Frage von anja0510,

Riester-Vertrag

Ist Riestern sinnvoll oder nicht? Alter: 46, verheiratet, keine Kinder. Welche Alternative wäre empfehlenswert?

Antwort von Candlejack,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kann Dir so pauschal niemand beantworten. Dafür ist eine Analyse Deiner Situation und deiner Vorstellungen notwendig. Dann kann man die unterschiedlichen Vorsorgewege vergleichen und schauen, ob Riester dier optimale ist. Für Alternativen gilt das gleiche...

Antwort von proConcept,

Grundsätzlich ist das Riester-Sparen nicht empfehlenswert. Wie Sie vielleicht aus den Medien erfahren haben, sind die jährlichen Renditen meist sehr gering. Demgegenüber stehen hohe Abschlusskosten. Mit 46 Jahren lohnen sich die Sparanstrengungen gar nicht mehr. Außerdem ist das Riestern erst eine rentable Sache, wenn Sie 90 Jahre oder älter werden. Erst dann haben Sie eingezahlte Beiträge wieder zurückbekommen. Falls eine Kündigung notwendig ist, kann auch dies sehr teuer werden. Mögliche Alternativen wären das Anlegen von Geld auf Festgeldkonten bzw. die Investition in Sachwerte.

Antwort von europool,

Hier sind keine umfangreiche Situations-Analysen notwendig, denn es liegt auf der Hand: Wenn sie nicht durchgehend gearbeitet hat, gehört sie zu den im Alter schlecht versorgten Frauen... Hoffentlich lebt ihr einkommenstarker Mann noch sehr lange...

Bei einer Frage nach der Altersversorgung gehört das Riestern neben der Gehaltsumwandlung und das Eigensparen oder die selbstbewohnte, schuldenfreie Immobilie zu den in Frage kommenden Bausteinen.

Bei den Wahlmöglichkeiten im Riestern bin ich aus der Erfahrung heraus eher auf der Seite des Fondssparen (z.B. DWS RiesterRente), bei den Versicherungen ist mir der Versicherungsmantel zu teuer und die Bausparkassen sind ja noch unflexibler als die Versicherungen. (die können ja nicht einmal das Guthaben übertragen)

Wenn es die steuerliche Situation fordert und das Einkommen von der Höhe her zulässt, würde ich sowohl auf den Förderbetrag hin sparen (max 2.100,- € ./ Förderung 154,- €) und auch im Rahmen der Günstigerprüfung die Steuervorteile mitnehmen. (...und das bei beiden Ehepartnern, solange die Fördermöglichkeit nicht anderweitig ausgeschöpft wurde)

Den Vertrag würde ich auch erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit einem Makler schließen, dann habt ihr noch einen Partner an eurer Seite, der auch noch nach dem Vertragsabschluss auf den Vertrag achtet. Sollten noch andere Verträge bestehen oder notwendig sein, dann hat der Makler den Gesamtüberblick, dass verhindert Fehler und Stückwerk.

Antwort von Detlef32,

Auf jeden Fall. Ich gehe mal davon aus, dass Du normal Geld verdienst und Steuern zahlst.

Dann kannst Du Dir Deine Förderung selber einfach ausrechnen. Du darfst maximal 1.946 Euro pro Jahr in einen Ristervertrag einzahlen und bekommst dann 154 Euro Zulage. Es landen also im Vertrag 2.100 Euro.

Da Du diese 2.100 Euro von Steuer absetzen kannst bekommst Du eine Steuererstattung bei einem Einkommen von Brutto 36.000 und einem Grenzsteuersatz von 36% in Höhe von 602 Euro - Du zahlst also nach Steuern 1.344 Euro in Deinen Vertrag ein. Trotzdem werden 2.100 Euro in dem Vertrag für Dich angelegt. Und diese Vorteile bietet keine andere Alternative.

Zum Nachrechnen: Den Grenzsteuersatz habe ich von hier: http://www.steuer-gonze.de/web/letzte-aenderungen-tipps/453-grenzsteuersatz--gre...

