Frage von Dant1977, 30

Richtige Zubereitung von Sencha Grünen Tee?

Also ich habe mir japanischen BIO Sencha besorgt und irgendwie gelingt er mir nicht so oder er schmeckt einfach nur grasig ist das normal? Benutze für 500ml Wasser ca. 10g Blätter, 2 Min ziehzeit bei genau 60 Grad Wassertemperatur. Zweiter Aufguss bei 70 Grad und eine Minute Ziehzeit. Habt ihr evtl Tipps für besseres Ergebnis? Er ist immer etwas hell und schmeckt auch wässrig ist das normal das er so hell ist oder muss er schon dunkler sein von der Farbe her?

Antwort
von KimSencha, 3

Wie schon zuvor gesagt ist der leicht grasige Geschmack normal. Es ist tatsächlich auch etwas Gewöhnungssache, zumindest war es bei mir so. Das erste Glas Wein schmeckt auch nicht genauso, wie mit einiger Erfahrung. Ich habe zu Anfang unterschiedliche Sorten probiert, alles japanische Grüntees in Bio-Qualität. Ein Genmaicha Matcha, Gyokuro Kusanagi oder Kabesucha Asuka.

Wenn es dir wie mir geht, schmeckt er die nach einer Zeit und der Erfahrung schon ganz anders. Ich schätze u.a. auch die gesundheitlichen Aspekte und z.B. der Gyokuro hilft mir auch in den Tag und bereitet mir keine Magenprobleme, wie früher Kaffee. Die Ziehzeiten variieren, wie oben geschrieben. Ich finde, da ist ein wenig selbst experimentieren ebenfalls gut. Nur nie zu heiß aufgießen, dann lösen sich viele Bitterstoffe.

Antwort
von Balurot, 18

Bei Youtube habe ich ein Video gefunden, das beschreibt, wie man Sencha richtig zubereitet.

Der Mann im Video sagt, dass man den Tee bei 70 Grad ziehen lassen soll. 60 Grad kam mir etwas wenig vor. Vielleicht nimmst Du auch zu wenig Tee für eine Tasse. Im Video wird gesagt, dass man für jede Tasse einen kleinen Löffel voll nehmen soll. Den ersten Aufguss soll man eine Minute ziehen lassen.

Soweit ich weiß, kann man Sencha drei Mal aufgießen. Beim zweiten Mal ist die Ziehzeit viel kürzer. Zwei Mal schwenken und dann gleich ausgießen, würde ich sagen.

Antwort
von SelfEnergy, 6

Es ist normal das Sencha eher hell und wässrig ist. 60Grad sind für hochwertige Senchas meist ein guter Ansatzpunkt, schlechtere Qualität [hat mit Bio nichts zu tun] sollte eher mit 70 aufgegossen werden.

Wenn dir der Tee zu dünn ist, kannst du auch einfach mal 15g Blätter probieren. Hab hier eine Teebrauanleitung aus Japan rumliegen und die gehen auch von ~14g auf 500mL als Ansatzpunkt aus. Grundsätzlich lässt sich hochwertiger Sencha sehr stark dosieren, solange er eben wirklich hochwertig ist und die Blätter wenig bewegt werden beim ziehen. Ansonsten wird das Ergebnis extrem bitter.

Auch könnte es sich für künftige Käufe lohnen gezielt nach Anbaugebieten zu suchen die eher starken Tee produzieren. In Japan wäre dies u.a. Kagoshima im Süden.

Der von dir erwähnte grasige Geschmack ist grundsätzlich typisch für japanische Senchas. Wenn der gar nicht zusagt, könnte man auch z.B. einen chinesischen Chun Mee probieren.

Antwort
von genau14zeichen, 22

Erstens ist es normal, dass er grasig schmeckt. Dann solltest du ihn nicht so lange ziehen lassen, eine Minute reicht ;) beim zweiten Aufguss reichen 15-20 Sekunden. wenn du es intensiver magst, kauf dir Matcha

Kommentar von Dant1977 ,

Matcha habe ich noch nicht probiert aber werde ich machen danke ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community