Frage von RuedigerKaarst, 97

Ritzen abgewöhnen - Gute Idee?

Hallo,
vor ein paar Jahren lernte ich einen Jugendlichen kennen, der am Anfang noch eine große Klappe hatte, als seine Kumpels dabei waren.
Ich legte ihn vor seinen Kumpels im Schwitzkasten flach.
Es war Ruhe und als ich ihm wieder hoch half, was ihm weh tat, fasste er Vertrauen.

Die Schmerzen waren nicht wegen mir, sondern wegen seinen ganzen Schnittwunden am Arm, die sich teilweise entzündeten. 😕

In manchen Sachen bin ich fies und bin mit ihm zum abgewöhnen zu einer Apotheke gegangen.
Der Apotheker wusste wohl genau, was ich vor hatte und gab Desinfektionsmittel für die Haut auf Mull.

Es hat gebrannt wie die Hölle, dem Kerl tränten vor Schmerzen die Augen. 😈

Er hat sich nie wieder geritzt. 😊

Gute oder schlechte Idee?

Antwort
von einfachichseinn, 25

Das finde ich ganz schön furchtbar.

Ich frage mich auch in was für einer Beziehung ihr zu einander steht, das würde mich interessieren.

Aber zu deiner Frage es war eine ganz schön uneffektive Idee, auch wenn sie in diesem Fall "funktioniert" hat. Woher kannst du sicher gehen, dass er sich nicht weiter an anderen Stellen geschnitten hat und Dir die heile Welt nur vorgespielt hat?
Menschen mit psychischen Erkrankungen sind meistens die besten Schauspieler. Ihnen geht es innerlich komplett schlecht und dennoch sind sie lange fähig ihrem Umfeld vorzuspielen, dass es ihnen prima geht.

Die meisten Jugendlichen würden sich vermutlich nach dieser Methode von dir fernhalten und auch anderen Menschen kaum noch Vertrauen schenken.

Mit dieser Methode zerstört du in der Regel mehr, als du hilfst.

Antwort
von TheTrueSherlock, 35

Hm, schön das du dich darum sorgst. Ich persönlich fand es aber eine schlechte Idee.

SVV sollte man nicht einfach bestrafen und hoffen, dass die Person es wegen der Bestrafung nicht mehr macht.

SVV hat tiefere psychische Gründe und die sollten behandelt werden. Er sollte eine Therapie machen und sich mit seinen Problemen und den Ursachen für SVV auseinandersetzen. Erst das hilft langfristig was :)

Antwort
von yulunga, 40

Dein Bemühen in allen Ehren. Nur so leicht lässt sich dieses Problem nicht bei Seite schieben.

So sehr das Desinfektionsmittel auch schmerzen mag, es ändert zukünftig in keinster Weise etwas am Verhalten und Wiederholen.

Bei diesen Menschen handelt es sich in den meisten Fällen um Borderline-Patienten. Wir selbst betreuen in unserer Familie ein Pflegekind mit diesem Krankheitsbild. Diese Menschen empfinden Gefühle jeder Art 7x heftiger als normal. Damit um zu gehen ist sehr schwierig. Also benutzen sie eigene zugefügte Schmerzreize, die das Gefühlszentrum im Gehirn sofort beruhigen. Die anderen starken negativen Gefühle bekommen sie damit schnell in den Griff und es geht ihnen sofort besser. Die zugefügten Narben dabei nehmen sie dafür in Kauf. Wichtig ist bei diesen Menschen ein Verständnis dieser Mechanismen und Wechselwirkungen auf zu bauen und ihnen Strategien zu zeigen, mit denen die Betroffenen ihre intensiven Gefühle in den Griff bekommen können, ohne sich dabei selbst zu schaden. Solche Methoden nennt man dann Skills. Diese helfen sehr gut. 

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Bei ihm war es anders.

Er kam aus einem besch... Elternhaus.

Die Erzeuger haben sich nicht um ihn gekümmert und mit 14 lebte er eine Zeit auf der Straße. 😕

Es gibt leider "Eltern" die ihre Kinder für alles, auch wenn sie nichts dafür können, bestrafen und züchtigen.

Irgendwann glauben die Kinder, dass sie alles schuld sind und bestrafen sich selber.

Kommentar von Midnight1999 ,

Das nennt man Trauma --> psychisches Problem (zumindest in dem Fall).

Antwort
von Midnight1999, 19

SCHLECHTE IDEE!!! SEHR SCHLECHTE IDEE!!! Ritzen ist keine verdammte schlechte Angewohnheit, sondern eine SUCHT!!! Allerdings war der Apotheker auch nicht gerade schlau. Ritzen ist IMMER ein Anzeichen für psychische Probleme & anstatt ihm zu helfen, habt ihr deinem Freund die Möglichkeit genommen, IRGENDWIE damit klarzukommen. Es braucht nämlich schon eine ganze Menge, bevor man mit SVV anfängt. Außerdem kann aus diesem traumatischen Erlebnis eine Angst vor Klingen (wie z. B. einem einfachen Messer, das gerade in der Küche rumliegt) resultieren. Nächstes Mal DENK NACH, bevor du was machst. Für dieses Mal kannst du nur hoffen, dass du deinen Freund psychisch nicht komplett zerstört hast. Selbst, wenn er sich ganz normal verhält, kannst du nicht in ihn reingucken. Du weißt nicht, was in ihm vorgeht. Und glaub mir: Aus psychisch Kranken können bühnenreife Schauspieler werden, wenn man sie z. B. fragt, wie es ihnen geht.

Antwort
von Digarl, 39

Das bringt nichts ... Ritzen kommt nicht von irgendwoher. 

Antwort
von amiliii, 21

em.. ja gut.. asozial von dir xD
wenn das wirklich mit psychischen problemen zusammenhing, wird er deshalb sicher nich aufgehört haben.. aber dafür hat er das vertrauen in dich verloren, super leistung

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Nene, wir haben danach ja weiter gequatscht. 😉

Kommentar von Midnight1999 ,

Wie gesagt (hab dir gerade geantwortet), du kannst nicht in ihn reingucken. Es ist gut möglich, dass er dir das nur vorgespielt hat. Zumindest hätte ich das an seiner Stelle getan.

Kommentar von amiliii ,

dann war das ritzen aber sicher nich psychis hen ursprungs

Kommentar von amiliii ,

@midnight1999 geb dir recht :)

Kommentar von Midnight1999 ,

✋✋

Antwort
von Midgarden, 44
Antwort
von Papierfliege, 39

Höhö klingt sehr brutal, aber wenn es geklappt hat^^

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Btutal?

Die Entzündungen mussten doch behandelt werden. 😆

Kommentar von Papierfliege ,

Hahaha nimmt er es dir noch übel? XD

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Übel hat er es mir nicht genommen, ist lange her und ich weiß nicht, wo er lebt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community