Frage von Maeggie2727, 39

Riesterrente-wer kennt sich richtig gut aus?

Lohnt es sich weiter jeden Monat einzuzahlen (5,00 Euro), wenn man 4 Kinder hat 51 Jahre alt ist oder die Alternative: ich lasse den Vertrag ruhen und zahle nichts mehr ein. Inwieweit ändert sich der Auszahlungsbetrag im Rentenalter für mich je nachdem ob ich weiter einzahle oder nicht?

Antwort
von Muhtant, 8

Wer die volle Förderung durch Zulagen erhalten möchte, muss jährlich einen Mindestbeitrag in die Riester Rente einzahlen. Dieser Mindesteigenbeitrag liegt seit dem Jahr 2008 bei 4 Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens. Wird in den Vertrag weniger eingezahlt, so erhält der Sparer die Riester Förderung auch nur anteilig. Gefördert wird die Riester Rente durch die Grundzulage von 154 Euro für jeden Sparer sowie die Kinderzulage. Diese liegt für Kinder vor 2008 geboren bei 185 Euro und für Kinder, die nach 2008 geboren sind, bei 300 Euro. Junge Sparer bis 25 Jahre erhalten zusätzlich einmalig den Berufseinsteigerbonus von 200 Euro.

Die Riester Rente wurde vornehmlich für Geringverdiener konzipiert, damit sie sich eine Altersvorsorge leisten können und zusätzlich vom Staat unterstützt werden. Seit 2005 liegt der Sockelbetrag bei der Riester Rente bei 60 Euro im Jahr. Wessen Vorjahreseinkommen also so gering ist, dass er unter die 60 Euro pro Jahr fällt, muss höchstens diesen Sockelbetrag zahlen, um die volle staatliche Förderung zu erhalten.

Wenn beide Ehepartner direkt förderfähig sind, schließen beide einen eigenständigen Riester Vertrag ab. Beide erhalten jeweils die Grundzulage. In der Regel erhält die Mutter die Kinderzulage gutgeschrieben. Für den Mindesteigenbeitrag werden die jeweiligen Vorjahresbruttogehälter herangezogen.

Falls nur ein Ehepartner direkt förderberechtigt ist, so zahlt er in seinen eigenen Riester Vertrag den Mindesteigenbeitrag ein und erhält dann die volle Förderung. Der andere Ehepartner, der nicht direkt zulagenberechtigt ist, muss um die Förderung trotzdem zu erhalten, den Sockelbetrag von 60 Euro im Jahr in die Riester Rentenversicherung einzahlen. Natürlich können auch darüber hinaus Beiträge gezahlt werden.

___

Wenn du allerdings schon Förderungen und Steuervorteile durch den Vertrag erhalten hast, dann auf gar keinen Fall kündigen. Denn im Falle einer Kündigung, verlangt der Staat die Förderungsbeiträge zurück und ggf. musst du auch die Steuervorteile zurückzahlen.

Die Höhe deiner Rente richtet sich nach dem jetzigen Stand deiner Einzahlungen inkl. Förderungen und wird ohne Einzahlungen nicht mehr erhöht. Vorausgesetzt die Dynamik verändert sich nicht.
___
Dein Vermögensberater deines Vertrauens sollte das aber auch wissen.

Antwort
von Ne0oN3, 12

Hallo!

Nachdem jährlich ein Nachtrag bzw. Eine Auskunft über den aktuellen Stand seines Vertrages kommt, kannst du normalerweise schon mal zwei Angaben davon ablesen:

1. Aktuell erreichte Leistung - Rente nach heutigem Stand

2. Hochrechnung - hier geht die Versicherung davon aus du zahlst deinen Beitrag x bis zum Ende der Beitragszahlungsdauer weiter und errechnet die Rente y.

Die Altersrente ändert sich selbstverständlich wenn du aufhörst einzuzahlen. Nachdem die 4 Kinder höchst wahrscheinlich nicht mehr die Voraussetzungen für Kindergeld erfüllen fallen die Kinderzulagen sowieso weg.

Also hast du nur noch die Chance auf die Grundzulage von 154 Euro im Jahr (Voraussetzung: 4% vom Vorjahresbrutto in Vertrag einbezahlt). Aber das wird denke ich nicht mit 5€ zu bedienen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Muhtant ,

Leider nur halb richtig!

Kommentar von Ne0oN3 ,

Geht das eventuell auch mit einer Begründung?

Antwort
von Schnoofy, 10

Als Alternative zu einer Beratung durch Deine Versicherung fällt mir noch die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) als Ansprechpartner ein.

https://www.zfa.deutsche-rentenversicherung-bund.de/de/Navigation/public/1_ZfA/1...

Vielleicht findest Du dort kompetente Antworten auf deine Frage.

Antwort
von Michak231, 28

Hi, ich bin zwar kein Experte, habe mich aber auch schon beraten lassen. Bevor also die Expertenmeinungen kommen, kann ich dir sagen, dass sich das ganz bestimmt nicht lohnt. Wieviel möchtest Du den ausgezahlt bekommen, wenn 5 Euro pro Monate einzahlst? Es lohnt sich nur, wenn man in relativ jungen Jahren beginnt und mindestens 50 Euro monatlich einzahlt. Selbst dann ist es fraglich, ob sich die Riester Rente überhaupt lohnt oder nur Geldmacherei ist...

Suche also mit Bedacht Leute aus, die sich damit wirklich gut auskennen. Denn wenn Du zur Bank gehst, dann wirst Du sicherlich einen Guten Gewinn machen... aber nicht für dich... :-)


Antwort
von MariaNinaEb, 20

Ist doch ganz logisch, wenn du weiterhin eine Prämie zahlst, wird deine spätere Rente höher ausfallen, als wenn du den Vertrag nun beitragsfrei stellst.

Oder hab ich deine Frage falsch verstanden?

Ich empfehle dir deine Versicherung anzurufen und diese direkt zu fragen. Die kennen sich am besten aus ;-)

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten