Frage von Toniboniii, 34

Riesiges Schuppenproblem, was hilft noch?

Hi zusammen! Wie schon oben gesagt habe ich ein sehr heftiges Schuppenproblem. Ich beschreibe mal meine Situation: Ich bin 15 Jahre alt und ein Mädchen. Ich habe seeeehr dickes, langes Haar (muss ich mir jedes Mal ausdünnen lassen, geht nicht mehr anders). Seit ungefähr drei Jahren habe ich ziemlich viele Schuppen. Aber seit ungefähr einem Jahr ist es schon extrem geworden. Ich kann nicht mal einen Zopf oder ähnliches tragen, da man am Hinterkopf, also wo das Haar anfängt, schon die trockene Kopfhaut sehen kann. Meine Haare sind auch trocken, schon fast strohig und piksen. Sie sind nicht durchgebrochen, aber halt das komplette Gegenteil von weich. Wenn die Haare nach dem Duschen trocken sind und ich die durchbürste, dann sind sie 1. total krausig und noch dicker und 2. ist die Kopfhaut noch trockener. Ich wasche sie nicht oft, ca. 2x pro Woche, da ich halt den erwähnten 'Zustand' meiner Haare nach dem Waschen hasse und das sich auch erst nach 2 Tagen einigermaßen legt. Dazu muss ich sagen, dass ich noch nie fettige Haare hatte, NIE. Fönen darf ich nicht, macht alles nur noch schlimmer. Mit reinem Olivenöl hab ich es auch schon versucht, Ergebnis: nichts geschah. H&S klappt auch nicht, wie alle Schuppenshampoos, die ich probiert habe. Dazu bilden sich auch kleine... Keine Ahnung. Schuppenkügelchen? Die sitzen an der Kopfhaut und wenn ich die abkratze, sieht es nach einer Minute aus, als ob eine Schuppenbombe auf meiner Schulter explodiert wäre. Einmal hat's sogar richtig geblutet. Und die Haare riechen auch total unangenehm. Keine Ahnung wie Schuppen riechen, aber ich hab immer das Gefühl es riecht so. KANN MIR JEMAND HELFEN? Ich bin total am verzweifeln, ich fühle mich total eklig und gerade in meinem Alter ist das nicht... nun ja, attraktiv. Ich hasse es, es sieht ungepflegt aus und einfach... bah. Bitte helft mir. BITTE.

Antwort
von Realisti, 34

Es gibt schnell einziehende Haaröle? Hast du die schon versucht?

Mit Schuppenshampoo haben wir auch keine guten Erfahrungen gemacht. Wir nehmen immer ph-neutrale Shappoos oder waschen den ganzen Körper mit medizinischer Waschlotion. Die ist zwar für den Intimbereich gedacht, aber egal. Die ist nicht so agressiv. Da bevorzugen wir die medizinsche. Die gibts auch bei Lidl und anderen Discountern.

Expertenantwort
von Head&Shoulders, Business, 25

Hallo Toniboniii,

ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass du dich derzeit nicht mehr wohl in deinem Körper fühlst und dass du das Kopfhaut- und Schuppenproblem endlich in den Griff bekommen möchtest.

Doch ich möchte dich auch ein wenig beruhigen: Auch wenn es dir unangenehm ist und du dich derzeit tierisch darüber aufregst, was ich gut verstehen kann: du bist mit deinem Schuppenproblem nicht alleine: Vielen Heranwachsenden geht es ganz ähnlich: Speziell in der Pubertät kann es aufgrund der Hormonumstellung zu einem Schuppenproblem kommen.

Und sogar über 70 % der Deutschen im Allgemeinen haben im Laufe ihres Lebens schon mal unter Schuppen gelitten. Ich kann verstehen, dass du dich derzeit nicht wohl fühlst, aber wichtig zu wissen ist, dass Schuppen keinesfalls etwas mit falscher Hygiene zu tun haben. Viele können im Laufe ihre Lebens unter Schuppen leiden – völlig unabhängig davon, wie ihre tägliche Haarpflegeroutine aussieht.

Der Auslöser für Schuppen befindet sich nämlich auf der Kopfhaut aller Menschen: Der Mikroorganismus Malassezia globosa ist ein Hefepilz, der eine Ölsäure produziert, auf die manche leider mit einer zu schnellen Hauterneuerung reagieren. In diesem Fall verklumpen zu viele nicht ausgereifte Hautzellen an der Oberfläche und die für uns sichtbaren Schuppen entstehen.

Bei einem „einfachen“ Schuppenproblem sollte in der Regel die regelmäßige und langfristige Verwendung eines Anti-Schuppen-Shampoos helfen.Du sagst, dass du neben Head&Shoulders auch schon andere Anti-Schuppen-Shampoos ausprobiert hast, aber dass dir leider noch keins helfen konnte.Darf ich einmal fragen, welche und vor allem wie lange du die Variante benutzt hast?

