Frage von GiancarloBVB, 26

Richtigen Schlafrythmus finden und morgens endlich aus dem Bett kommen?

Hallo liebe GF Nutzer und zwar habe ich (PS:15 Jahre alt) Probleme morgens aus dem Bett zukommen und einen richtigen Schlafrythmus zu finden und dies macht sie bei mir jetzt in den Sommerferien (RLP) sehr bemerkbar ich gehe zwischen 23:00 und 01:00 ins Bett (wobei es da meist noch dauert bis ich einschlafe vielleicht habt ihr dazu noch Tipps) und morgens bestehe ich erst um 10:00 bis 11:00 Uhr auf und habe da immernoch!!! Probleme aus dem Bett zu kommen und fühle mich irgendwie schwach (PS: kann es vielleicht auch daran liegen das ich solange schlafe weil ich zu Schulzeit jeden Tag um 06:00 Uhr aufstehe?)
Danke in voraus

Antwort
von celaenasardotin, 14

Wenn man den ganzen Tag nicht so wirklich aus dem Bett kommt , bleibt man automatisch müde. Der Kreislauf kommz ja nie richtig in Schwung.
Du solltest feste Rituale vor dem Einschlafen einbauen und wenn möglich nach dem Aufwachen gleich aufstehen.
Sport hilft auch gut , man wird müde , schläft fester und der Kreislauf kommt in Schwung

Antwort
von Sonnensunn, 4

Hey, so geht es mir jedes Jahr aufs neue auch. Allerdings ist es dann bei mir so, am ersten Schultag, dass ich so aufgeregt bin und so viel Adrenalin im Körper habe, dass ich Problemlos um 6 Uhr aus dem bett komme. Geht es dir ähnlich? Dadurch müsstest du dann am folgenden Abend recht gut einschlafen.

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 14

Hallo GiancarloBVB,

wenn du in der Schulzeit jeden Tag um 06:00 Uhr aufstehst, dann wirst du wahrscheinlich auch abends zu einer anderen Zeit schlafen gehen als jetzt.

Das heißt, du hast deinen Schlafrhythmus während der Ferien geändert, und das bringt eben alles durcheinander. - Soweit zur Ursache.

Möglichkeiten:

- Du machst dir nichts draus, und wenn die Schule wieder angefangen hat, regelt sich das wieder.

- Oder du machst dir ein interessantes Programm, was du am nächsten Tag machen willst. Das reizt dann, früher aufzustehen.

- Oder du gehst wie in der Schulzeit früher ins Bett, liest dann so lange, bis du einschläfst.

- Oder (das wäre dann die Radikalkur, bei der die Eltern mitziehen müssten!): Du gehst erst dann ins Bett, wenn du fast von selber einschläfst, meinetwegen erst um 3 - 4 Uhr. Dann schläfst du 8 Stunden bis12 Uhr. Das nächste Mal gehst du erst um 5 Uhr ins Bett und schläfst bis 13 Uhr .... und immer so weiter um ein bis zwei Stunden versetzt. Dann bist du irgendwann wieder bei deinem Plan, um 10:00 Uhr abends ins Bett zu gehen und um 6 Uhr aufzustehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community