Frage von Luckybear, 64

Richtiges verhalten bei einer Bienenattacke?

Ich war gestern mit dem Hund draußen, und wir gingen ein Feldweg lang, der an einem Wald grenzte... anscheinend war dort ein Hornissennest, denn uns attackierten sehr viel.. Natürlich bin ich Panisch weg gerannt, und mir sind sie bestimmt 150-200 Meter gefolgt die ich gerannt bin... Ich frage mich nun, wie man sich eigentlich am besten in einer solchen Situation verhält , dass die Hornissen aggresiv wurden kann ich verstehen , aber ich sah kein Nest. Wie verhält man sich in so einer Situation richtig ? Ich hatte nämlich das gefühl dass mein Weg rennen die umso aggresiver gemacht hat...

Wäre dankbar für eine Antwort und Tipps, vielleicht sind hier ja sogar Imker...

Antwort
von newcomer, 41

Hornissen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen denn die sind nicht so angriffslustig. Die wären auch fast doppelt so groß wie Bienen/bzw Wespen. Ich vermute mal dass du Wespen aufgestöbert hast. Im Prinzip kannste dich nur mit dem Gesicht auf den Boden legen und die Hände über den nacken Hals halten.
Am gefährlichsten sind Stiche im Mund Hals  Bereich da durch die Schwellung die Luft abgeschnürt wird.
Wenn sie wo anders stechen kannste nur ggf kühlen und falls allergische Reaktionen auftreten Notarzt aufsuchen bzw verständigen

Kommentar von Luckybear ,

Also die waren sehr groß deswegen ging ich von Hornissen aus , denn die waren viel größer als die wespen die ich im Garten haben. . . Deswegen war das meine erste Vermutung gewesen...

Kommentar von newcomer ,

in unseren Ort hab ich mit Feuerwehr einige Hornissennester aus Häusern entfernt und wo anders in unbewohnten Gebiet umgesiedelt.
Da mein Vater Imker ist hat er entsprechenden Schutzanzug.
Be all den Aktionen sind ab und an mal Hornissen an den Schutzanzug geflogen aber eher selten. Deshalb hab ich selbst erlebt dass Hornissen eher friedlich sind.
Da durch das Wegrennen Wespen ect aufgescheucht werden wäre die Flucht eher nicht zu empfehlen.
Erst mal auf den boden legen bis sie sich beruhigt haben und dann langsam Abstand gewinnen

Antwort
von Luftkutscher, 31

Welche Insekten haben Dich attackiert? Bienen oder Hornissen? In der Überschrift schreibst Du Bienen und im Text ist von Hornissen die Rede. Dass Hornissen einfach so in solch großer Zahl angreifen ist sehr unwahrscheinlich. Aber egal was es war. Es hilft nur die schnelle Flucht. meist reicht ein kurzer Sprint von rund 100 Metern und schon ist die Gefahr gebannt. Honigbienen können ihre "Opfer" aber auch durchaus etwas weiter verfolgen. Da muss man eben etwas weiter sprinten. Aggressiv sind sowohl Bienen als auch Wespen oder Hornissen nur in unmittelbarer Nähe zu ihrem Nest, wenn sie eine Gefahr für ihr Nest wittern. Außerhalb des Nestbereichs greifen sie nie an, selbst wenn man nach ihnen schlägt.  

Antwort
von LonelyWolfGirl, 39

Ich würde sagen, dass man sich ruhig verhält und nicht hektisch wird aber wirklich erklären kann ich mir das dann auch nicht. Normalerweise reagieren die Tiere nur so aggressiv, wenn man sie ärgert oder eine Bedrohung darstellt. Vllt hast du sie mit dem Wegrennen und den panischen Bewegungen noch mehr gereizt, aber einfach nur so greifen sie einen eigentlich nicht an...

Kommentar von Luckybear ,

Wie gesagt ich vermute dass ich in Nester nähe war ... Ich war nur mit dem Hund entlang gelaufen.. Genau aus solchen gründen, meide ich wespen, Bienen, Hornissen etc eigentlich ^^

Antwort
von Klaus02, 31

Wenn ich von Wespen angegriffen werde schau ich auch das ich schnell weg komme.
Wurdest du gestochen? Wenn nein dann warst du schnell genug.
Allerdings musste ich noch nie weiter als 20 Meter fliehen
LGKlaus

Antwort
von NinoP, 24

Da Hornissen bekanntlich sehr harmlose Tiere sind und meistens nur spielen wollen, ist die angebrachteste Reaktion sich nicht zu bewegen. Diese Tiere nehmen nur bewegende Objekte wahr. Sollte dies allerdings nicht klappen, und man wird folglich von mehreren Hornissen gestochen, tja dann ist man wahrscheinlich tot. Rennen war also übertrieben.

Kommentar von Luftkutscher ,

Unsinn. Ein normaler Mensch, der nicht gerade an einer ausgeprägten Allergie gegen das Gift der Hornissen leidet, verträgt über 500 Stiche. So viele Tiere befinden sich aber nicht in einem Hornissennest. Übrigens erkennen sie sehr wohl auch potentielle Feinde, die sich nicht bewegen. Ein schneller Sprint aus dem Verteidigungsradius des Nests ist immer noch das Mittel der Wahl.

Kommentar von NinoP ,

über 500 ist jetzt aber sehr gewagt xd

Kommentar von Luftkutscher ,

Nein, das ist nicht gewagt, sondern anhand von Tierversuchen erwiesen. Ich habe selbst mal über 40 Stiche abbekommen und hatte danach keinerlei Probleme. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community