Rissige Hufe bei Jungem Pferd, wie behandeln?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

KEIN Huföl oder -fett auf die Hufe. Das bringt nichts. Im Gegenteil - oftmals trocknet das den Huf nur noch mehr aus.

Risse kommen auch oft von falscher Hufbearbeitung. Wie oft kommt dein Schmied denn?

Übrigens würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall Eisen drauf machen wenn dein Pferd ansonsten gar keine Probleme mit dem Laufen hat. Es ist einfach das gesündeste das Pferd Barhuf laufen zu lassen. Ich kann die Leute einfach nicht verstehen die ihre Pferde dann mit dem Anreiten einfach so Beschlagen. Macht man halt so ;)
Seid froh wenn es ohne alles klappt.

Würde die Hufe evtl mal regelmäßig in Wasser stellen und schauen was passiert. Da reichen aber auch keine 5 Minuten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huföl und Fett bitte nicht an den Huf bringen. Das ist schädlich. Durch irgendwelche Pinseleien von außen kann man keinen Huf verbessern, höchstens verschlechtern.

Wie lebt das Pferd? Als Zweijähriger wahrscheinlich, hoffentlich 24/7 draußen. Ist der Untergrund zu weich, so dass sich einfach keine harten Hufe entwickeln können?

Hol dir einen guten Hufbearbeiter, keinen Schmied. Und der soll in einem engen Abstand kommen und die Hufe machen. Wenn der Huf Risse hat, stimmt was mit der Statik nicht. Lass das junge Tier auf keinen Fall beschlagen. Dadurch ruinierst du die Hufe vollständig.

Wenn die Hufe brüchig sind, würde ich mal eine Blutuntersuchung machen lassen, ob das Tier irgendeinen Mangel hat.. Einfach so ins Blaue hinein würde ich nichts füttern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nana15122110
23.09.2016, 12:52

Er steht tagsüber auf der Wieso und Nachts auf dem Paddock, bei Gewitter haben die 3 jungen Ponys einen Laufstall der mit Stroh eingestreut ist. Da wo ich ihn gekauft habe stand er die ersten 2 Jahre nur auf einer Wiese.

0

Hast du mal nach einem Huforthopäden geschaut?
brauchst ja nicht direkt wechseln, sondern einfach mal wen anderes draufgucken lassen, statt den üblichen schmied.
öl o.ä würde ich nicht nehmen, im nachhinein trocknent das alles nur mehr aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann macht der Schmied seine Sache einfach nicht gut.

Die meisten vermeintlich schlechten Hufe bekommt man ganz einfach wieder über die korrekte Hufbearbeitung hin. Steht das Pferd korrekt auf allen Hufen, bekommt es unterschiedliche Böden, wird sich die Substanz automatisch verbessern.

Zufüttern und Schmieren bringt rein gar nichts, denn das Horn passt sich dem Abrieb an: Bei viel weichem Boden wird es weicher, bei viel hartem Boden darf es sich nicht zu schnell abnutzen und wird härter.

Ich rate dir zu einem Huforthopäden (von der DIfHO oder DHG) statt einem Schmied - die können Barhufer in den meisten Fällen wesentlich korrekter bearbeiten als jeder Schmied. Der Schmied kann die Hufe "schön" feilen, aber nur selten barhuf auch korrigieren, der knallt dann direkt ein Eisen drauf, das für das Pferd nur Nachteile mit sich bringt.

Also: Suche dir einen guten Hufbearbeiter (denn der jetzige Schmied scheint nicht gut zu sein, sonst müsstest du dir nicht um die Hufe Sorgen machen), biete dem Pferd bzw. den Hufen viele verschiedene Böden an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steuerwirrwar
23.09.2016, 09:51

Sorry Leute bevor auf Hufschmiede schimpft lernt erstmal was ein Huf ist.Zum Rest in meinem Kommentar

1
Kommentar von Viowow
23.09.2016, 10:03

steuerwirrwar. .. meine freundin ist gelernte huforthopädin mit 100% iger erfolgsquote bei umstellern und leuten, die n mistigen schmied hatten. ich glaub der einfach mal....

1
Kommentar von friesennarr
23.09.2016, 10:37

Fütterung bringt durchaus etwas - wäre sonst mehr als Sonderbar.

2

Auf unterschiedlichen Böden laufen lassen und kein Huffett, Huföl oder sonstiges Zeug benutzen, das schadet nur dem Hufhorn. Bei der derzeitigen Trockenheit kann man die Hufe auch mal ordentlich wässern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zufüttern: Bierhefe und Leinsamen

Haltung: viel freier Auslauf auf verschiedenen Untergründen

Bearbeitung: Keine Eisen, kein normaler Hufschmied ans Pferd - such mal nach Huforthopäden.

Je nach Art der Risse gibt es unterschiedliche Ursachen dafür.

Windrisse entstehen bei Feuchtigkeitsmangel und bei manchen Fehlstellungen.

Echte Risse sind fast immer Fehlstellungen und gehören in die fähige Hand eines Huforthopädens. Besonders bei jungen Pferden, deren Gewicht und Art des laufens sich noch viel ändert, kommt das vor.

Was bekommt das Hotti denn zum Fressen?

Auf Hufe gehört nur Wasser sonst nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nana15122110
23.09.2016, 10:25

Heu, Gerste und ein bisschen Fohlenfutter. Ist ein Welsh-Cob die benötigen von Natur aus nicht soooo viel zu essen

0

Hallo,

ein paar kleine Risse sind jetzt erstmal nicht dramatisch. Es ist eher die Frage was du als ein paar kleine Risse bezeichnest. Wie oft kommt dein Schmied wie wird der kleine gehalten etc. pp. Hieraus ergibt sich dann schon mal das meiste, was du tun kannst.

Seit wann hat er die Risse denn? Sind die Hufe schon länger so brüchig. Was heißt für dich brüchig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nana15122110
23.09.2016, 12:54

Vorne hat er einen Riss würde sagen 1 cm lang. letztens ist an der stelle ein Stück fast raus gebrochen. aber nur durch raspeln und ausschneiden ist dieser kleine Riss nicht verschwunden. habe sie sorge das er tiefer und länger wird..

0

Tamme Hanken sagt immer, trockene Hufe muss man wässern. Stell ihn doch mal jeden Tag für einige Minuten in eine Wanne/Schale mit Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nana15122110
23.09.2016, 09:42

Danke. werde ich mal ausprobieren :)

0
Kommentar von Dahika
23.09.2016, 11:29

Na ja. es kommt auf die Rasse an. Meine Araberstute hat pulvertrockene Hufe und ich wässere sie nicht. In der Heimat ihrer Rasse haben die Beduinen sicherlich kein Wasser für Hufe verschwendet.
Bei anderen Pferden kann man es mal versuchen. Da hat dieser Scharlatan ausnahmsweise mal recht. Aber wirklich nur ausnahmsweise.

0

Was möchtest Du wissen?