Bei der Anwendung von Anti-Schuppen-Shampoos ist es nämlich sehr wichtig, dass du das Shampoo bei jeder Haarwäsche verwendest. Um die Schuppen effektiv zu bekämpfen, solltest du es idealerweise dauerhaft anwenden. Denn Schuppen sind leider ein wiederkehrendes Problem und können ansonsten wieder auftauchen. Auch solltest du nicht zwischen einem Anti-Schuppen-Shampoo und herkömmlichen Shampoos wechseln, da sonst die Wirksamkeit des Produkts geschwächt wird. Denn wenn du zu einem normalen Shampoo wechselst, kann der Wirkstoff ja nicht mehr die Schuppen bekämpfen.

Warum dies so ist? In allen Produkten von Head&Shoulders befindet sich der Wirkstoff Zinkpyrithion. Dieser bekämpft zusammen mit Zinkcarbonat den Mikroorganismus Malassezia globosa, der der Hauptauslöser von Schuppen ist. Die Produktion von überschüssigem Talg wird zudem so reduziert, und die Vermehrung des Pilzes verringert sich. Als Folge daraus wird weniger Ölsäure produziert, die für Irritationen der Kopfhaut verantwortlich ist. Eine Regeneration der Kopfhaut wird so unterstützt Kopfhaut und die Schuppenbildung wird unterbunden. Damit diese Stoffe effektiv wirken können, ist eine regelmäßige Verwendung unerlässlich.

Möchtest du noch eine weitere Head&Shoulders Variante ausprobieren, die du regelmäßig und dauerhaft mal testen kannst, dann empfehle ich dir die Apple Fresh Kollektion. Denn das Shampoo reinigt gründlich und sanft und befreit von Schuppen und die passende Pflegespülung versorgt dein Haar mit Feuchtigkeit.

Da du dich über den Duft deiner Haare ärgerst, würde diese Variante besonders gut passen: Sie riecht wirklich sehr lecker nach knackig-grünem Apfel und der Duft bleibt sogar sehr lange im Haar.

Du sagst, dass du deine Kopfhaut auch kratzt und es sogar blutet. Ich möchte dir eindringlich dazu raten, nicht an deiner Kopfhaut zu kratzen. Deine Kopfhaut scheint sehr aus ihrer Balance geraten zu sein und das Kratzen strapaziert sie leider noch mehr.

Solltest du jedoch bereits das Anti-Schuppen-Shampoo regelmäßig und dauerhaft angewendet haben und nach mehreren Wochen keine Verbesserung feststellen, dann kann dies unterschiedliche Gründe haben. Kopfhautprobleme, bei denen sich die Haut schuppt, können vereinzelt auch andere Ursachen als den erwähnten Pilz haben, der jedoch die häufigste Ursache ist. Manche sind mit Schuppen verwandt, andere (z.B. Psoriasis) haben andere Ursachen, bei denen Head&Shoulders leider nicht zwingend helfen kann.

Wenn du also das Produkt regelmäßig verwendet hast, ohne eine Verbesserung festzustellen, dann solltest du einen Dermatologen aufsuchen. Erkläre ihm, welche Probleme du hast und versuche ihm zu verdeutlichen, dass es dir sehr wichtig ist, dass du das Problem in den Griff bekommen möchtest, damit du dich wieder wohlfühlst. Nach einer genauen Diagnose kann er dir dann hoffentlich auch die für dich passenden Behandlungsmethoden empfehlen.

Du kannst aber eventuell auch von innen heraus etwas für eine gesunde Kopfhaut tun: Ernähre dich gesund und ausgewogen und achte auf eine zinkreiche Ernährung. Zink findest du vor allem in Hartkäse, Eiern, Vollkornprodukten, Dosenfisch, Geflügel und Biofleisch. Gute Besserung!

Ich hoffe, du bist die Schuppen ganz bald los und fühlst dich schnell wieder wohler in deiner Haut!

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort
von Eatony, 31

Der Hautarzt kann dir mit deinem Problem bestimmt am besten helfen. In weniger schweren Fällen kommt man auch mit einem guten Schuppenshampoo weiter, aber du solltest beispielsweise Psoriasis ausschließen lassen.lg

Antwort
von HermineGlocken, 23

1.) Schuppen haben nichts mit gepflegt oder ungepflegt zu tun.

2.) du bist in der Pubertät

3.) geh zum Hautarzt und lass es abklären. Vielleicht stimmt etwas mit deinen Hormonen nicht bzw musst du deine Ernährung umstellen.

Hinweis: Wer ständig Anti-SchuppenShampoos nutzt, fördert eher Schuppen als dass es hilft.

Kommentar von Toniboniii ,

1.) Tut mir Leid, ich fühle mich nur so.

2.) Achso und weil ich in der Pubertät bin, bin ich eine übertreibene Tussi und sag bei jedem Problem 'Ich will sterben', oder was? Nicht jeder dreht in der Pubertät am Rad. Was hat das überhaupt hiermit zutun (außer vielleicht wegen den Hormonen)?

3.) Da war ich schon, der hat einen Pilztest gemacht, der noch aussteht, und hat mir zwei Shampoos gegeben (die übringens auch nicht helfen, auch nach je einen Monat ausprobieren nicht). Der konnte mir auch nicht viel helfen.

Und der Hinweis ist eigentlich ziemlich unnötig, da das jeder weiß und ich auch nur milde Sachen bzw. Babyshampoo benutzt habe.

Kommentar von HermineGlocken ,

Was ist mit Ernährungsumstellung ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community