen und abends und mittags? Ist es teurer so einzukaufen also rokost ? Erzählt mir einfach mal eure Meinung und Erfahrungen über rohkost.

Danke :)

Antwort
von MeissaGieb, 14

Ich persönlich habe mit Mandelmus angefangen. Am Anfang war es recht schwierig das Mus selber zu machen.. bis ich es mal im Reformhaus entdeckt hatte..

Erspart dir fast 2-3 Stunden Arbeit.. genau so wie die anderen Musen..

Hier kannst du was zum Thema Mandelmus als Rohkost lesen: http://www.idohealthcare.com/mandelmus-rohkost-koestlich-und-vielseitig-1381/

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 23

Kann mich den anderen leider nur anschließen. Ja es gibt ein paar Leute (auch bei Youtube) die sich rein Rohköstlich ernähren (habe mit 2 dieser Leute auch Kontakt über Facebook weil mich das Thema einfach interessiert, es für mich aber nicht umsetzbar ist), allerdings ist es wirklich ein Trugschluss das man bei reiner Rohkosternährung allen Giften dieser Welt fern bleibt. Denn das ist nicht so.

Durch die Pestizide etc nimmt man auch Giftstoffe auf, unsere Böden sind allesamt verseucht (die einen mehr die anderen weniger), von denen aus anderen Ländern mal nicht zu sprechen (da sind die Auflagen was Pestizide usw angeht nämlich bei weitem nicht so streng wie bei uns). 

Wenn du den "schadstoffen" ausweichen willst dann müsstest du dich in ein Zimmer einschließen mit Luftsäuberungsanlage und schleuse damit wirklich NICHTS in dieses Zimmer kommt. Essen dürftest du dann auch nichts und trinken auch nicht weil eben überall dinge enthalten sind die eben "Schädlich" für den Körper sind. Manche sind es in kleineren Mengen, andere in größeren. Die Menge macht in diesem Fall das Gift aus (und einige Dinge sind ROH auch nicht gesund und sollten IMMER gegart werden!)

Besser als sich deswegen ganz auf Rohkost umzustellen wäre erstmal sich allgemein ausgewogen und gesund zu ernähren nämlich MIT Rohkost und Fleisch/Fisch, Vollkornprodukte, Milchprodukte usw. und da einfach mal auf die Herkunft zu schauen und eben alles selbst zu kochen und auf Fertiggerichte, Fixtüten etc. zu verzichten. Im Winter braucht man z.B. keine Paprika usw essen weil diese eben hier in Deutschland keine Saison hat. Dafür isst man dann eben viel Kohl der übrigens gegart auch deutlich bekömmlicher ist. 

Viele Vertragen Rohkost in größeren Mengen auch vom Magen her nicht (z.b. meine wenigkeit) und bekommen davon ernsthafte Magenprobleme wenn sie zuviel davon essen (und nein das wird nicht besser wenn mans regelmäßig macht). 

Kommentar von MJ1107 ,

Vielen dank für die antwort.

Ich will ja einfach nur denn sachen aus den weg gehen dir wirklich schädlich sind. 

Ich habe halt gehört das milch zum Beispiel ein Calcium räuber ist also es entzieht anstatt zu liefern. Dann noch das ("gluten"). Flourid. Dem will ich mich allem nicht mehr aussetzen.

Antwort
von koraline, 32

Hi, ich habe mich `mal kurz damit beschäftigt, habe aber nie richtig mit Rohkosternährung angefangen. Da benötigt man schon einige Geräte, wie Vitamix, Entsafter, Dörrgerät und ein Umfeld, das das einigermaßen akzeptieren würde. Was mich dazu bewog, eine Umstellung zu erwägen, war, weil ich einmal im Jahr eine Fastenkur machte und mich danach immer sehr gut fühlte, auch auf mentaler Ebene viel heller und klarer war. Das ging nach einer kurzen Zeit der normalen Ernährung (vegetarisch), aber wieder weg und ich hoffte, dass das gute Gefühl im Körper durch Rohkosternährung bestehen bliebe. Einige Rezepte habe ich dennoch getestet, etwas teuerer ist es schon, weil die Produkte (bio, bis 40 C erhitzt) mehr kosten. Ich habe von Keimling "Roh-mantische Genüsse", ein Rezeptbuch, gelegentlich habe ich Nüsse, Trockenfrüchte ...aus dem  Keimling-Katalog bestellt.

