Rode NT1-A Mikro, dazu eine Phantomspeisung mit 48v, an PC anschliessen, falls dies nicht möglich ist, funktioniert es über das Boss Br 600?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, würde schon funktionieren mit einem Adapter auf kleine Klinke oder auf USB. Die Qualität wird aber bescheiden sein. Da hättest du dann nicht so viel Geld investieren müssen in das Micro.

Was du brauchst ist ein Interface. Wie z.B schon das genannte Focusrite Scarlett Solo 2nd Gen oder auch das Steinberg UR12. Das übernimmt dann auch den Job mit der Phantomspannung.

Bitte kein Behringer-Zeug dafür kaufen, denn das liefert einfach nicht die benötigte Qualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RrockboxXD
17.08.2016, 21:25

Du weißt ja nicht welche Qualität benötigt wird .. 

Ich hab schon klanglich erstklassige Sachen gehört, dann das Studio besucht und Behringer Hardware gesehen, der ich das nie zugetraut hätte.

Behringer hat (zurecht) von früher ein ziemlich schlechtes Image, aber durch die zusammenarbeit mit Midas kommen da inzwischen (vorallem für das Geld) wirklich brauchbare Sachen raus. 

0

Ich verstehe die Frage nicht. Mein Hauptproblem ist: Auf welchem Interface nutzt Du die Phantomspeisung? Das BR-600 hat keine Phantomspeisung und, was den PC angeht, auch keine Interfacefunktion. D.h., Du kannst via USB die auf dem BR-600 aufgenommenen Dateien transferieren, aber nicht, wie bei einem "normalen" USB-Interface direkt auf den PC, d.h. mit einer bestimmten Software (z.B. Audacity) aufnehmen.
Also kurzum: Eher nicht. Das BR-600 hat eine Transfermöglichkeit fertiger Dateien, aber auch keine Phantomspeisung. Du brauchst ein Gerät, das Phantomspeisung anbietet - dazu eignen sich für Deine Prämissen besonders Interfaces wie die Audiobox oder das Scarlett 2i2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?