Frage von DarknessSnake, 58

Ritzen - Lehrerin um Hilfe bitten?

Hallo :)

Ich ritze mich (leider) seit längerem und kam nach reichlichem Überlegen zu dem Entschluss, dass ich Hilfe benötige. Nun stellt sich die Frage, woher. Freunde sind nicht vorhanden, Eltern ist praktisch unmöglich und der nächste Psychologe findet sich in 25km Entfernung. Da es eine Lehrerin gibt, der ich mich anvertrauen könnte, wäre es möglich, dies bei ihr zu tun. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie nichts mit mir zu tun haben möchte, weshalb meine Frage ist, ob ihr denkt, dass es sich überhaupt lohnen würde, es zu versuchen und wenn nein, wie ich sonst aus dem Schlammassel raus kommen könnte.

Danke für Vorschläge, LG

Antwort
von SadUnicorn, 28

Zuerst meinen vollen Respekt! Finde ich gut das du selber eingesehen hast das du Hilfe brauchst. Ich selber war auch mal in deiner Lage. Kann dir nur empfehlen mit deiner Lehrerin darüber zu reden. Sie wird das wahrscheinlich dem/der Vertrauenlehrer/in weitergeben und die wird sich mit dir dann auch unterhalten. Die werden (sollten) dir dann Hilfsangebote machen. Heißt evtl. die Jugendhilfe miteinbeziehen die dir dann helfen können einen Psychologen zu finden. Deiner Eltern werden, soweit ich weis, nur benachrichtigt wenn deine Lehrer von einer akuten Selbst- oder Fremdgefährdung ausgehen. Hoffe ich konnte dir helfen und wünsch dir viel Kraft! <3

Kommentar von DarknessSnake ,

Danke erstmal :) Ritzen gehört doch auch zur Selbstgefährdung...? Ich könnte auf Streit mit meinen Eltern echt ganz gern verzichten ;)

Kommentar von SadUnicorn ,

Kommt drauf an wie "stark" du dich selbstverletzt. Kann sein das deine Lehrer dich bitten denen deinen Wunden zu zeigen, was du aber nicht machen musst. Wie gesagt Lehrer haben auch Schweigepflicht deshalb würden die erst wenn eine AKUTE Selbstgefährdung besteht was ich in deinem Fall nicht glaube (hoffe!) ,da du ja selber sagst das du Hilfe brauchst, deine Eltern informieren. Wichtig für dich wäre einfach das du denen klar machst, wenn das der Fall ist, das du nicht vorhast dir etwas in Suizidaler Absicht anzutun. Und denen am besten so gut wie möglich, ich weis das ist schwer, erklärst warum du dich selbstverletzt. Und falls die die Jugendhilfe miteinbeziehen was ich glaube können die dir auch helfen deinen Eltern davon zu erzählen, da kommst du nämlich nicht rum :/ aber so schlimm ist das meistens nicht die Eltern gewöhnen sich, aus meiner Erfahrung mit vielen Jugendlichen mit SvV, nach ner Zeit daran. Falls du noch Fragen hast, schreib mich ruhig an! <3

Kommentar von SadUnicorn ,

Kommt drauf an wie "stark" du dich selbstverletzt. Kann sein das deine Lehrer dich bitten denen deinen Wunden zu zeigen, was du aber nicht machen musst. Wie gesagt Lehrer haben auch Schweigepflicht deshalb würden die erst wenn eine AKUTE Selbstgefährdung besteht was ich in deinem Fall nicht glaube (hoffe!) ,da du ja selber sagst das du Hilfe brauchst, deine Eltern informieren. Wichtig für dich wäre einfach das du denen klar machst, wenn das der Fall ist, das du nicht vorhast dir etwas in Suizidaler Absicht anzutun. Und denen am besten so gut wie möglich, ich weis das ist schwer, erklärst warum du dich selbstverletzt. Und falls die die Jugendhilfe miteinbeziehen was ich glaube können die dir auch helfen deinen Eltern davon zu erzählen, da kommst du nämlich nicht rum :/ aber so schlimm ist das meistens nicht die Eltern gewöhnen sich, aus meiner Erfahrung mit vielen Jugendlichen mit SvV, nach ner Zeit daran. Falls du noch Fragen hast, schreib mich ruhig an! <3

Antwort
von Hopetocanhelp, 47

Ich würde es versuchen! Lohnen tut sich das in jedem Fall, mehr als Nein sagen kann sie nicht.

Du musst nur im Hinterkopf behalten, dass sie kein Profi auf dem Gebiet ist und dir somit nicht richtig helfen kann und möglicherweise selbst überfordert ist. Aber sie könnte dich zum Beispiel unterstützen zum Psychologen zu gehen (dir die Angst nehmen etc.)

Kommentar von DarknessSnake ,

Danke. Meine Sorge ist nur, dass sie entweder mich für komplett verrückt erklärt oder sich irgendiwe belastet oder eben überfordert fühlt. Wie sollte ich ihr denn sowas sagen? "Ich ritze mich und brauche Ihre Hilfe"?

Kommentar von Hopetocanhelp ,

Damit musst du leider rechnen, wie gesagt hat sie nicht gelernt damit umzugehen. Dass sie dich für verrückt erklärt glaube ich nicht, wenn, dann wäre sie sowieso keine gute Ansprechpartnerin. Komm auf jeden Fall nicht zwischen Tür und Angel damit. Frag sie, ob sie die nächste Zeit mal Zeit hst um mit dir unter 4 Augen zu reden. Beim Gespräch würde ich dann damit anfangen dass es einige Probleme gibt und du deshalb leider in SvV (Selbstverletzendes Verhalten) abgerutscht bist und gehofft hast, dass sie dir Tipps geben könnte, was man da tun kann und wo du Hilfe bekommst. Wie gesagt, wird sie nicht die jenige sein, die dich therapieren kann.

Antwort
von Mignon5, 39

Du hast eine gute und richtige Entscheidung getroffen, dir Hilfe holen zu wollen. DH!

Ich denke, du solltest es auf jeden Fall mit der Lehrerin versuchen. Anderenfalls mußt du zum Arzt gehen, egal, ob er 25 km weit weg ist oder nicht. Alleine schaffst du es auf keinen Fall.

Gutes Gelingen! :)

Antwort
von Lucky234, 29

nun anscheinend denkst du das sie deine momentan deine einzige Option, um aus deiner Situation raus zukommen. dann solltest du es auf jeden Fall
versuchen, was hast du schon zu verlieren ?

Antwort
von SelinAsk, 36

Suche lieber einen Psychiater auf , deine Lehrerin ist da um dich zu unterrichten und Schüler Probleme mit dir zu bereden , natürlich kannst du ihr erzählen das du da Probleme hast aber es ist nicht ihr Job deswegen Rede mit ihr und such danach einen Psychiater er kann dir helfen und dich unterstützen

Antwort
von JackK19, 23

Ich würde auf jedenfall zu Lehrerin (die werden in der Regel auch geschult) gehen.

Sonst wäre da noch der Arzt oder die ,,Nummer gegen Kummer´´

Die richtige Entscheidung ist auf jedenfall da :)


Kommentar von DarknessSnake ,

Hast du einen Vorschlag, wie ich es ihr sagen soll?

Kommentar von JackK19 ,

Einfach ansprechen und ihr es erzählen.

Antwort
von Herpor, 29

Das ist keine schlechte Idee.

Auch der Schularzt ist für solche Probleme gerüstet.

Kommentar von DarknessSnake ,

Schularzt?

Kommentar von Herpor ,

Irrtum meinerseits: ich meinte Schulpsychologe.

Antwort
von DarknessSnake, 4

Hey :)

Ich wollte nur kurz schreiben, dass ich es wirklich getan habe und die meisten von euch Recht hatten. Sie war zwar total schockiert, hat sich aber schnell gefasst und begleitet mich in Behandlung.

Danke für alle, die mich zu diesem Schritt motiviert haben.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten