Risperdal zusätzlich, und ausschleichen von Zoloft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sertralin ist ein Antidepressiva der SSRI-Klasse. Somit wirst du auch mit den üblichen Absetzsymptomen der SSRI-Medikamente zu kämpfen haben.

Zu den Absetzsymptomen gehören:

-  Orthostatische Störungen (Kreislaufbeschwerden), Schwindel und Gleichgewichtsstörungen bei Kopfbewegungen wie Drehen des Kopfes oder horizontale Bewegungen der Augen (Blick nach links oder rechts)

- Empfindungsstörungen wie Schwindel, Höhenangst und Empfindungen, die an leichte Stromschläge erinnern und meist ausgehend von der Mitte des Körpers in die Extremitäten ausstrahlen oder auch am ganzen Körper auftreten („Brain zaps“)

- Tinnitus

- Motorische Störungen (Zucken, Tics) und Schwierigkeiten bei alltäglichen Bewegungen (aufstehen, gehen)

- Schlafstörungen, lebhafte Träume, Müdigkeit, Tagschläfrigkeit (das Gefühl, plötzlich einzuschlafen)

- Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung)

- körperliches Unwohlsein (Kopfweh, verstopfte Nase, Abgeschlagenheit, Knochen- und Gelenksschmerzen, fieberartige Zustände)

- Stimmungsschwankungen

- Muskelkrämpfe

- Zittern

- aggressives Verhalten

- Manie oder Depression (Rückfall)

- Post-SSRI-bedingte sexuelle Dysfunktion

Logisch kriegt niemand alle Symptome, manche sogar gar keine. Meist können die Absetzsymptome reduziert werden, in dem das Medikament langsam ausgeschlichen wird.

Mit Risperdal habe ich keine grosse Erfahrung. Da es bei mir nicht gut wirkte wurde es relativ bald abgesetzt. Doch jede Person reagiert auf diese Medikamente etwas anders. Es ist also nicht möglich von meinen oder anderen Erfahrungen auf dich zu schliessen. Du musst es einfach probieren. Das "schöne" an Neuroleptika ist ja, dass man relativ schnell weiss, ob sie wirken oder nicht (anders wie bei Antidepressiva bei denen es immer 2-4 Wochen dauert).

Meine Nebenwirkungen bei Risperdal: Schlafstörungen, Gewichtszunahme und Kopfschmerzen.

Hier noch mehr Erfahrungsberichte über Risperdal: http://www.sanego.de/Medikamente/Risperdal/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unruhe und Angstzustände. Versuch's doch mal mit Zeldox. Ein sehr gutes Medikament gegen Schizophrenie. Und macht meistens auch nicht dick, wie bei vielen anderen Psychopharmarka.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hoi,

ich habe die selbe Erkrankung wie du. Ich nehme auch 6mg Risperdal. Damit komme ich gut klar.

Ich habe ein bisschen Unruhe. Da hat mir mein Arzt Opipramol verschrieben. 

Soweit kann ich ganz normal Arbeiten gehen & Auto fahren. Ich schlafe etwa 2 h mehr am Tag, als ohne.

ciao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

30 mg Abilify ist schon eine Ansage, ziemlich viel. Ich selbst bekam von Risperidon als Nebenwirkung Angst- und Panik. Damit will ich nicht sagen, dass DU das auch bekommst, aber ich wollte es sagen. Und bei Abilify beträgt die Nebenwirkung "Unruhe und Angst" 18%. Gute Chancen, dass BEIDES ZUSAMMEN so was in die Richtung macht....sei wachsam....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung