Rippe gebrochen, krankenhaus versagt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Cool down, es ist zwar unbegreiflich, wie so ein Fehler passieren konnte, aber Rippen können sich nicht einfach so durch Organe bohren.

Wenn eine Rippe tatsächlich die Lunge verletzen würde, würde der Unterdruck in der Lunge sofort beschädigt und man wäre innerhalb kürzester Zeit tot.

Ausserdem hätte man sofort derart starke Atemnot, dass Deine Muter das garantiert bemerkt hätte.

Sollte das Herz betroffen sein, überlebt man das sowieso nicht, und alle anderen Organe liegen in weiter Ferne der Rippen - bei einem Rippenbruch verbiegen sich die Rippen ja nicht, dazu ist der menschliche Brustkorb und vor allem das Brustbein viel zu stabil - das müsste man schon zerschmettert werden.

Viel tun ausser Ruhe zu halten, möglichst nicht zu husten und zu lachen, kann man bei einem Rippenbruch sowieso nicht tun, einzugipsen gibts da nichts - also kannst Du Dich beruhigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leute im Krankenhaus wollten deiner Mutter doch nichts böses. Ganz im Gegenteil, die meisten Leute werden Krankenschwester/Arzt um den Menschen zu helfen.

Leider bedeutet das lange noch nicht, dass die sich auch einmal Irren können. Gehe deshalb mit deiner Mutter besser nur noch direkt zu dem Arzt, wenn er eindeutig besser dafür qualifiziert ist.

Zum Glück, dass der Arzt das so schnell entdeckt hat, ich geb dir recht, da hätte schnell noch schlimmeres passieren können. Ich wünsch euch beiden da noch alles gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeromus
14.06.2016, 17:07

Jeder normale mensch steckt dich sofort in die röhre um zu sehen ob es auch wirklich ne prellung ist... 

0

Auf was willst du das KH verklagen? Wenn sich die Rippe in irgendwas gebohrt hätte hätte man das sicher mitbekommen. Es ist ärgerlich udn ist kein Beispiel für fachliche Kompetenz das ist richtig. Eine wirkliche Behandlung bei einen Rippenbruch , wenn keine anderen Organe beteiligt sind, gibt es ja nicht ausser Ruhe und warten. Ich schätze mal das hat sie instinktiv sowieso gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist unser perverses gesundheitssystem. das was die ärzte mal gelernt haben, wird der hausordnung im krankenhaus untergeordnet.

kostenreduzierung auf kosten der patienten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeromus
14.06.2016, 17:04

Ich weiß ich selbst hatte vor ein paar Monaten einen Unfall und habe mir die Bänder im sprunggelenk gerissen, keiner der einem den rollstuhl bringt geschweige denn Krücken,  ärzte gingen an mir regungslos vorbei wo ich mich humpelnd im krankenhaus in die richtige Abteilung geschleppt hab! Die aussage es gibt kein geld und daher kein personal für sowas.   Zum kotzen 

0
Kommentar von dandy100
14.06.2016, 17:09

Wir wollen hier aber mal festhalten, dass es völlig egal ist, ob eine Rippe geprellt oder gebrochen ist - mehr als Ruhe zu halten, kann man sowieso nicht tun, und Orane können von einer gebrochenen Rippe nicht durchbohrt werden.

Rippen verbiegen sich nicht im Körper, dazu ist das Brustbein viel zu stabil, da müßte schon der ganze Brustkorb zerschmettert werden, damit das passieren kann - und wenn es wirklich passiert, das z.b die Lunge getroffen wird, würde sofort der Unterdruck der Lunge beeinträchtigt und man hätte unmittelbare schwerste Atemnot; ohne sofortige Behandlung wäre man innerhalb kürzester Zeit tot.

0

Geh zum Anwalt für Medizinrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ihn verklagen wegen Arbeitsverweigerung oder dass er nicht geholfen hat. Sowas kann lebensbedrohlich werden und es wäre alles seine schuld wenn deiner Mutter etwas passiert wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloHalloHi
14.06.2016, 17:10

Arbeitsverweigerung? Das ist etwas, das zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer stattfindet.

0
Kommentar von dandy100
14.06.2016, 17:10

Ein Rippenbruch ist nicht lebensgefährlich, was ist denn das für ein Unsinn - siehe meinen Kommentar

1

Lass dich bei einem Anwalt für Arzthaftungsrecht bzw. Medizinrecht (Arzthaftungsrecht ist ein Teil des Medizinrechts) beraten. Bei Falschbehandlungen kann man i.d.R. Schmerzensgeld verlangen.

Allerdings weiß ich nicht, inwieweit die Kenntnis des Rippenbruchs hier etwas verändert hat an ihrer Lage. Wenn ihr keine Schäden entstanden sind bzw. bleiben, dann siehts schon schlechter aus mit der Forderung. Hierzu fehlen mir aber die Informationen sowie die medizinischen Kenntnisse.

Ich würde mich nichtsdestotrotz auf jeden Fall beraten lassen.

Du schreibst: "So ne Rippe kann sich schnell mal in lebenswichtige Organe bohren" - das hat sie aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeromus
14.06.2016, 20:25

der arzt muss aber maßnahmen ergreifen und seine arbeit anständig ausüben, um weitere verletzungen auszuschließen oder nicht? und er ist seiner arbeit nicht nachgegangen

0

Was möchtest Du wissen?