Der Steuervorteil errechnet sich wie folgt:

2.100 Euro mal 36% = 756 Euro abzgl. bereits erhaltener Zulage 154 Euro = 602 Euro.

Welche Vertragsart und welcher Anbieter der Beste ist ist eine andere Frage und sollte separat gestellt und beantwortet werden.

Antwort von LarsPerson,

... wenn diese Frage so einfach zu beantworten wäre, gäbe es keine Berater! Die Altersvorsorge ist eine höchst individuelle Form der Absicherung.

Insbesondere beim "Riester" kommt es noch auf einige andere Faktoren an, insbesondere auf das Einkommen.

Grundsätzlich muss sich jeder Sparer aber eben auch darüber im Klaren sein, ob es ihm auf eine sichere oder vielleicht höchstmögliche Rendite ankommt. Vielleicht ist aber auch die Flexibilität in der Ansparphase wichtig (Möglichkeiten des Erhöhens der Beiträge oder des Aussetzens der Beiträge) - oder das Hauptaugenmerk liegt in der Flexibiliät in der Rentenphase ... . Vielleicht soll das Ansparmodell ja auch der Steuerersparnis dienen, je nachdem entweder in der Anspar- oder in der Rentenphase ...

Es gibt also unzählige Faktoren, die zu berücksichtigen sind. Das sinnvollste wird der Gang zum unabhängigen Versicherungsmakler sein oder zur Verbraucherzentrale (aber Obacht, die müssen sofort bezahlt werden).

Beste Grüße aus Braunschweig, Lars Person.

Antwort von Esgin,

Hallo,

das kann man wirklich nicht so pauschal beantworten. Es gibt einige Altersvorsorge-Formen. Die Frage ist, wie Sie sich Ihre Altersvorsorge vorstellen: Möchten Sie Flexibilität während der Sparphase? Wollen Sie Kapital und/ oder Rente? Die Frage ob es sich lohnen wird, müssen Sie selbst beantworten: Wie hoch ist Ihr Anspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung? Wie hoch soll Ihre gesamte Rente betragen?

Sie können auch die Höhe Ihres monatlichen Verfügungsrahmens aufteilen und vielleicht zwei Altersvorsorge-Formen in Anspruch nehmen. Beispiel: Sie können den Mindestbeitrag für die Riester-Rentenversicherung aufwenden, um den Anspruch auf die vollen Zulagen zu sichern und als zweites eine betriebliche Altersversorgung - mit dem Restbetrag Ihres monatl. Verfügungsrahmens der nach Riester übrig ist.

Die konstellation ist Ihnen selbst überlassen. Wie gesagt: Das Wichtigste ist, wie Sie es sich wünschen (Flexibilität? Kapital? reine Rente? etc.)

Hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.

Viele Grüße

Antwort von SgtMiller,

Dazu ist eine umfangreiche Analyse notwendig, wendet Euch an einen von Gesellschaften unabhängigen Versicherungsmakler.

Pauschal ist das so nicht zu beantworten was für Euch die richtige Alternative ist.

Antwort von Thommy06,

Hängt von Eurem Einkommen ab, je höher, umso sinnvoller.

Antwort von sambagirl,

warum investierst du dein geld nicht in wind- und solaranlagen? ich mache da im monat eine rendite zwischen 8-30 % und das schon seit über zwei jahren.

Kommentar von Thommy06,

weil er warscheinlich nicht spekulieren möchte

Kommentar von SgtMiller,

@sambagirl,

wie lange noch ? wann kommst Du an Dein Geld ran ?

Kommentar von Candlejack,

im monat zwischen 8-30% ? was für anlagen sind das ? welcher anbieter ist das. Seriöse Anlagen, die ich kenne, schaffen das derzeit vielleicht im Jahr, aber auch nicht bei dem langsam gesättigten Markt, der ne Delle aus Südeuropa bekam, auf den jetzt die Chinesen drängen und auf dem so einige Anbieter aus Europa die letzten Monate die Hand hoben...

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community