Ritzsucht,wie kann ich damit aufhören?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bin im selben Situation... aber versuch mal statt ritzen ins kratzen über zu gehn oder mal auf deine Hand (nicht mit messer os.) Mit kuli oder so.. vielleicht hilft dir das♡ du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke erst mal das wegwerefen womit du dich ritz dann überlegen warum du dich ritzt dann überlegen ob das überhaupt nötig war wenn das nicht hilft (so doof wie das klingt) mit eltern reden oder freunden....vielleicht haben die andere tipps

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
11.11.2015, 16:08

Das wegschmeissen wird wohl nichts bringen. 

0

Indem du schlauer wirst und aufhörst dich selbst zu bemitleiden. Schau dich mal auf der Welt um und du wirst sehen wozu der Menschliche Körper im Stande ist und du ritzt dich selber weil du mit irgendwas nicht zufrieden bist! Das kannst du sicher besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
11.11.2015, 16:06

Das hat wohl nichts mit schlau sein zu tun.

Oder sagst du zu wem der depressiv auch, dass er mal nicht depri sein soll? ^^

0
Kommentar von Kindred
11.11.2015, 16:12

Der Menschliche Körper ist in der Lage die komplexesten Aufgaben mental zu lösen und zu visualisieren. Ritzen ist eine erstaunliche Leistung des Gehirns Schmerz zu reflektieren und wesentlich komplexer als viele mathematische Aufgaben zu lösen. Dieses Visualisieren ist zwar von außen betrachtet schädlich, aber das ist jede Droge. Das beeindruckende und beängstigende ist ja gerade, dass wir diese Droge selbst kreieren können. Das hat nicht mit Ermangelung an Intelligenz zu tun, viel mehr mit einem alternativem Lösungsweg.

0
Kommentar von schokocrossie91
11.11.2015, 17:37

Ich bin da völlig auf deiner Seite, Flupp.

0

Mit dem selbstschädigenden Verhalten beginnen Jugendliche meist zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr. "Am häufigsten kommt es im Alter zwischen 14 und 16 Jahren vor ", . Studien zufolge tritt das selbstschädigen Verhalten selten vor der Pubertät auf und nur eine Minderheit entwickelt daraus eine chronische Erkrankung, die bis ins Erwachsenenalter anhält. "Die Zeit arbeitet also für die Jugendlichen", bei vielen hört das Ritzen mit zunehmendem Alter auch ohne Therapie auf. Dennoch warnen die Arzte davor, es auf die leichte Schulter zu nehmen. "Die zugrundliegenden Probleme und Störungen können bestehen bleiben und den Menschen weiterhin in seinem Alltag belasten."

Selbstverletzungen treten meist gepaart mit anderen psychischen Erkrankungen auf - etwa mit einer Depression oder der Borderline-Störung. "Allerdings haben nicht alle Jugendlichen, die sich selbst verletzten, eine psychische Störung", . Auch frühkindliche Traumata, Probleme in der Familie, eine schwierige Beziehung zu den Eltern oder Mobbing zählen zu den Risikofaktoren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist mehr verbunden mit den speziellen Gründen und dem Hintergrund der Ritzsucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Wenn du das alleine nicht schaffst, dann such dir Hilfe in Form einer Therapie.

Sprich dann am besten mal mit deinem Arzt.

Liebe Grüße, Flupp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jassi234
11.11.2015, 16:14

Ich war schon in der klapse bringt alles nichts

0

Vielleicht ablenken? Durch ein Hobby oder Freunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jassi234
11.11.2015, 16:07

Bringt alles nichts

0