Frage von melisaily, 67

Ritzen Rückfall? Ist das ein Rückfall?

Hallo ich habe mich vor 7-8 Monaten ein mal geritzt. Nicht so tief aber Blut ist schon geflossen... Habe jetzt 6-7 Narben auf meinem Arm. Das lag aber auch daran dass ich viel Stress habe, Familienmitglieder gestorben sind, ich Nervenzusammenbrüche hatte etc... Ich habe aber nie eine Therapie gemacht oder so. War ja nur ein mal... Dann bin ich ins Ausland gegangen und alles war echt super aber jetzt wurde mit vor 2-3 Wochen auf YouTube so ein Video mit Bilder vorgeschlagen und das ganze hat mich zurückversetzt. Seit dem kämpfe ich jeden Tag mit mir es nicht wieder zu tun. Ich habe bis jetzt nur kleine Kratzer mit meinen Fingernägeln gemacht. Aber ich kämpfe jede Minute mit mir selbst und ich will echt stark bleiben. Aber ich habe das Gefühl ich werde den Kampf irgendwann verlieren. Ich habe gar keinen Grund im Moment es nochmal zu tun ich vermisse das Gefühl. Ist das schon eine Sucht? Ich bin noch 4 weitere Monate im Ausland und ich will nicht abbrechen. Aber ist das (blöde Frage) schon genug Grund um sich Hilfe zu holen? Brauche ich Hilfe oder kann ich es auch ohne schaffen? Meint ihr es ist nur eine Phase? Ich habe auch schon einmal mit meiner gastmutter drüber geredet sie hatte auch Verständnis aber meinte wenn ich mich Ritze wird sie mich ins Krankenhaus bringen.

Antwort
von Maliabe, 31

Du schaffst das nicht ohne Therapie, das kann ich dir sagen. Wenn du schon von dir selber sagst und es dir auch eingestehst (was ein mega Fortschritt ist), dass du mit dir zu kämpfen hast und uu befürchtest, dass es zu einer Sucht geworden ist, dann brauchst du Hilfe. Dass du mit deiner Gastmutter darüber gesprochen hast, ist ein großer Schritt. Nur weil man eine Therapie macht, heißt das nicht, dass man 'Krank' oder ein 'Psycho' ist. Vorallem wenn du keinen Grund hast, aber trotzdem das Bedürfnis, dann solltest du dir Hilfe holen. Du musst das Auslandsjahr ja nicht abbrechen, such dir vielleicht da einen Schulpsychologen oder wirklich einen Therapeuten, und vorallem solltest du auch mit deinen Eltern darüber sprechen. Ruf sie an, sag ihnen die Wahrheit und sag ihnen auch, dass du die diese Chance im Ausland nicht entgehen lassen willst, aber nicht weißt was das richtige ist. Deine Gesundheit geht narülich immer vor, und das wird bestimmt auch nicht das letzte mal im Ausland für dich sein. Sprich mit deinen Eltern.:)

Antwort
von aqzas, 26

Erstmal, sobald du die Gedanken kriegst, tu was dagegen! Nimm zum Beispiel ein Gunmiband und lass es auf den Arm klatschen, bis es weh tut. Oder mach sofort Liegestütze oder besser beides. Ja, das kann schon eine Sucht sein. Es kann aber auch sein, dass dich unterbewusst etwas bedrückt. Hast du Borderline?

Ob es eine Phase ist oder nicht, weiß man nicht. Sieh es so, dass gerade ein Problem da ist und du was dagegen tun musst. Also hol dir Hilfe. Evtl. gibt es erstmal Beratungen, je nach dem in welchem Land du bist, kann ich dir was raussuchen. Die Hilfe wird dir auf jeden Fall nicht schaden und wenn du schon selber sagst, dass du irgendwann den Kampf verlieren wirst, ist diese dringend nötig. Vielleicht hast du auch gute Freunde, mit denen du darüber reden kannst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten