Frage von Max242, 38

Richtiger Whiskey für meinen Vater?

Hallo Comm,

Möchte meinem Vater zusammen mit meinem Bruder eine Falsche Whiskey schenken, da er diesen an sich sehr gerne trinkt.

Auch wenn ich ebenfalls leidenschaftlicher Whiskey Trinker bin, haben wir beide verschiedene Vorlieben... Ich persönlich mag eher rauchige/torfige Sorten, während er eher auf lieblichere, dennoch kräftige Whiskeys steht. Aberlour A'Bunadh ist beispielsweise nichts was er anfassen würde...

Ich habe mich schon umgehört bzw mit Freunden und lokalen Verkäufern gesprochen und habe mich auf drei verschiedene festgelegt, von denen es einer werden soll. Zur Auswahl stehen mir momentan: Bushmills Madeira Finish 21 Jahre; Glendronach Parliament 21 Jahre oder Glenfarclas 25 Jahre.

Da ich ihn selbst schwer fragen kann, stellt sich für mich jetzt die Frage, welcher der drei der Richtige ist. Zwar kennt ihr seinen Geschmack genauso wenig, doch hat vielleicht einer von euch eine Idee welcher davon der "beste" sein könnte. Sprich, hat jemand von euch persönliche Erfahrungen mit diesen Whiskeys?

Bedanke mich schon mal für alle Vorschläge und Berichte!

LG Max

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterP58, 24

Nun ja... das ist eine schwierige Frage.

Zu erwähnen wäre nebenbei, dass es einen Unterschied zwischen WhiskEY und WhiskY gibt :-)

Der Glenfarce ist natürlich schon etwas besonderes. Allerdings bin ich kein sonderlicher Fan von schottischem Whisky. Der GF finde ich etwas zu fruchtig-herb; aber wenn dein Vater so etwas mag, dann sehr gut!

Der Glendronach müsste ebenfalls aus Schottland sein und passt eigentlich gut in die dunkle, kalte Jahreszeit. Eher süssliche Wildfrucht-Aromen (meine ich), die bissl nach Weihnachten (Glühwein-Charakter) schmecken.

Meine Wahl würde auf den irischen Bushmills fallen. Angenehm zu trinken, kommt nicht zu intensiv daher und schmeckt irgendwie immer passend.

Letztendlich ist es aber Deine Entscheidung und sein Geschmack. Wenn er es torfig/rauchig mag, dann tendiere ich zu dem von mir erst genannten Glenfarclas...

Angaben ohne Gewähr - bin kein Profi und mittlerweile auch auf guten (Rot-) Wein umgestiegen :)

Antwort
von marcussummer, 9

Hm... Die drei von dir genannten Vorschläge sind alle keine peinlichen Abfüllungen, kannst du generell sehr gut verschenken. Ich würde mich über jede einzelnen davon sehr freuen. Sind nicht nur preislich, sondern auch qualitativ und geschmacklich in einer ähnlich guten Liga.

Was mich nur irritiert ist, dass die alle drei geschmacklich auch ziemlich weit in die Richtung des Aberlour a'bunadh gehen - der ja angeblich genau verkehrt wäre. Und dass du nicht zwischen irischen und schottischen Malts unterscheidest. Viele Trinker in der Range sind da (aus meiner Sicht leider) ziemliche Ein-Land-Fetischisten.

Aber um die drei tendenziell einzuordnen und deine Frage ansatzweise aus meiner Sicht (Geschmack ist immer so wahnsinnig subjektiv!) zu beantworten: Der Bushmills wäre zwar von den dreien mein persönlicher Favorit, ist allerdings wie fast alle Iren dreifach destilliert, dadurch weicher, milder - und damit aus meiner Sicht das Gegenteil von deinem angestrebten "kräftig".

Der Glenfarclas ist von den beiden Schotten der kräftigere, aber geschmacklich ausgewogenere, wobei die Aromen für mich komplexer verwoben und weniger eindeutig herauszuschmecken sind. Der Glendronach ist dagegen tendenziell(!) weicher, süßer und weiniger. Für mich klingt dein Suchprofil mehr nach dem Glenfarclas, ohne dass der Glendronach ein Fehler wäre.

Kommentar von WFL65 ,

Hallo Max,

ja, mir ist auch nicht klar, wieso der Aberlour a'bunadh nicht passen sollte. Der entspricht doch genau deiner Wunschbeschreibung
"... er eher auf lieblichere, dennoch kräftige Whiskeys steht. Aberlour A'Bunadh ist beispielsweise nichts was er anfassen würde"

lG WFL

Antwort
von habakuk63, 12

Der Glendronach wäre meine erste Wahl und ich steh auch (nicht mehr) auf Torf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community