Ich denke, du solltest die Umstellung nicht abrupt anfangen. Dann könnten evtl. körperlicher Symptome auftreten. Du machst mir Lust, wenigstens einmal die Woche mich rohköstlich zu ernähren. Ich schau mal, ob ich einige Tipps und Rezepte für dich finde. LG

Kommentar von MJ1107 ,

Vielen dank für diese umfangreiche antwort! :) 

Ich will dieses gute mentale und körberliche gefühl haben von dem du sprichst. Ich hatte es noch nie aber ich weis das ich es im mom. Nicht habe.

Ich will einfach fitt werden ich bin sehr träge geworden das will ich natürlich auch mit sport ändern aber die Ernährung ist natürlich eine wichtige komponente. Ich freue mich auf noch mehr tipps:)

Kommentar von koraline ,

Die Rohköstler wollen keine erhitzten Lebensmittel (über 40C) zu sich nehmen, sie finden, dass durch das Kochen, Braten viele empfindliche Nährstoffe zerstört werden und sie wollen, dass die Lebenskräfte und die Lebendigkeit der Lebensmittel erhalten bleiben.

Die Gifte wird man nicht ganz los, sie sind auch ein Teil der Natur, mit einigen wird der Körper schon fertig, aber man kann sie durch bewusstere Auswahl der Produkte etwas reduzieren.

Ich weiß nicht, wie du dich bisher ernährt hast, weil nur Rohkost zu essen, das kann schon eine große Herausforderung sein und du musst auf die Zeichen deines Körpers hören. Du sollst dich nicht krank machen dadurch und musst ausreichend informiert sein, außerdem würde ich die Blutwerte vom Arzt abchecken lassen. Ich hab mal ein paar Rezepte, zum Probieren:

Avocadosuppe mit Orangen: 2 rosa Grapefruits, 4 Orangen, 2 Avocados - ausgepresst bzw. entkernt alles im Mixer zu einer Suppe pürieren.

Kräuter-Spinat.Quiche: Boden:1 1/2 T.Mandeln, 1/4 T.Leinsamen, (beides schroten) 2Eßl.Wasser, 1/2 Tl.Himalaya-Salz, 1 1/2 Eßl.unpasteurisierte Sojasauce. Alles mischen, in Form pressen.  Füllung: 400g Spinat und frische Kräuter (Löwenzahn, Brennessel, Spitzwegerich..), 1 Avocado, 1/2 Knoblauchzehe, 1/2 Tl. Muskatnuss, 2 Eßl.unpast.Sojasauce, 1 Tl.Himalaya-Salz. Im Mixer pürieren, auf den Boden geben und ca. 2 Std. dörren.

Insgesamt wird viel mit Nüssen und ...Kernen gemacht, gekeimte Sprossen (Weizen, Linsen...), gesüßt wird mit Agavendicksaft, Mandelmus wird oft verwendet, Zucchini zu Spiralen geschnitten sind die Spaghetti, Pilze (Shitaki, Champignons, Austern), Datteln, Hefeflocken und ganz oft wird in den Gerichten ZOG Saft (Zittonen, Orangen, Grapefruit) verwendet. LG

Antwort
von Tiefseeschnecke, 17

Ich finde 80% Rohkost gut. Reine Rohkost als Therapie bei Krebs oder anderen chronischen Krankheiten. Die Umstellung ist schon krass und es braucht viel Selbstdisziplin. Es kann auch sein, dass du dich im Winter nicht erwärmen kannst. Gewisse Lebensmittel sollte man roh nicht essen wegen gewissen Stoffen, die für uns schädlich sind.

Möchtest du rein pflanzlich essen, oder auch tierisch roh?

Es wäre gut, wenn du kontrolliert biologische Sachen kaufst, die gibt es heute ja überall und günstig.

