Frage von Brockengirly, 106

Ritzen, depression, suizid?

Hallo, Ich (Weiblich 13) brauche einen Rat... Also ich verletze mich seid knapp 1 1/2 Jahren selber. Auslöser war ein ziemlicher Streit mit meiner damals besten Freundin. In der 5:+6. Klasse wurden wir zwei stark gemobbt und haben uns gegenseitig gut verteidigt doch dann der Schock!!! Sie musste Schule wechseln gerade in dem Moment, wo alles seinen Höhepunkt erreicht hatte. (Wir waren auf einem Gymnasium und hatten direkt nebenan zum Glück eine Realschule mit der wir uns bis heute einen Schulhof teilen haben aber auch einen eigenen noch). Nachdem Sie nun zum Glück im unglück auf diese Realschule gewechselt hatte, ging für sie dort das Mobbing weiter. Jede Pause haben wir uns getroffen und sie hat sich bei mir ausgeheult. Als ich dann am Wochenende (31.01.2015) eine Nachricht mit einem traurigen Video bekam, verstand ich die Welt nicht mehr! In der Nachricht stand sowas wie, dass ich nie für sie da gewesen wäre und sie meine Probleme nie interressiert haben und das die Freundschaft nun zuende wäre usw.... Als ich dann wieder in der Scule war, ging ich zu ihr in die real und fragte, was denn wohl in sie gefahren wäre und was überhaupt los ist. Beim gehen, schrie sie mir durch die ganze Pausenhalle hinterher, scxei* Schlxm**. Ich war erstmal wie hypnotisiert und konnte nichts mehr.. in der 2. Pause mussten wir uns natürlich in der Mensa begegnen! Sie gab mir einen Brief in dem zum wiederholten Male drin stand, ich wäre nicht für sie da gewesen, ich sollte mich doch gleich umbringen... weiter kann ich darauf nicht eingehen das wäre gerade zu viel für mich :/ Mir platzte beim lesen des Briefes der Kragen und ich ging zu unserer Vertrauenslehrerin. Die verständigte meine Klassenlehrerin, meinen Stellvertretenden Klassenlehrer und meine Schulleiterin. Dann war fast 1 Jahr Stille.. wir schauten uns wenn wir uns sahen an, als würden wir gleich aufeinander losgehen. Ich habe halt dann durch das Mobbing, den Streit und und und angefangen mich zu ritzen.. jetzt nach mehr als einem Jahr haben wir wieder Kontakt, sogar relativ guten und können uns wieder anschauen und miteinander reden :l Nun ist es aber so, dass ich mich immernoch ritze.. Dazu muss ich zugeben, dass egal was meine Mutter sagt, ich sofort voll sauer werde und es dadurch immer wieder zu Streitereien kommt. Ich werde nicht mehr gemobbt aber bei Gruppenarbeiten werde ich von Gruppe zu Gruppe geschoben, weil mich niemand in der Gruppe haben will. Ich habe wahrscheinlich leichte Depressionen und massive Suizidgedanken. Ich habe es bis vor 3 Tagen geschafft, 3 Wochen clean zu bleiben. Ich wäre einverstanden, zu einem Psychologen zu gehen aber egal wie, ich kann es meiner Mom nicht sagen. Ich habe es versucht. Aber eher habe ich einen Zusammenbruch! Als meiner Lehrein dann gestern zuhase angerufen hat und meiner mom gesagt hat, dass ich zur diakonie gehen will ist meine mutter erst sauer gewesen und dann hat sie nach 2 Stunden (sie war weg) weitergemacht als wenn nichts wäre. Was kann ich tun? Hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WeirderTyp, 51

Das beste ist, wenn du dich jemandem anvertraust. Das könnten z.B. deine Eltern oder ein Vertrauenslehrer an deiner Schule sein. 

Du musst auf jeden Fall zu einem Psychologen, denn ohne professionelle Hilfe wirst du nicht aus dieser Depression herauskommen. Und dies wirst du, leider, vor deinen Eltern nicht geheimhalten können.

Antwort
von YetiHelp, 42

Hey, da hier niemand schreibt , schreib ich dir mal was , da ich weiss dass du sicherlich auf jemanden wartest der dir helfen wird. Nunja, was in deine Freundin geraten ist , keine Ahnung , dazu kenn ich euch wohl zu wenig , dass ihr wieder Kontakt hab scheint dir wichtig zu sein , das ist auch gut. Kinder / Teenies können schrecklich sein , selbst in der 12 Klasse merk ich das noch bei mir , auch wenn ich nie betroffen bin ist es schwer soetwas zu sehen, ich versuche das großteils immer zu schlichten, kann sowas garnicht ab. Wenn es so weit ist dass du Psychosch wirklich belastet bist würde ich dir empfehlen mit deiner Mutter darüber zu reden , die Therapie könnte dir echt helfen , das ist nichts schlimmes ! Ansonsten wäre es gut wenn du jemanden zum schreiben hättest , wenn was ist , dann schreib mir gerne ! 

Antwort
von Neubii, 34

Geh am besten echt zu einem Psychologen. Du kannst ja selber einen Termin ausmachen das verstehen die schon dass du da deine Eltern nicht mit einbeziehen willst.

Aber wenn du noch länger versuchst das ganze mit dir alleine auszumachen wird das gewaltig schief gehen. Also hol dich echt hilfe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community