Frage von Tamer87, 36

Risikomanagement im deutschen Finanzsystem?

Welche Risiken gibt es heutzutage bei Geschäftsbanken, nachdem die EZB den Leitzins gesenkt hatte? Welche Lösungen hat ein Risikomanagement der Bank?

Antwort
von soissesPDF, 4

Ach was, für Banken spielt es gar keine Rolle ob der Leitzins bei 0% oder bei 5% liegt.

Gerade das wird derzeit deutlich, der Leitzins liebt bei 0% die Banken nehmen für Kredite um 1,9% (teilweise weniger).
d.h. sie erhalten selbst Kredite für 0% und verkaufen diese Kredite mit 1,x% weiter.

Zinsen sind das Geschäft der Banken.

Da eine Bank ihr Eigenkapital hebelt bis zum 10fachen schöpft sie gleichsam Geld aus dem nichts.
- sie nimmt bis zum 10fachen ihren Eigenkapitals als Kredite bei der EZB auf
  und verleiht das vervielfachte Geld weiter.
  Das setzt sich fort über die Bilanzsumme.

Dieses schnöde Provinzgehabe reichte den Banken nicht, daher die Derivate und Schattenbanken, samt und sonders Zinsgeneratoren, reine Luftnummern mit Geld das nicht vorhanden ist.

Die Kosten einer Bank haben damit nicht das Geringste zu tun.
Je agressiver eine Bank im Hamsterad der Zinsen auftritt je größer wird die Bilanzsumme, daraus der Hebel und noch mehr Zinsen entstehen aus dem nichts.

Auch für Banken gilt, der Kunde zahlt den Preis für alles, die Bank zahlt für nichts.

Antwort
von FrageSchlumpf, 24

Prüfungsfrage ? ( Klingt zumindest so ).

Die ( neuerliche ) Senkung des Leitzinses verändert die Risiken in den Banken nicht im Geringsten. Sie waren und bleiben die Gleichen.

- Zinsänderungsrisiko

- Marktpreisänderungrisiko

- Liquiditätsrisiko.

- Bonitätsrisiko

- Ausfallrisiko

- Opefationale Risiken

- Rechtsrisiken

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, welches der o.g. Risiken sich massiv durch eine Leitzinsänderung von 0,05 auf 0,00 substantiell verändern sollte.

Kommentar von Tamer87 ,

War eine offene Diskussion in der Vorlesung 😄;
Viele argumentierten, dass die Kostenelemente einer Bank kaum abgedeckt werden könne, da Kreditzins niedrig ist. Ich denke aber auch, dass die Auswirkungen nicht so massiv sind! Die Einlagen auf der Passiva werden auch niedrig verzinst!

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Ich meine mich zu erinnern, dass es bei der Bundesbank frei zugänglich Statistiken über die Entwicklung der Zinsmarge der Banken gibt ....

Und klar könnte man oben noch "Ertragsrisiken" einfügen, deren Behandlung würde ich aber nicht unter "Risikomanagement" führen, dass ist ja das gewöhnliche Geschäft sozusagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community