Esse abwechslungsreich, oft Sprossen, Nüsse, Trockenfrüchte - die geben Energie, Im Internet gibt es viele Seiten mit tollen Rezepten und Ideen.

Kommentar von MJ1107 ,

80% heist ich kann auch mal am wochenende essen gehen und ein schitzel essen ? 

Jaa das merke ich gerade ^^ es ist echt schwer beim einkaufennicht anderes zu greifen aber geht das auch weg ? 

Eig nur Pflanzlich.

Vielen dank für diese hilfreiche antwort!:)

Antwort
von Paguangare, 42

Die Lebensmittelsicherheit in Deutschland ist sehr hoch. Dass "die Lebensmittel" allesamt "giftig" seien, ist totaler Quatsch. Dann wären ja schon viel mehr Menschen vorzeitig daran verstorben.

Nur Rohkost zu essen ist nicht unbedingt gesund und auch nicht "ungiftiger" als der Verzehr einer Mischkost, die gegarte Speisen enthält. Umgekehrt sind vielmehr einige Lebensmittel eher im rohen Zustand unverträglich oder auch hygienisch bedenklich durch Kontamination mit Mikroorganismen, die erst durch Erhitzung abgetötet werden.

Antwort
von LiniB1983, 22

Von reiner Rohkost halte ich persönlich nichts. Damit schließt du viele gesunde Lebensmittel aus. Und dir entgehen sinnvolle Nährstoffe. Von gekochten Tomaten bekommt man z.B. andere Nährstoffe als von rohen. Das kann früher oder später zu gefährlichen Mängeln führen.

Wenn du Giften in der Nahrung entgehen willst, hilft es doch schon, sich genau über Lebensmittel zu informieren, selber zu kochen (keine Fertigprodukte mehr essen), auf die Herkunft achten, Gemüse vielleicht selber anbauen. Da ist es sicher nicht schlecht das eine oder andere rohe Gericht auf dem Plan zu haben, aber man sollte zur Abwechslung auch mal anders essen.

Den Giften komplett entgehen ist nicht möglich. Selbst der Boden von Biobauern ist inzwischen belastet und sie sind zu einem gewissen Grad auch einfach Teil der Natur. 

Antwort
von Herb3472, 36

mit unseren Lebensmitteln die ja so gut wie alle samt giftig für uns

Wer hat Dir denn diesen Blödsinn eingeredet?

deswegen will ich jetzt komplett auf rohkost umsteigen.

Ich glaube nicht, dass Dir Dein Körper dafür dankbar sein wird.

Kommentar von MJ1107 ,

Es sind viele dinge die nicht gut für uns sind in sehr vielen lebensmitteln das hätte ich schreiben sollen. Ich habe um rat gefragt nicht um Berichtigung meiner Frage!

Kommentar von Herb3472 ,

Es sind auch in Rohkost sehr viele Dinge, die nicht gut für uns sind. Es ist also ein Irrglaube, dass Du mit Rohkost Deinem Körper was Gutes tätest.

Wenn man Dich darauf hinweist, dass Du möglicherweise oder wahrscheinlich einem Trugschluss unterliegst und damit Deinem Körper möglicherweise sogar Schaden zufügst, brauchst Du nicht gleich pamstig werden! :-(

Ich wünsche Dir viel Spaß auf der Toilette! Nimm Dir ausreichend Lesestoff mit!

Kommentar von MJ1107 ,

Aber weist du denn auch was alles in altäglichen lebensmittel für gifte sind ? 

Weil ich um rat gefragt habe die damit Erfahrungen haben. 

Das ist doch verständlich oder

Antwort
von Messkreisfehler, 47

Wie kommst Du auf die aberwitzige Idee, dass so ziemlich alle Lebensmittel Gift für uns wären?

Antwort
von grubenschmalz, 32

Deine Grundannahme ist schon absoluter Schwachsinn.

Kommentar von MJ1107 ,

Warum schreibst du dann ich frage um rat?! 

Und nein eig. Nicht beschäftige dich mal mit giften in lebensmittel. Und bitte antworte nicht mehr heute ist ein schöner tag genieße ihn bevor du dich mit mir rumärgerst und ich mit dir tuh uns beiden den gefallen 

Antwort
von Kandahar, 36

Das wäre eine sehr heftige Umstellung, auf die dein Körper reagieren wird. Zudem entziehst du ihm wichtige Nährstoffe.

Wer sagt dir eigentlich, dass Rohkost weniger "giftig" ist, als andere Lebensmittel?

Kommentar von MJ1107 ,

Was sind denn für gifte in gemüse und obst? Wer erzählt dir sowas? 

Kommentar von Kandahar ,

Glaubst du denn unsere Böden wären nicht inzwischen schon voll mit Schadstoffen oder das Regenwasser? Auch die Luft ist nicht frei davon.

Was ist mit Düngemitteln? Sind die Rückstände davon gesund?

Mir scheint, du hast dich recht einseitig informiert.

Kommentar von MJ1107 ,

Jaa natürlich da hast du recht aber meiner Meinung nach ist das drotzdem noch gesünder als alles andere wenn man mal darauf achtet was giftig ist 

Kommentar von Kandahar ,

Na, dann viel Spaß, bei den Verdauungsproblemen und den Mangelerscheinungen, die du durch eine solche Ernährung bekommen wirst.

Kommentar von Herb3472 ,

Da unterliegst Du leider einem Irrglauben, mein liebes Kind!

Ich gehe doch recht in der Annahme, dass Du noch ein Kind bist? Denn ein Erwachsener kann nicht auf solch eine abstruse Idee kommen, wenn er noch alle Tassen im Schrank hat!

Kommentar von Herb3472 ,

@MJ1107: Du kennst Dich ja offensichtlich überhaupt nicht aus? Selbstverständlich sind Gifte in unserem Obst und Gemüse - leider.

Kommentar von MJ1107 ,

Was ist den n nur los mit euch beschäftigt euch dochmal damit also mit giften in lebensmitteln. Und nein ein kind bin ich nicht ich habe eins aber selbst bin ich keins mehr. 

Kommentar von Kandahar ,

Jetzt bin ich ehrlich gesagt sehr überrascht. Eine solch naive und einseitige Einstellung bei einem erwachsenen Menschen???

Kommentar von Herb3472 ,

Dann verschone wenigstens Dein Kind mit Deinen Spinnereien, bevor Du bei ihm Schaden anrichtest! Denn Du kennst Dich ja offensichtlich hinten und vorne nicht aus beim Thema "Gesunde Ernährung"!

Kommentar von MJ1107 ,

Okay wie du meinst hast du kinder ? Wenn jaa hast du sie auch mit flourid vollgepumpt ? Und jetzt verschone mich mit deinen schlauen tehsen anscheinend bekommst du keine aufmerksamkeit von mama papa frau oder kind! 

Oder warum willst du deine Meinung so radikal verbreiten? 

Ich habe lediglich um meinungen gebeten die damit Erfahrungen haben! Nicht von System verstrahlten menschen die keine aufmerksamkeit mehr bekommen und "warscheinlich" mehrmals in der woche mc Donalds essen. 

Focus,spiegel wenn ich das schon sehe ......

Kommentar von Kandahar ,

Sorry, für den Daumen hoch. Das war ein Versehen.

Ich wollte dir nur raten, mal deine Ausdrucksweise zu überdenken. Auch dann, wenn jemand anderer Meinung ist als du, solltest du diese Person nicht so respektlos behandeln!

Es könnte ja durchaus sein, dass deine Meinung nicht die einzig Wahre ist.

Kommentar von MJ1107 ,

Jaa da gebe ich dir recht aber wo ist denn dein Respekt geblieben?! Es ist ja kein Problem wenn jemand anderer meinung ist. Ich habe aber nicht um andere meinungen gefragt und auch nicht wie ich mein kind ernähren soll also was soll das alles hier. Das ist warscheinlich auch nicht die einzig wahre wahrheit ist aber wieso versucht ihr mir eure einzig richte wahrheit einprügeln? Also lassen wir jetzt das ganze tehma denn auf solche fragen habe ich nicht gewartet. Ich habe mich auch anderseits erkundigt also was wollt ihr mir denn erzählen oder erreichen ?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten