Frage von mcsje, 147

Risse in Massivholztisch ein Mangel?

Hallo,

wir haben einen Tisch aus Massivholz. Vor 6 Wochen sind wir umgezogen. Offensichtlich durch die "Klimaveränderung" gab es vor kurzem einen lauten Knall und der Tisch hatte einen ca. 80 cm langen Riss längs. Die Stelle ist an einer Verleimung. Inzwischen hat sich der Riss verlängert und es sind weitere Risse dazu gekommen.

Der Kundendienst des Möbelhauses, bei welchem wir den Tisch kauften, meinte, dies sei bei Holz normal, Holz arbeite schließlich und bei Veränderung des Raumklimas sowieso.

Das ist mir letztlich auch klar, dass Holz diese Eigenschaften besitzt. Wir haben jedoch schon immer Massivholzmöbel gehabt, von der Wohnzimmerschrankwand über Kinderzimmermöbel bis hin zu einem Esstisch war alles dabei. Und noch NIE hatten wir irgendwelche Risse in diesen Möbeln. Wenn es ein völlig normaler Vorgang für Holz wäre, dann müsste dies über kurz oder lang ja überall passieren.

Ich bin aber der Meinung, dass wenn Möbel aus Massivholz gemacht werden, dass die Verarbeitung dann so erfolgen muss, dass die Möbel auch dauerhaft halten. Würde ein Kleiderschrank plötzlich einen Riss von unten nach oben bekommen, könnte man ja auch nicht argumentieren, dass es halt so ist. Ich hab sowas wie gesagt selbst noch nie erlebt und auch nicht gehört, dass Massivholzmöbel "standardmäßig" Risse bekommen. Die Möbel, die keine Risse bekommen, sind dann wohl "besser" hergestellt. Daraus folgt für mich, dass in der Herstellung unseres Tisches Fehler gemacht wurden. Entweder in der Konstruktion oder in der Verarbeitung.

Muss ich mich vom Möbelhaus jetzt so abspeisen lassen oder liegt hier ein Mangel vor?

Antwort
von ossi3000, 118

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder schlechte Holzauswahl oder gravierende Konstruktionsfehler. In unserem Gewerk wäre dies ein Mangel. Wie die Rechtslage bei einem Möbelhaus aussieht, kann ich nicht sagen.

Antwort
von macqueline, 122

Je nach dem Wert des Tisches würde ich einen Sachverständigen des Tschlerhandwerks hinzuziehen.

Antwort
von dietar, 100

Gundsätzlich hat die Firma recht. Holz arbeitet. Doch da es so große Bäume, wie eine Tischplatte erfordert, bei einheimischen Holz nicht gibt, werden diePlatten verleimt. Daher ist es in jedem Fall ein Herstellungsfehler.

Kommentar von DanJack ,

So nicht ganz korrekt. 😉

Siehe hier: www.casa-mobili.de/Dreher-Design

Antwort
von rudelmoinmoin, 99

grundsätzlich die Mängel beim Hersteller anmelden, und auf Bereinigung der Mängel mit Nachdruck bestehen, denn das sind Mängel (Leimfuge)

Antwort
von DanJack, 95

Wenn Du dir unsicher bist, lass es von einem Sachverständigen begutachten.

Grundsätzlich stimmt es natürlich, dass Holz arbeitet. Wenn der Riss jedoch nicht allmählich, sondern mit einem lauten Knall entstanden ist, kann es durchaus sein, dass hier an der Verleimung etwas nicht stimmt.

Antwort
von Smashmelow, 82

Ein mangel, ganz klar. Wenn das möbelhaus nicht bereit ist ersatz zu zahlen würd ich an eurer stelle mit einer tauchsäge über den riss gehen und eine leiste einsetzen.
MfG :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten